Kann ich etwas retten? Ich weiß nicht wie..

Hallo,
Ich schreibe heute anonym, da ich evtl sonst über Google gefunden werde mit meinem username.

Es geht um meine „Partnerschaft „

Wir sind seit 13 Jahren zusammen, haben 3 wundervolle Kinder( 12j, 9j 4j )
Seit Geburt des 1. Kindes bin ich für alles allein zuständig.. Haushalt, Kind.. Ansich war es in Ordnung da er gearbeitet hat und uns so „finanziert“ hat. Wir stritten immermehr, üble Beschimpfungen fielen seinerseits. Er betrog mich öfters, interessierte sich während er arbeitslos war nur um seinen pc/Handy/ PlayStation. Kind 1 bekam weiterhin keine Beachtung /Versorgung vom Vater
Das 2. Kind kam nachdem er wieder arbeit fand und sich unseee Situation besserte... um dann noch schlimmer zu werden. Er macht so wirklich garnichts. Nichts. Seine Freunde/ seine Familie haben höchste Priorität, gefolgt von Handy.
Wir wollten uns trennen, bzw ich. Immer wieder schaffte er mich wieder versöhnlich zu stimmen. Jähre vergingen, ich wurde immer
Unglücklicher. Habe zwischenzeitlich 3 Monate gearbeitet, bis ich wieder schwanger wurde. Ich versuchte mich erneut aufzurappeln, mit ihm mich zu verstehen, er verdient das Geld, ich machte außer den Kinder nix. Keine Freundschaften, da ich keine Zeit hatte. Niemand der auf die Kinder aufpasst. Er Betrug mich wieder, ich war imm5.monat schwanger.ob sexuell was lief, verneint er. Aber er
Lügt , wenn er den Mund aufmacht. Vertrauen ist seit Anbeginn zerstört.

Ich habe seit Jahren keine lust auf Intimitäten, was sicherlich zu seinen betrügereien geführt hat. Ich lasse es jedoch regelmäßig über mich ergehen.
wir haben keine Gemeinsamkeiten mehr. Er kümmert sich bis heute nicht um die Kinder. Er beleidigt unaufhörlich. Ich bin zutiefst verletzt.
Ich arbeite nun wieder 35std in der Woche.. jedoch ist das nicht lange genug.
Es eskalierte wieder.. da ich sagte ich schaffe es nicht weiterhin mich alleine um die Kinder zu kümmern, während ich noch 35 std arbeite. Ich weiß viele Mütter machen es auch und bekommen es hin, aber ich kann echt nicht mehr. Dieses alleinige versorgen, während jemand anderes nur dasitzt und am Handy spielt.kein Finger rührt. Den Müll nicht beachtet. Er hört nicjt zu, guckt nicht mal hoch wenn man mit ihm redet. Nix fruchtet.
Er ist verletztend. Worte wie Opfer, Missgeburt, minderbemittelt, tauge nix, schlampe fallen. Ich habe keinen Urlaub wie grade eben gemacht eh nicht verdient. Er fährt einmal im Jahr zusätzlich zu unseren Urlaub für 10 Tage alleine weg, ob’s mir pssst oder nicht. Im Urlaub macht er, wie hier nur Seins. Nimmt seine Schwester mit und macht was er will. Ich sitze dort wie hier nur alleine da.
Mein Sohn (9j. ) hat es einmal mitbekommen wie er mich beschimpfte, er sagte hör auf Mama zu beleidigen. Seine schwester( Tante von meinen Sohn) meinte rotzfrech er habe sich nicht einzumischen. Ich habe sie zurechtgewiesen und war wieder die schlimme.
Ich bin wie gelähmt.
Habe Angst alleine zu sein.
Die einzigste Person die ich habe ist meine Schwester.

