Fremdgehen...offene Ehe

Hallo,

mein Mann und ich sind seit 17 Jahren verheiratet. Ich war fuer ihn die erste Frau. Wir hatten bis vor etwas ueber einem Jahr eine gute Ehe. Standen uns immer nah, aehnliche Ideen und Einstellungen, kaum Streit, regelmaessig Sex.
Im Fruehjahr 2018 gestand er mir eine Affaere. Er wollte sich mal neu ausprobieren, da er vor mir keine Erfahrung hatte. Er hatte die Frau (verheiratet) im Internet kennengelernt. Sie suchte ein Sexerlebnis. Sie steckte in einer Ehe, wo Gewalt dazu gehoerte. Meinem Mann heulte sie vor und er hatte Mitleid. Dadurch trafen sie sich oefter und Gefuehle kamen ins Spiel. Mein Mann gestand die Affaere. Ich war geschockt, da alles gut schien. Er beendete es und ein halbes Jahr lief es wieder gut. Wir unternahmen mehr. Sex war intensiv.

Ich fand dann raus, dass er wieder mit Frauen schrieb, eine davon eine Nachbarin. Ich stellte ihn zur Rede und er gab es zu. Es kam wohl auch zum Kuss. Ein Monat war dann wieder Ruhe bis er seiner Ex-Affaere wieder schrieb. Er dachte ich lasse mich scheiden und da er nicht allein sein wollte, plante er dann eventuell eine Zukunft mit ihr.

Nach der Affaere gingen wir ein paar Mal zur Paartherapie. Ich hatte Zugang zu seinem Handy. Dadurch fand ich das mit der Nachbarin raus und letztes Gespraech mit Ex-Affaere.

Mein Mann war vorher immer scheu, hatte wenig Selbstvertrauen, treu, verlaesslich. Er hat 20 kg abgenommen, ploetzlich viel Selbstvertrauen. Er stylt sich mehr. Fuer mich eine Midlife crisis. Er denkt sicher etwas verpasst zu haben.
Er kann nicht versprechen, dass es nicht nochmal zum Betrug kommt.
Fragte vor 2 Jahren schon mal, was ich von Swingerclub halte. Vor paar Tagen schlug er offene Ehe vor. Dann muesste er auch nicht mehr luegen. Kommt fuer mich nicht in Frage. Er war frueher total anders. Wie kann man sich so veraendern?

Es sind bei uns Kinder im Spiel und wir wohnen im Ausland, da mein Mann kein Deutscher ist.
Gibt es hier Jemanden, der offene Ehe hat und vielleicht erst damit nicht klar kam? Wie kann man so ein Problem loesen ohne Trennung?

Danke und LG

1

Im letzten Nebensatz steht nur so nebenbei „weil mein Mann kein Deutscher ist“....

Die Posts der Art häufen sich hier. Es tut nichts zur Sache wo der Mann herkommt.

Es tut aber etwas zur Sache, dass solche Posts Meinungen von Menschen beeinflussen und subtil Rassismus schüren.

Ich hoffe, dass Urbia endlich etwas gegen diesen subtilen Rassismus und die Meinungsmache von rechts tut.

5

Ich wollte das mit dem Ausland erwaehnt haben, da im Fall einer Scheidung ein Elternteil die Kinder durch die grosse Entfernung "verlieren" wuerde. Mein Mann wuerde nicht in D wohnen.

7

Welch ein scharfer Ton!

Es hat einen nicht unwesentlichen Anteil im Verhalten einer Person wenn der
sozial-kulturelle Backround bekannt ist.

Da kommt eine Person nämlich nicht so leicht drüber weg und sein Verhalten
zu Frauen oder zu anderen Religionen usw. tendiert dann stärker in eine Richtung.

Eine über Generationen gelernte Prägung ist stärker als der Umzug in eine liberale
offene Gesellschaft.......ist doch belegbar bei vielen Kulturen.

Und ob man den Einen oder Anderen nicht mag ist freie Entscheidung!

weitere Kommentare laden
2

„Er dachte ich lasse mich scheiden und da er nicht allein sein wollte, plante er dann eventuell eine Zukunft mit ihr.“

Leider lügt dein Mann nicht nur, sondern ist auch noch extrem unreif. Extrem.
Das klingt wie ein 16-jähriger: Ich dachte du machst mir mir Schluss, deswegen hab ich die Susi gefragt..

Er hat mehrfach gelogen und mehrfach betrogen. Er kann dir nicht versprechen, dass es nicht wieder vorkommt. (Das kann sowieso niemand, aber bei ihm heisst das, er ist nichtmal gewillt, sich ein wenig am Riemen zu reissen.)
Er will einen Freifahrtschein fürs Fremdvögeln.
Für dich kommt eine offene Ehe nicht infrage.
Er scheint sehr unter seinem Äusseren sehr gelitten zu haben, wenig Selbstbewusstsein und muss nun „nachholen“.
Schade für dich. Möglicherweise merkt er sogar irgendwann, wie leichtsinnig er alles wegwirft, aber an deiner Stelle wäre ich mir zu schade, da ewig drauf zu warten.

