Partnerschaft ohne "Ich liebe dich"

Hallo ihr Lieben,
Ich möchte heute gerne anonym um Meinungen bitten.
Mein Partner und ich sind jetzt seit etwas über zwei Jahren zusammen.
Erstmal zum positiven: Ich fühle mich unfassbar wohl in seiner Nähe, habe das Gefühl dass ich bei ihm ich selbst sein kann wie noch bei niemandem vorher. Wir vertrauen uns gegenseitig zu 100% und es ist herrlich unkompliziert mit ihm im Alltag. Wir teilen mein wichtigstes Hobby und können wunderbar miteinander reden. Wenn wir uns mal streiten (kam genau 2 Mal vor) merke ich, wie nahe es ihm geht und wie wichtig es ihm ist, dass wir schnell eine Lösung finden. Wir sprechen immer wieder über unsere Zukunft, auch von Kindern (für uns wäre in 2-3 Jahren ein guter Zeitpunkt). Kurz um - eigentlich der perfekte Partner.
Wenn da nicht diese eine Sache wäre. Er fasst quasi nie seine Gefühle für mich in Worte. Nicht nur Komplimente wie "du siehst heute hübsch aus" fehlen, er hat auch noch nie "Ich liebe dich" gesagt und auch noch nie geschrieben. Ich habe ihm zweimal einen langen Brief geschrieben in dem ich ihm auch geschrieben habe, dass ich ihn liebe. Gesagt habe ich es selbst auch noch nie, weil auf meine Briefe nie Antwort kommt und ich Angst habe, dass er sich überfordert fühlen würde oder es albern findet wenn ich es ausspreche. Mir fehlen diese verbalen Gefühlsbekundungen schon immer wieder.

Ich habe ihn vor einigen Monaten schon darauf angesprochen, dass mir das fehlen würde. Aber mehr als ein "hab dich gern" kam da weiterhin nicht von ihm. Gibt es hier Frauen, deren Partner ähnlich sind? Wie könnt ihr damit umgehen?


Die Beziehung zwischen uns ist definitiv sehr viel tiefer als "nur" eine Freundschaft. Trotzdem fehlt mir einfach was. Ich möchte aber auch nicht alles hinschmeissen nur deswegen....

2

Ich halte nicht viel von all den dahingeklatschten Ich-liebe-dichs, denn ich habe die Erfahrung machen müssen, dass es einfach nur Worte sind. Wichtig hingegen sind die Taten, bzw. wie man sich behandelt oder ob man zueinander steht und nicht irgendwelche belanglosen Bekundungen.

Und ja, ich weiß, dass ich mit dieser Ansicht ziemlich alleine auf weiter Flur dastehe, aber hey, wäre ja öde, wenn jeder alles gleich sieht.

Also kurz und knapp: Ich finde ich Ich liebe dich unwichtig.

4

Du hast total recht mit dem was du schreibst. Manchmal verunsichert es mich einfach, weil ich bei anderen sehe, dass diese Worte sehr oft verwendet werden...
Aber ja, es stimmt: Lieber kein "Ich liebe dich" und dafür einen wunderbaren Mann an meiner Seite, als ständige Liebesbekundungen und dafür funktioniert vieles andere nicht.

25

Ja, die dahingeklatschten "ich liebe dich"s braucht kein Mensch. Und wenn beide es unwichtig finden, kann man es ja auch lassen.

Aber wenn es einer nur dahinklatschen würde, empfindet er es ja eh nicht. Und einer, der es empfindet, der kann ja auch mal den Mund aufmachen, wenn es der Partnerin wichtig wäre.

weitere Kommentare laden
1

Ich bin da wahrscheinlich anders als der Durchschnitt, aber mir wäre es manchmal lieber, mein Mann würde seine Gefühle weniger verbalisieren. Ich fühle mich dann schnell wie in einem Schulzenfilm, was für mich nichts Positives ist. Manche sind dafür einfach nicht der Typ. Oft wollen die Frauen mehr über Gefühle reden als die Männer, bei uns ist es eher umgekehrt. Wir versuchen da, beide auf die Wünsche des jeweils anderen einzugehen, und treffen uns irgendwo in der Mitte, d.h. mein Mann sagt nur in besonderen Situation die drei Worte, und ich drücke meine Zuneigung verstärkt durch Kuscheln aus oder lasse mich im richtigen Moment mal zu einer sentimentalen Aussage hinreißen. Ich fürchte, du wirst deinen Mann da nicht grundlegend ändern können, aber meiner Meinung nach bedeutet, dass er seine Gefühle nicht in Worte fasst, keineswegs, dass er keine empfindet!

