Freund und Ausgang

Hallo zusammen
Ich brauche euren Rat.. Mein Freund und ich sind seit ca. 1,5 Jahren ein Paar. Seit ca. 6 Monaten hat er eine neue Arbeitsstelle. Vor diesem neuen Job ging er nie feiern mit seinen Kollegen, sondern machte nur gemütlich Abende mit seinen Kollegen zu Hause.
Nun seit dem er diese neuen Arbeitskollegen hat, ist er 1-2 mal im Monat am feiern. Sie trinken immer sehr viel und er kommt immer erst am Morgen früh nach Hause (meistens weiss er nicht wie er nach Hause kommt, dann hole ich ihn mit dem Auto ab). Seine Arbeitskollegen sind teilweise verheiratet und unterhalten sich im Ausgang trotzdem immer mit anderen Frauen. Wenn ich ihn frage, was sie so gemacht haben und mit wem er war, reagiert er eher genervt. Mich stört es, dass er dann mit anderen Frauen zusammen ist und so viel trinkt.. ich weiss nicht, ob ich überreagiere oder was ich nun machen soll.. weil diese Situation macht mir sehr zu schaffen, da ich selber nie in Clubs gehe und mich auch nicht mit anderen Männern unterhalte.

2

Ausgang? Hat man das nicht nur im Knast? Unternehmt ihr auch mal was schönes zusammen, oder kann er nur mit den Kollegen Spaß haben?
Generell gibt es da kein Richtig oder Falsch, ihr müsst euch einigen wie es euch passt.

6

"Ausgang" ist beispielsweise in der Schweiz eine Bezeichnung fürs Weggehen. Man geht ja aus.

1

Hallo Lynchen.

Es ist doch schön, dass dein Freund so nette Kollegen hat, dass sie auch mal zusammen feiern gehen. Das darfst du ihm gönnen. Und wo das Problem ist, dass er sich mit anderen Frauen unterhält, kann ich persönlich nicht nachvollziehen. Soll er deiner Meinung nach jede Frau ignorieren? Wieso? Du bist bestimmt nicht ohne Grund seine Freundin. Natürlich darfst du ihn fragen, wie der Abend so war, aber wenn es in ein Verhör ausartet, kann ich verstehen, dass dein Freund genervt reagiert. Zu einer Beziehung gehört Vertrauen. Kannst du deinem Freund denn vertrauen? Habt ihr eine gefestigte Beziehung?

Was ich allerdings unbedingt klären würde, ist die Sache mit dem Abholen. Er ist ja vermutlich alt genug, um sich selbst drum zu kümmern. Soll er sich mit seinen Kollegen abwechseln mit dem Fahren. Oder ein Taxi nehmen. Jedenfalls würde ich nicht die Mutti für ihn spielen.
Wenn er wirklich jedes Mal sturzbetrunken heimkommt, würde ich das auch ansprechen, dass dich das stört. Ein bisschen was trinken gehört für viele dazu, aber ich glaube, ab einem gewissen Alter sollte man sein Limit in etwa kennen.

Sag ihm also, dass er sich ums Heimkommen selber kümmern muss. Geh vielleicht mal mit ihm und seinen Kollegen mit, lern sie kennen und mach dir ein Bild davon, wie so ein Abend läuft.
Versuche deine Angst und Eifersucht in den Griff zu bekommen. So was kann für eine Beziehung einfach nicht gut sein.

3

Huhu
Also ich finde schon, dass Eifersucht berechtigt ist, wenn der Mann alleine mit Kollegen in Clubs geht.
Grade als ich jünger war, wurde ich oft von Männern angeflirtet, die vergeben waren. Ich habe damals auch mit welchen geknutscht und hinterher erfahren, dass sie ne Freundin haben. Grade wenn Alkohol im Spiel ist, können sich viele nicht beherrschen. Ich habe Männer kennengelernt, denen Treue ja so wichtig war. Und trotzdem betrogen sie ihre Freundinnen. Grade in Clubs gibt es viele Versuchungen. Mir selbst ist es damals passiert. Die Freundin mit der ich da war, ist mit nem Kerl weg und ich unterhielt mich mit seinem zugegeben sehr hübschen Kumpel. Plötzlich küsste er mich und ich erwiderte den Kuss aus Reflex. Als mir klar wurde was ich tat, war es schon zu spät.

Vertrauen ist gut
Kontrolle ist besser

Ich habe übrigens heute einen Mann, der keine Clubs mag und nicht gerne ausgeht.

4

"Vertrauen ist gut
Kontrolle ist besser"

Aber doch nicht in einer Partnerschaft!

weitere Kommentare laden
7

Oh du übertreibst oder nicht, hängt von eurem Beziehungsmodell ab.

Bei uns wäre es übertrieben, da wir da etwas offener und lockerer sind.

