mal eine sternzeichen-frage und die frage nach dem zeitpunkt die familie vorzustellen

hallo zusammen,

ich habe einen sehr netten mann kennen gelernt. es funkt ziemlich aber..

ich bin unsicher. möchte das eigentlich ablegen aber so einfach geht das nicht.

ich war lange verheiratet und kenne mich mit dem sternzeichen zwillinge überhaupt nicht aus. sie scheinen jedenfalls komplett anders zu ticken als ich bzw. die zeichen die so um mich rum sind..

ich habe den eindruck dieser mann braucht extrem viel zeit für sich und seine aktivitäten und freund. was grundsätzlich ja toll ist, mein ex-mann hatte eine sozialphobie. dennoch fühlt sich alles ein wenig unverbindlich an und ich will nicht sagen sexlastig (aber diesr ist grandios, sowohl für ihn als auch für mich) aber dennoch habe ich angst, dass es so eine richtung einnimmt. ich habe zwei kinder, er keine. sie kennen sich noch nciht und ich möchte das auch langsam angehen lassen, eben wegen dieser unsicherheiten.

könnt ihr mir mal eure erfahrungen erzählen, wann hattet ihr die erste beziehung nach der trennung mit kindern? wie habt ihr das angestellt und angepackt damit es nciht so krampfig wird. haben sich die kinder gut benommen ;)? was ist wenn sich zweifel bestätigen und es nicht klappt?

mein gefühl sagt mir, warte mal noch einige wochen ab bevor es zu einem zusammentreffen kommt, aber wer weiß vielleicht gibt es dann gar keins mehr. oder noch schlimmer, sie verstehen sich gar nicht und man hat schon mehr an gefühlen investiert?!

und noch eine frage, wie ticken zwillinge? woran erkennt man ersthaftes interesse? kann man sich auf sie verlassen?

lg

1

Erst einmal würde ich ablegen Leute anhand ihres Sternzeichens fest zu machen... 🤔

2

Zu der Sternzeichenfrage kann ich echt nichts sagen, aber zum Rest.

Ich finde, es kommt sehr auf das Alter der Kinder an und wie sicher du dir in deinen Gefühlen bist.

Ich hatte die erste (und seither bestehende) Beziehung ca. zwei Jahre nach der Trennung. Meine Tochter war da drei Jahre alt. Kennengelernt hat sie meinen Lebensgefährten nach wenigen Wochen. Es war aber zum einen recht schnell ernst geworden zwischen uns und zum anderen war sie so klein, dass ich nichts erklären musste.

Wir sind gemeinsam in den Zoo gefahren, weil ich "neutralen Boden" wollte. Für sie war es einfach ein Freund von Mama, mit dem wir was unternehmen. Wir haben uns auch in Zoo nicht als Paar bewegt, also keine Küsse oder Händchen halten.

Wäre sie älter gewesen und hätte schon ein Verständnis dafür gehabt, dass Liebesbeziehungen etwas anderes sind als Freundschaften, hätte ich wahrscheinlich länger gewartet und vorher auch mit ihr gesprochen.

Bei uns schlafen durfte er erst später als die Beziehung gefestigter, wenn sie bei mir war. Zu Besuch war er aber natürlich öfter, hat mit ihr gespielt und sich einfach auf sie eingelassen.

Bei uns hat es gut funktioniert zum Glück. Er ist erst zu uns in die Wohnung gezogen, ich hab aber das Gefühl, seit wir unser gemeinsames Haus haben, hat sich die Beziehung zwischen den beiden noch mal vertieft. Ich glaube, vorher war es für sie schon ein Stück weit so als wäre er einfach dazu gekommen und nimmt Platz weg, der Mama und ihr gehörte. Hier ist alles neu, es gibt keine alten Erinnerungen und viel Platz für alle. Für mein Kind ist er inzwischen eine wichtige Bezugsperson geworden.

Wie gesagt, sie ist aber auch noch sehr jung. Bei älteren Kindern würde ich es insgesamt anders händeln, denn die haben viel mehr Erinnerungen an ein früheres Familienleben (meine Tochter war bei der Trennung so jung, die weiß davon nichts mehr) und wahrscheinlich auch andere Ansprüche an Privatsphäre. Man muss sich eben klar machen: auch wenn man selbst schon ein enges Verhältnis hat, für die Kinder rennt plötzlich ein Fremder in ihrem Territorium herum.