Sie meint er sei ein Narzisst. Alles passt, ich will das alles nicht mehr. Ich ertrage ihn nicht mehr, ich will das nicht mehr für
Meine Kinder.
Ich habe Angst, Angst einen Fehler zu machen.
Ich habe alles versucht um mit ihm zusammen zu bleiben, aber es reicht.
Momentan ist er wieder die ganze Nacht weg, kommt wahrscheinlich demnächst nach Hause und pennt dann wieder den ganzen Tag. Ich bin so wütend.
Er streut in alle Richtungen Gift. Somit bin ich bei allen durch. Unsere Kinder sind für seine Verwandten nix. Die anderen werden in den Himmel gelobt. Ich kann einfach nicht mehr.

Wenn ich dringend weg muss kommt nimm den kleinen mit, wenn das nicht geht passiert immer irgendwas das ich zur Notaufnahme rennen muss.

Ich bin beim Arzt 1 std, komme wieder Kind blutet unaufhörlich aus dem
Mund, ich frage was ist passiert? 3 erwachsende können es mir nicht sagen, weil der kleine ( damals 1,5j ) allein im Kinderzimmer mit dem Hochbett.
Viele sachen , zu viele.

Ich weiß nicht was ich erwarte , ich will keinen Zuspruch oder sonst was. Ich musste das einfach mal loswerden, von der Seele schreiben.

Danke fürs zuhören
Viele Grüße

3

Ja, du kannst etwas Retten und zwar dich und deine Kinder...

Dein Mann ist ein Arsch.
Nimm deine Schwester mit ins Boot und such dir mit ihrer Hilfe ohne das dein Mann davon Wind bekommt eine Wohnung und einen Anwalt.
Kopier seine kompletten Unterlage/Verdienstnachweise etc. Damit der Unterhalt berechnet werden kann und er nichts beschönigen kann.

Das wichtigste was du tun musst für dich und deine Kinder ist dann nur noch Standhaft bleiben und den Arsch nicht wieder zurück nehmen.

Kinder brauchen nicht zwingend Mutter und Vater zusammen, was sie benötigen sind Eltern die Ausgeglichen und Glücklich sind und das bist du nicht und das wirst du mit dem Mann vermutlich auch nicht wieder.

Sei Stark für deine Kinder...
Viel Glück und liebe Grüsse!

1

Das hört sich alles so schrecklich an... Ich würde mich an deiner Schwester wenden und mich von ihm trennen. Er tut dir nicht gut und ich hätte ihn direkt nachdem er mir fremd gegangen ist, verlassen. Das du dich finanziell abhängig gefühlt und Angst um deine Kinder hast kann ich verstehen. Aber ist das wirklich ein Dauerzustand? Du leidest darunter und deine Kinder merken es auch und leiden ebenfalls darunter. Ich bin wirklich schockiert wie er mit dir umgeht, dich beleidigt und erniedrigt, das hat kein Mensch auf dieser Welt verdient. Wende dich an deine Schwester oder Eltern.

2

Nochmal zur Ergänzung deines Überschrift, da gibt es nichts mehr zu retten. Das einzige was du noch retten kannst sind deine Kinder und du. Tut mir leid wenn es etwas hart klingt. Aber lass dich von ihn nicht unterkriegen. Und einmal Fremdgeher immer Fremdgeher. Ich bewundere deine Kraft die du in den letzten Jahren für ihn geopfert hast. Er ist es nicht Wert. Ich würde mich an meiner Schwester wenden und ihn endgültig verlassen. Das ist meine Meinung.

4

Augen zu, alle Kraft sammeln und durch!
Packe deine Sachen und deine Kinder und gehe zu deiner Schwester.
Am Besten, wenn er nicht zu Hause ist.
Hinterlasse ihm einen Brief.
Alles weitere redest du nur noch über deinen Anwalt mit ihm.

Du solltest so wenig, wie möglich, Kontakt haben zu ihm. Ein Narzisst dreht dir jedes Wort im Mund um um und nutzt es gegen dich.
Deshalb: keine Worte mehr. Lasse Taten sprechen.

5

Liebe TE, es tut ganz schön weh, Deinen Text zu lesen.

Lass Dich nicht mehr klein machen! Das, was Du leistest, ist riesig und Du darfst stolz auf Dich sein.