3

Danke für deine Antwort, das tut mir gut zu lesen!

20

„ Schulzenfilm“ schöner Vertipper. Herr Schulz gesteht Frau Schulz seine Liebe. 😅

5

Mein Partner ist auch nicht der Typ dafür seine Gefühle in Worte zu fassen. Wenn ich ihm sage, dass ich ihn liebe, dann kommt meistens "Ich dich auch". Aber von allein, würde er es niemals sagen. Ich muss ihn aktiv fragen, wenn ich hören will, ob er mit mir glücklich ist.

Am Anfang war es schwer für mich, da mein Ex-Partner ein völlig anderer Typ war. Jetzt im Laufe unserer gemeinsamen Jahre (4), hab ich gelernt meinen Freund zu lesen und kann inzwischen super mit seiner (in meinen Augen viel ehrlicheren) Art umgehen.

Er zeigt mir sehr wohl seine Gefühle, aber eben nicht in Worten sondern in Taten. In vielen Kleinigkeiten. Kleinigkeiten , die mir zeigen das ich ihm wichtig bin.

Zum Beispiel: Er holt mich immer vom Flughafen ab, obwohl ich mit dem Zug heim kommen könnte (selbst wenn ich erst um Mitternacht lande und er am nächsten Morgen um kurz vor 5 wieder raus muss). Bin ich unterwegs - geht er nie schlafen bevor er nicht sicher ist, dass ich heil angekommen bin (natürlich würde er das nie zugeben). Bin ich mal etwas ruhiger - merkt er es sofort und fragt nach. Habe ich Kopfschmerzen, kommt mehrere Male am Tag die Frage, wie ich mich fühle. So sind es viele Kleinigkeiten.

Er ist dabei nie aufdringlich und kontrollierend, sondern einfach enorm liebevoll und aufmerksam.

7

Hach, dieses elende Nick ändern im Anonymen... Jetzt kann ichs wohl lassen da ich mich eh geoutet hab im Eifer des Schreibens #schwitz
Es tut gut, zu hören, dass es anderen Frauen ähnlich geht und ihr trotzdem eine erfüllte Beziehung habt. Danke! #liebdrueck

6

Mein Mann und ich gehen mit den drei Worten auch sehr sparsam um, weil es für uns einfach was besonderes ist und bleiben soll, und nicht zu einer Alltagsfloskel mutieren soll. Außerdem ist es so viel einfacher und damit auch irgendwie billiger in meinen Augen, alles mit einem evtl. halbherzig dahingesagten "Ich liebe dich" abzugelten. Es ist sehr viel anstrengender, aber auch sehr viel (be)rührender in meinen Augen, sich mit kleinen Gesten, Blicken etc. das wortlos zu zeigen. Ein verliebter tiefer Blick in die Augen, die vom Flughafenkiosk mitgebrachte Lieblingszeitschrift, das sind für mich Dinge, die für mich viel mehr Wert haben. In meinem Umfeld benutzen einige Leute das "Ich liebe dich" so inflationiär wie "guten Tag" und "auf Wiedersehen", ich käme mir ehrlich gesagt verarscht vor, wenn mein Mann mir das zwischen Tür und Angel so zurufen würde, wie ich das bei manchen erlebe, was hat das dann noch für eine Wert, wenn man das bei jeder Gelegenheit sagt, und wie soll man das dann noch steigern, wenn man gerade wirklich emotional überschwappt?

Wenn mein Mann zu mir sagt "Ich liebe Dich" weiß ich, dass er in DEM Moment das wirklich mit jeder Faser seines Körpers gerade auch so fühlt und empfindet, das ist dann immer so wunderschön für mich, und so wertvoll, gerade weil ich weiß, dass er es nicht mal eben so über die Lippen bringt sondern das wirklich in dem Moment dann raus MUSS, weil er sonst platzt vor Emotionen. #verliebt