9

Dass sich mein Mann wie ein Teenie benimmt, sagte ich auch schon. Ich habe auch keine Lust das ewig mitzumachen. Zur Zeit hoffe ich halt noch darauf, dass er aufwacht und wieder "normal" wird.

3

Da gibt es keine Lösung.

6

Jedenfalls keine gute fuer beide Seiten. Das hatte ich befuerchtet.

4

Mein Freund & ich haben eine wundervolle offene Beziehung.
Wir haben uns langsam rangetastet. Es gab anfangs Schwierigkeiten, da es für uns beide neu war & wir unsere Grenzen erst entdecken mussten. Dazu gehört viel Vertrauen, Offenheit und viel viel miteinander sprechen!

Mittlerweile ist es für uns selbstverständlich & wir können es uns beide nicht mehr anders vorstellen...
Vielleicht ist offene Beziehung bei uns auch das falsche Wort: wir haben regelmäßig Sex mit anderen, aber unter bestimmten Voraussetzungen. Da muss jedes Paar für sich rausfinden was passt..

Es klingt spektakulärer als es ist. Viele Paare machen das.
Ihr solltet euch aber einig sein / werden.

10

Danke fuer deinen Einblick in eure Ehe. Wie kam es denn bei euch dazu?
Ist einer vor der offenen Ehe fremd gegangen?

Dass das Vertrauen voraus setzt, ist klar, aber bei mir ist gerade das Vertrauen weg. Das muss sich erstmal wieder aufbauen.

Darf ich fragen wie alt ihr ward, als ihr euch darauf geeinigt habt?
Waren gleich beide von der Idee begeistert?

12

Ich finde, dass ihr überhaupt keine Basis für eine "offene" Ehe habt. Zu der gehören feste Spielregeln, die Zustimmung beider in absolut jedem Punkt der gemeinsam vereinbart wurde und eine gehörige Portion Lust auf sowas bei beiden und Vertrauen. Du bist da Kilometer von entfernt. -Verständlicherweise. - Und er ist einfach nur ein dich hintergehendes Riesenarschloch, der dich quasi damit erpresst, die Ehe aufrecht zu erhalten, wenn du ihn mit anderen rumvögeln lässt, wie es ihm passt.

Setz ihn an die Luft. Und zwar ganz schnell.

Mein Mann und ich erweitern gelegentlich unser Sexualleben auf andere Sexualpartner und haben dadurch Zugang zu dieser Szene.
Jeder Schritt ist ein gemeinsamer Entschluss und wenn einer etwas nicht gut findet, ist sofort Ende im Gelände. Und so wie er sich das vorstellt, funktioniert das auf keinen Fall.

Die mit den gescheiterten Beziehungen trifft man natürlich auch, aber wer noch ein bisschen Hirn hat, lässt sich auf solche Paare nicht ein, weil sehr oft, dann einer der Partner nicht freiwillig dort ist, sondern wie du emotional erpresst wird. Oder im Anschluss ein Beziehungsdrama ausbricht. Und wer will das schon. Für uns ein absolutes KO Kriterium.

Ich finde sogar, dass zu so einer Beziehung noch viel mehr Vertrauen gehört, wenn sie funktionieren soll. Aber so einem Kerl kann man doch nicht vertrauen?

13

Dein Mann könnte ich sein. Bei mir waren es bis zu den ersten „Symptomen“ 19 Jahre Ehe, ebenfalls ohne jeglichen Erfahrungsschatz in Sachen Sex davor.

Danach folgten: Affäre, Abnehmen, plötzliches gesteigertes Selbstwertgefühl und Tendenz zu kruden Ideen bis hin zum Swingerclub. Bei mir gab es rückblickend betrachtet allerdings einen Auslöser und es geschah nicht aus einer glücklichen Ehe heraus so wie du es schilderst.

Einen Rat kann ich dir nicht wirklich geben. Ich hab manchmal wirklich das Gefühl ich bin heute ein anderer Mensch als früher. Die Tendenz zum Ausbrechen wird vermutlich bleiben, obwohl wir unsere Ehe wieder hinbekommen haben. Gerade die Hürde fürs Fremdgehen liegt erschreckend tief wenn man einmal selbst erlebt hat wie einfach das ist. Und ich würde für mich nie wieder ausschließen dass es wieder passieren kann.