Du schreibst, eure Beziehung sei sehr sexlastig und du bist dir selbst noch nicht sicher, wie verbindlich sie ist. Es scheint auch nicht so als würdest du schon wissen, wie viel Verbindlichkeit du eigentlich willst.

Daher würde ich zum jetzigen Zeitpunkt den Sex genießen und die Kinder außen vor lassen. Wenn du weißt, was du möchtest, kannst Du über den nächsten Schritt nachdenken.

Ich hab meinem Partner damals gesagt, es gibt zwei Möglichkeiten: wir haben Spaß, du übernimmst keine Verantwortung und die Beziehung bleibt oberflächlich. Dann hätte mein Kind ihn nicht zu Gesicht bekommen. Oder du willst mehr, aber dann musst Du damit klar kommen, dass ich Mutter bin, mein Kind an erster Stelle steht und es mich ohne sie nicht gibt.

3

Sei wann kennst Du ihn denn? Wie läuft es zwischen den Treffen, eher Funkstille oder interessiert er sich für Deinen Alltag? Und die Treffen selbst, was unternehmt ihr dann und endet es immer mit Sex?

Natürlich kann es sein, dass er sein Leben lebt und nur auf sexuelle Abenteuer aus ist, die er mit einem festen Frauenpool oder einer ebenso empfindenden Liebschaft pflegt. Nicht jeder mag One Night Stands. Das würdest Du aber schnell merken, wenn er Dich nur zwischen seine anderen Pläne einpflegt, wenn gerade mal Zeit ist. Die Frage ist, ob ein Partner für Dich der Richtige wäre, bei dem Du eher weiter hinten in der Prioritätenliste rangierst.

Wie Du darauf kommst, dass dieses Verhalten am Sternzeichen liegt, erschließt sich mir nicht. Was lässt Dich das denn glauben?

4

Man sagt mir nach, dass ich typischer Zwilling sei;-) und der Satz trifft wohl zu "zwei Seelen wohnen in meiner Brust".
Einengen lasse ich mich nicht und ja, meinen Freiraum brauchte ich auch immer, mein Mann hatte damit keine Probleme, er war auch so. Ein eifersüchtig hinter mir her schnüffelnder Partner wäre ganz schnell Geschichte gewesen. Ich bin auch sehr vielseitig interessiert, egal, ob es Musik, Filme oder Urlaube betrifft. Genauso aber kann ich einfach nur faul auf dem Sofa oder am Strand herumlungern. Ich kann heiße Diskussionen führen - oder mit dem Kopfhörer stundenlang Musik hören - ist alles drin.
Pedanten, Geizhälse, Sturköpfe und Oberlehrer sind mir ein Graus;-)
Ansonsten kann ich Dir nur raten, es mit den Kindern langsam angehen zu lassen, habe ich bei meinem zweiten Mann ja auch so gemacht. Meine Kinder haben sich anständig benommen, aber das haben sie ja (fast) immer#rofl Ich habe meinen Mann auch erst mal nur als guten Freund vorgestellt und habe vor den Kindern auf zu enges Verhalten verzichtet. Du musst das eben beobachten.
LG Moni

13

Das trifft doch auf so gut wie jeden Menschen zu, dass er*sie Mal das eine Mal das andere bevorzugt (Trubel/ Ruhe, Freiraum/Nähe, etc.pp.).

14

Ich glaube ja nicht stur an Sternzeichen, eher mit einem Augenzwinkern. ;-) Ich schrieb ja, man sagt von mir...... da ich ein paar Bekannte habe, die das als Hobby haben und diese mir auch schon die eine oder andere angebliche Zwillingsmacke präsentierten :-D
Da mein Widder-Mann aber hervorragend zu mir passte, nach deren Ansicht und auch in der Praxis, war ja alles in Ordnung.
Wäre ja langweilig, wenn man Menschen so genau einordnen könnte #cool
LG

5

Hallo!

Mit Zwillingen habe ich schlechte Erfahrungen gemacht... die hatten meist zwei Gesichter...