Besorg Dir mal das Buch "Die Fünf Sprachen der Liebe", sehr interessant, jeder Mensch hat von Kindheit an eine andere "Sprache" gelernt, seine Liebe und Zuneigung zu zeigen, und oft sprechen Partner da nicht dieselbe Sprache. Das Buch kann helfen zu erkennen und verstehen, wie der Partner seine Liebe zeigt und bekundet, und so helfen, Missverständnisse und Enttäuschungen zu vermeiden, weil Du danach erkennst, wie Dein Mann Dir im Alltag "Ich liebe Dich" sagt, ohne Worte. Ein tolles Buch, das BEIDE lesen wollten, um zu verstehen, wie der jeweils andere Ticks, dann fällt es auch leichter, auch mal in DESSEN Sprache Liebe zu zeigen. #herzlich

8

Danke, das ist ein toller Tipp! Werde mir das Buch gleich besorgen, da ich bad in den Urlaub fahre und dort Zeit habe zu lesen. Hoffe mein Partner fühlt sich dadurch nicht auf den Schlipps getreten wenn er das sieht ;-)#kratz

9

Auf den Schlips getreten? Aber wieso? Im Gegenteil, sollte er sich nicht eher für Deine Sprache interessieren, wenn er schon weiss, dass Du Dich nach ein paar verbindenden Worten sehnst?

10

Ganz klar.
Damit kann ich nicht umgehen
Ein "wow siehst du toll aus" oder "ich liebe Dich" gehören für mich dazu.

Für mich käme es nie in Frage mit jemanden zusammen zu sein; der diese Worte nicht bringen kann!

11

Ich gehörte selbst einmal zu diesen Menschen, die was verbale Liebesbekundungen anging plötzlich wortkarger wurden als Clint Eastwood. Das war fast schon eine spezifische Form von Mutismus. Lieber wäre ich auf der Stelle im Boden versunken und in die Hölle gefahren, als mir die berühmten letzten... ähm, drei ;-) Worte rauswürgen zu müssen.
Mein damaliger Mann hat mir behutsam dafür die Augen geöffnet, wie schwer meine Sprachlosigkeit diesbezüglich für ihn war. Ich habe mich also ihm zuliebe bemüht und es tat mit der Zeit immer weniger weh.

Bei mir war es die Angst vor Enttäuschung und Zurückweisung, die mich sprachlich verstummen ließ und die Sicherheit, nicht zurückgewiesen oder sogar bloßgestellt zu sein, wenn ich mich verbal öffne, die mich "ich liebe dich" sagen ließ.
Vielleicht könnt ihr mal offen darüber reden... Und wenn du ihm dann jedes Mal signalisierst, wie sehr es dich freut, taut er vielleicht ja auch auf, was das angeht. :-)

12

Ich selbst (weiblich) bringe diese Worte trotz jahrelanger Ehe auch nicht über die Lippen. Habe ich meinem Mann höchstens 2...3x gesagt in der ganzen Zeit (sind schon über 20 Jahre zusammen).
Mir ist das auch nicht wichtig... das „Gefühl“ und die Handlungen zählen doch viel mehr!

13

Hallo, mein Partner ist auch so ein Mann, der seine Gefühle kaum verbalisiert.
Es ist aber auch gleichzeitig der Mann, bei dem ich mich am meisten geliebt fühle. Daher ist er auch ab Juli mein Ehemann, wir sind bald 5 Jahre zusammen und haben eine Tochter.
Er ist einfach kein Mensch, der seine Liebe zu mir bzw. uns durch Worte zum Ausdruck bringt. Ich kann das gut akzeptieren, solange wir zweifelsohne seine Nummer 1 sind :)
Von Ex-Freunden habe ich übrigens oft "Ich liebe Dich" gehört...am Ende zählen Taten ;-)

14

Es gibt Menschen, denen das Verbalisieren von Gefühlen nicht so liegt, bzw. denen das nicht so wichtig ist. Mein Mann bräuchte das auch nicht unbedingt.

Es tut aber auch nicht weh, deshalb kann das auch mal einer, der es selbst nicht bräuchte, hin und wieder mal einen Partner sagen, dem das wichtig ist. Nicht daherplappern, dass es gesagt ist, aber er *denkt* es ja auch manchmal , dass er dich liebt, dann kann er dir zuliebe auch mal laut denken.

Inflationär häufig wird das trotzdem nicht, soll es auch gar nicht, aber so hin und wieder mal, das hat auch was mit Liebe zu tun.

Weil viele schreiben, es gibt Wichtigeres. Klar, gibt es. Es gibt auch Wichtigeres als die alten Socken in die Wäsche zu werfen oder die Zahnpastatube zuzuschrauben. Kann man aber auch trotzdem mal machen, auch wenn es einem nicht so liegt.

Top Diskussionen anzeigen