Du schreibst, dass Du Angst vor dem Alleinsein hast. Du kannst doch aber nur gewinnen. So einen Armleuchter braucht niemand in seiner Nähe. Jeder Schritt, den Du tust, um Dich von ihm zu lösen, ist ein Schritt in die richtige Richtung. Und jeder Schritt, sei er noch so klein, lässt Deinen Selbstwert wachsen.

Alleinsein ist besser als negative Menschen um sich herum zu haben. Und Du bist nicht allein. Du hast 3 Kinder, die Dich lieben.

Ich wünsche Dir sehr, dass Du es hinkriegst.

Liebe Grüße

6

Hallo weis-nicht-mehr-wite,


das was du beschreibst hat nichts mit einer Beziehung/ Ehe zu tun. Das ist eine Abhängigkeit die brutal ausgenutzt wird. Er hat es geschafft dich zu isolieren und du scheinst ihm so gut wie hörig zu sein. Dein eigenes " ICH " scheint es schon lange nicht mehr zu geben. Du funktionierst so wie er es von dir verlangt.

"Ich habe seit Jahren keine lust auf Intimitäten, was sicherlich zu seinen betrügereien geführt hat. Ich lasse es jedoch regelmäßig über mich ergehen."

Wenn ich das lese wird mir schlecht. Nach dem was du geschildert hast ist es mehr wie verständlich das du auf Intimitäten keine Lust hast. Ich finde es aber sehr schlimm das du es über dich ergehen lassen musst. Du wirst eine sehr große Angst vor seiner Reaktion haben wenn du diese Intimitäten ablehnst. Das zulassen gegen deinen Willen kommt in meinen Augen einer Selbstvergewaltigung gleiche.

Versuche dich von ihm zum lösen . Suche Hilfe damit du vor diesem Weg nicht allein stehst. Deine Schwester wird dich bestimmt unterstützen. Du kannst dich an Beratungsstellen wenden oder sprichst bei einem Frauenhaus vor. Du musst aber den ersten Schritt machen, ansonsten wird dir niemand helfen können.

https://www.hilfetelefon.de/


Ich schicke dir viel Kraft .


blaue-Rose

7

"Habe Angst alleine zu sein.
Die einzigste Person die ich habe ist meine Schwester."

Dann bist Du ja jetzt auch schon alleine, wenn man ihn und seine Familie hernimmt. Aber auch wieder nicht, denn Du hast Deine Schwester. Ist sie dafür, dass Du Dich trennst? Rät sie es Dir immer wieder? Bietet sie Hilfe an?

Du glaubst, Du könntest noch einsamer werden.. ich glaube, Du wirst freier. Sich immer wieder einreden zu müssen, dass er sich vielleicht irgendwann ändert, ist quälender, als zu akzeptieren, dass er es niemals tun wird. Im Gegenteil, vielleicht entwickelt er nach der Trennung wenigstens ein größeres Interesse an seinen Kindern, auch das kommt immer wieder vor.

Mach mit Deiner Schwester zusammen eine Liste, was Dich noch bei ihm hält. Geht dann gemeinsam zu einer Trennungsberatung für Frauen. Du wirst sehen, es gibt Lösungen für alles.

8

Ich weiß nicht, was du da retten willst.. Außer dich und deine Kinder vielleicht.

So einen Ehemann braucht niemand und so einen Vater braucht auch kein Kind.

Sieh zu, dass du da weg kommst und gib deinen Kindern und dir die Chance in Frieden aufzuwachsen und eventuell sogar mal einen Mann kennenzulernen, der sich wie ein verantwortungsvoller Mensch und Vater verhält.

9

Nimm die Beine in die Hand und lauf mit deinen Kindern so schnell du kannst!

Hol deine Schwester mit ins Boot. Frag um Hilfe bei der Caritas o.ä.
Du musst da nicht alleine durch, aber am besten so schnell wie nur möglich.

10

Letztendlich weisst du ja eigentlich, was du hier für Antworten bekommst. Du bist doch finanziell unabhängig, also schmeiss den Taugenichts raus.
Du machst doch sowieso alles allein.

Top Diskussionen anzeigen