Rede mit deinem Partner, wie er eure Beziehung sieht und in der Hinsicht einschätzt. Vielleicht kennt er deine Bedenken ja nicht.

8

Für mich persönlich wäre es total übertrieben, muss ich ehrlich sagen. Allerdings sind mein Mann und ich in der Hinsicht auch insgesamt recht entspannt.

Appetit holen darf man sich woanders, aber gegessen wird zu hause!
Das gilt bei uns genau so lange, wie man noch offen drüber spricht - und das tun wir. Ich weiß, wen er ganz nett findet oder sogar attraktiv, hübsch oder was auch immer. Und ich sage ihm auch, wenn mir ein Leckerbissen gefällt ;-) Sowas gehört für uns aber einfach dazu.
Und auch alleine weggehen und flirten ist für uns beide völlig in Ordnung - aber wie gesagt, für UNS BEIDE - das ist nicht allgemein gültig. Wir "checken" einfach gerne mal unseren "Marktwert" ab, holen und Bestätigung und Aufmerksamkeit, aber immer ganz offen im Umgang mit dem Partner.

9

Hallo :-)

Wie alt ist denn dein Mann?
Als mein Mann von seinen viel jüngeren Kollegen überredet wurde in einen Club zu gehen musste ich nur schmunzeln.
Er erzählte mir am nächsten Tag, dass er von einem "Mädchen " gefragt wurde wie alt er denn bitte wäre..er hätte voll die Falten:-D
Das war das letzte Mal, dass er sich überreden hat lassen.

Ich würde prinzipiell vertrauen und ihn gehen lassen. Allerdings würde es mich sehr wohl stören, dass er sich halber ins Koma säuft! Mit Alkohol fallen eben doch mal schnell die Hemmungen und das würde ich nicht wollen. Und natürlich einen wahrscheinlich einen sich nachts übergebenden und am nächsten Tag leidenden Partner würde ich auch nicht wollen!

10

Ich überlege gerade, wenn ich einen Mann gehabt hätte, der der gleichen Meinung war wie Du.....da hätten wir ein Problem gehabt - aber beide.
Zum einen habe ich nur mit Männern gearbeitet (Gottseidank;-) )und habe mit diesen auch gefeiert - und das nicht nur einmal im Jahr. An solchen Abenden war keine einzige andere Frau anwesend und es war auch feuchtfröhlich. Natürlich habe ich mich nicht ins Koma gesoffen - und fremd gegangen bin ich auch nicht.
Mein Mann war berufsbedingt im Sommer oft wochenlang unterwegs - und da gab es auch Frauen genug, mit denen er zu tun hatte - auch nachts :-D
Seltsam, dass wir so unabdingbares Vertrauen zueinander hatten - 35 Jahre lang.

Dass Du Dich nicht mit Männern unterhältst, ist Dein Problem - aber vermiese Deinem Freund nicht seinen Spaß die ein bis zweimal im Monat. Stören würde mich daran nur, wenn ich ihn immer strunzbesoffen wo abholen müsste, das würde ich ihm auch so sagen. Wer fortgeht, sollte auch wissen, wie er wieder heimkommt.
Wenn Du ihm das Ausgehen verbietest, wundert es mich nicht, dass er genervt ist. Hock halt nicht daheim sondern suche Dir auch etwas Zerstreuung mit Freundinnen, stelle ich mir ja furchtbar vor......die zuhause lauernde Freundin, die sich alle möglichen Szenarien ausmalt.
LG Moni

20

Liebe Moni

Ich verbiete meinem Freund nicht feiern zu gehen :-) und ich bin auch nicht die „zuhause lauernde Freundin, die sich alle möglichen Szenarien ausmalt.“

Ich habe andere Vorstellungen von feiern gehen wenn man in einer Beziehung ist. Man muss nicht den Kontakt zu anderen Frauen suchen und vor allem nicht völlig besoffen nach Hause kommen.

Ich verbringe viel Zeit mit meinen Freundinnen gemütlich zu Hause oder beim Sport. Wir müssen uns nicht jedes Mal belaufen und mit anderen Männer herumhängen.

22

Also demnach darf ein verheireteter Mann sich nicht mal im Club mit Kollegen volllaufen lassen? Was wäre denn angebracht? Scharade mit dem Nachbarspärchen hinter der mit der Pinzette gezupften Hecke??

weitere Kommentare laden
11

Bei uns bin ich der Part der gerne feiert und was trinkt, mein Mann ist lieber Zuhause. Am Anfang war das für ihn auch schwierig, gerade weil mein Freundeskreis nur aus Männern besteht, darunter mein Exfreund zu dem ich noch ein sehr enges Verhältnis habe, daher hab ich ihn am Anfang in meinen Freundeskreis integriert, er weiß mit wem ich unterwegs bin und gehe offen mit allem um.