Wegen dem kennenlernen, meine Tochter hat meinen Partner schnell kennengelernt... es war uns aber super wichtig, dass die sich verstehen, ich habe einen Teenie und sie könnte eine Beziehung schnell torpedieren...
Die zwei lieben sich, darüber sind wir alle auch sehr dankbar und das macht das Zusammensein um einiges entspannter...

Aber schlussendlich wusste ich sehr schnell und sehr klar, dass er der Mann ist, mit dem ich den Rest meine Lebens verbringen will...

Alles gute!

6

Ich habe einen Zwilling. Er lässt mir meinen Freiraum, heißt, er ist ziemlich anhänglich und würde sich gerne täglich sehen. Er stellt sich ziemlich zurück und ich achte von mir aus darauf, dass er auch an sich denkt.

Mein Kind hat ihn schnell kennengelernt, da wir uns schon ewig flüchtig kannten, aber wir führen vor dem Kind noch die "wir sind nur Freunde-Nummer". Einfach aus dem Grund, weil mein Kind sich eine richtige Familie wünscht und es noch ziemlich frisch ist. Mein Kind war aufgeschlossen. Er hat aber auch gesagt, wenn es nicht so gewesen wäre und die beiden sich nicht verstanden hätten, er gesagt hätte, dass es keinen Sinn macht. Mein Kind möchte uns inzwischen gerne verkuppeln.

7

Mein Mann ist ein Zwilling.
Tut aber in unserer Ehe absolut nichts zur Sache.
Wenn ich nach dem Sternzeichen gehen würde, wäre ich wahrscheinlich immer noch Single, denn wer will schon einen Skorpion😂

9

Haha, die gleiche Konstellation hier. Zum Glück glaubt mein Mann auch nicht an Astrologie.

10

Spricht dann schon mal für einen Zwilling, wenn er sich mit einem Skorpion einlässt😂

weiteren Kommentar laden
8

Es ist ein großer Unterschied ob ein Sternzeichen weblich oder männlich ist und außerdem benötigt man auch den Aszendenten.

Erfahrungsgemäß jedoch sind für mich weibliche Zwllinge absolut nicht meine Welt.Wenn man hier öfter liest erkennt man sie auch schonmal raus und wundert sich absolut nicht über die Probleme die sie mit gewissen Menschen haben.Es bringt aber nichts es denen zu erklären, sie möchten da partout von sich überzeugt sein....sollen sie :-)

Ein männlicher Zwilling ist super für eine Affäre und alles was Spaß macht, sie können allerdings mega lügen.
Wenn ein Zwilling, dann nur mit einem der seinen Aszendenten im Krebs hat.Diese sind dann das Beste was einem passieren kann.

Meine Erfahrung, meine Meinung ....egal was ein anderer meint ;-)

15

Mein Vater war Zwilling, meiner Mutter bis zum Tod treu und ehrlich und ein guter Familienvater.
Aber viel einfacher ist es natürlich, die Menschheit in 24 Persönlichkeiten einzuteilen, da muss man niemanden mehr näher kennenlernen, um sich ein Urteil über dessen Charakter zu bilden. Reicht ja, das Sternzeichen zu kennen!

17

"Es bringt aber nichts es denen zu erklären, sie möchten da partout von sich überzeugt sein..."
Wahrscheinlich teilen diese User deine Einstellung: "....egal was ein anderer meint"

Selbst Zwilling ehrenhalber?

Eine sehr weltfremde Vorstellung, von Beiträgen in einem Forum auf eine Zuordnung nach Sternzeichen-Schubladen zu schließen.

12

Hallo!

Ganz unabhängig vom Sternzeichen: vielleicht will er einfach nichts Festes, sondern eine Freundin zum Spaß haben. Keine ganze Familie.

Bitte halte deine Kinder raus, solange es nicht wirklich ernst wird. Kinder binden sich schnell emotional - und wenn ihr euch trennt und sie ihn nie wieder sehen, wird diese Beziehung zu einer neuen Trennungserfahrung für sie. Jetzt hast du schon selbst Sorgen wegen Liebeskummer, dann tu den nicht deinen Kindern an.

Top Diskussionen anzeigen