So toleriert er auch wenn ich erst morgens nach Hause komme wenn er zur Arbeit fährt, einfach weil er weiß dass er mir vertrauen kann und es bei uns harmonischer läuft wenn ich mich nicht eingesperrt und kontrolliert fühle.

Mittlerweile ist mein Exfreund einer seiner engsten Freunde, die beiden fahren auch gelegentlich Mal ein Wochenende zusammen weg oder unternehmen was miteinander wenn ich arbeite.

Frag deinen Freund, ob du Mal an so einem Abend dabei sein kannst, lern die Frauen der anderen Männer kennen (vielleicht ein gemeinsamer Grillabend) und evtl ist ja einer dabei, der nicht so gerne trinkt beim feiern und ein Auge darauf hält, dass die andern im Suff keinen Unfug anstellen. Dann bist du beruhigter und eure Beziehung entspannter.

Oft scheitern Beziehungen an Kontrollwahn und Eifersucht wegen nix und wieder nix, lass es nicht soweit kommen

12

Ich glaube, da habt ihr einfach ganz unterschiedliche Gewohnheiten und Bedürfnisse, was die Abendgestaltung und vor allem den Umgang mit anderen Menschen betrifft. Du gehst nicht gern aus, er schon. Blöd, dass sich das erst jetzt entwickelt hat und eure Abendplanung nun anders läuft. Kann dann schon verstehen, dass dich das stört.
Ich hatte auch mal einen Partner, der nicht gern ausging und mich teilweise gegen Mitternacht anrief, wo ich denn bleibe und ob er mich irgendwo abholen könne. Das ging nicht lange gut, denn ich hab es genossen, mit meinen Freunden (ja, auch Männern) auszugehen, meinetwegen auch mal zu viel zu trinken, zu tanzen, Spaß zu haben. Dabei ging es nie darum, mit anderen Männern zu flirten oder ihn zu betrügen. Aber diese Kontrolle ging mir mächtig gegen den Strich. Das unterstellte mir unterschwellig immer, dass ich fremdgehe.
Allerdings war es immer meine Angelegenheit, wie ich mitten in der Nacht nach Hause komme (okay, in der Großstadt ist das jetzt auch nicht so schwierig). Da soll sich dein Freund mal schön selbst einen Kopf machen. Kann aber gut nachvollziehen wie ätzend es ist, wenn der Partner nachts sturzbetrunken heimkommt und man selbst nüchtern ist. Mich hat das bei meinem Ex auch angeekelt, als ich schwanger war und er um die Häuser gezogen ist. War auch gern Streitthema. Und er ist nicht umsonst mein Ex.
Warum man in einer Beziehung keinen Kontakt zum anderen Geschlecht hat/haben soll, leuchtet mir nicht ein. Ich bin doch nicht automatisch "blind" für andere Menschen, nur weil ich einen Freund habe. Klar finde ich auch andere Männer schön und schau die mir auch mal an, aber gegessen wird zuhause. Damit müsste ein Mann in einer Beziehung mit mir klarkommen. Mich würde es auch stören, wenn ich mir nach einer Nacht in einer Bar wie auf der Anklagebank vorkommen müsste, wo ich alles haarklein berichten müsste. Kontrolle hat in einer Beziehung nichts zu suchen. Wenn du deinem Partner nicht vertrauen kannst, dann hat die Beziehung keine Substanz. Bleibt im Gespräch, lasst euch Freiheiten. Ihr seid immernoch Individuen. Wenn du das nicht kannst, dann wird keiner von euch beiden glücklich.

14

Hallo!

Es ist total ok, wenn Dein Freund ein oder zwei mal im Monat mit Kollegen feiern geht. Die neuen Kollegen sind eben anders als die alten Kollegen, und auch mit anderen Frauen ein wenig flirten ist total ok - solange Du es bist, bei der er dann schläft. Du kannst höchstens was sagen, wann es Dir passt mit dem Abholen, denn ich hätte da keine Lust, die ganze Nacht zu warten, bis er heim will, ich würde da meine Zeitplanung vorschreiben, sonst soll er ein Taxi rufen.

Wolltest Du denn die nächsten 50 Jahre lang nie wieder Dich mit einem anderen Mann unterhalten? Welche Männer sind denn erlaubt? Arbeitskollegen? Verwandte? darfst Du noch mit Ärzten und Versicherungsvertretern reden oder nur mit weiblichen Menschen dieser Professionen verkehren, nach deinem Wertekanon? Was macht ihr, wenn ihr in ein paar Jahren Kinder habt, darf dein Freund dann auch nicht mit den Erzieherinnen in der Kita reden?

Merkst Du doch selber, dass das ein wenig verschroben ist, oder?

Top Diskussionen anzeigen