Eine offene Ehe hat nicht zum Ziel dass einer leidet und der andere sich austobt. Frag dich selbst: Kämst du irgendwann damit klar zu wissen dass dein Mann mit anderen Frauen schläft? Wenn du nach ein paar Tagen Überlegung immer noch nachts bei diesen Bildern wachliegst dann ist das nichts für euch. Ich würde euch eher eine Trennung auf Zeit vorschlagen in der Hoffnung dass das die Prioritäten deines Mannes doch noch in die richtige Richtung verschiebt.

14

Danke fuer deinen Beitrag. Ueber eine zeitlich begrenzte Trennung haben wir auch schon nachgedacht.

Wie habt ihr eure Ehe wieder hinbekommen? Was fuehrte zu deiner Treue?

15

Was führt zu seiner Treue? Mädchen - Du bist doch nicht die, die was falsch gemacht hat. Treue ist ein Entschluss. Nichts weiter.

Wir haben alle jeden Tag unzählige Möglichkeiten es auf andere Sexualpartner anzulegen. Irgendwann muss man wissen, was einem wichtig ist und sich entscheiden, worauf man nicht verzichten kann.

Wenn er sagt, dass er dir nicht mehr treu sein kann und dass du ihn lieber seine Affären erlauben solltest, heißt das übersetzt nur, er möchte die Annehmlichkeiten seines bisherigen Lebens behalten ohne irgendwelche Sicherheiten und Verbindlichkeiten zwischen euch zu garantieren, also ohne Rücksicht, auf deine Wünsche und Gefühle. Und du kannst mir jetzt nicht erzählen, dass Du der Typ bist, der sich das Leben so vorgestellt hat. Das ist doch keine funktionierende Beziehung mehr. Und keine richtige Liebe, sorry.

Am Ende wäscht Du nur heulend seine Unterhosen in denen vermutlich noch die Haare seiner Liebschaften zu finden sind.

Verlange die Treue - sie ist dir wichtig - und wenn er sie dir nicht geben kann, dann ist ihm das andere wichtiger als Du und deine Familie. Hart, aber dann ist die Basis eurer Beziehung nicht mehr da.

Wenn Du mich fragst, hat er sich schon für ein anderes Leben entschieden und lässt dich jetzt die Drecksarbeit einer bevorstehenden Trennung machen.

19

Dein Mann sucht vermutlich nach mehr, als nur Sex. Sonst hätte sich da keine Affäre ergeben.

Die Frage der Veränderung würde ich gerne zurückgeben: wie kann man sich ein ganzes Leben lang NICHT verändern....

Du weisst jetzt immerhin woran Du bei ihm bist und musst Dich fragen wie Du damit umgehen willst.
Tolerieren? dann höre in Dich hinein, vor allem beim Einschlafen und Aufwachen, welche Gedanken Dich umtreiben. Hast Du Angst ihn zu verlieren, Angst allein zu sein? Bilder im Kopf wie er mit anderen Frauen schläft?

Trennen? wie könnte eine Zukunft alleine für Dich aussehen?

Welche Gründe, neben den Kindern, halten Dich in der Beziehung? was gibt es Gutes daran und welches sind seine positiven Eigenschaften?

Vllt. doch nochmal externen Rat holen und das mit einem Therapeuten besprechen um Eure jeweiligen Bedürfnisse und Erwartungen in der Ehe zu bestimmen?

20

Danke fuer deine Antwort. Wir wollen es definitiv nochmal mit einer Therapie versuchen.
Mir liegt nach wie vor viel an der Ehe und ich liebe ihn. Zudem ergaenzen wir uns gut.

Mein Mann wollte definitiv nichts emotionales. Als es in diese Richtung ging, wollte er die Affaere beenden und war schon auf der Suche nach etwas anderem. Zudem wollte er bewusst eine verheiratete Frau, um das zu vermeiden. Wenn man sich oefter trifft und dann noch ueber privates spricht, ist es klar, dass sich Gefuehle aufbauen. Ich werde ihn aber auch nochmal diesbezueglich fragen.

21

Leider glaube ich, dass man Euer Problem gar nicht ohne Trennung lösen kann, wenn Ihr beide auf Eurem Standpunkt beharrt. Er hat sich sehr verändert und andere Frauen und ein vielseitigeres Sexleben für sich entdeckt, das wird er wohl kaum wieder zurückschrauben auf Exklusivität mit nur Dir. Ihm gefällt, was er da für sich gefunden hat. Das tut Dir bestimmt sehr weh und Fremdgehen ist immer grosser Mist, keine Frage.

Nun schlägt er Dir eine offene Beziehung vor, das zeigt eigentlich, dass ihm noch viel an Dir liegt, sonst wäre er vermutlich schon weg. Habt Ihr noch regelmäßig Sex? Wenn nicht, ist er wohl einfach zu bequem, um sich von Dir zu trennen.

Du musst für Dich überlegen, ob eine offene Beziehung wirklich überhaupt gar nicht in Frage kommt. Vielleicht probierst Du es aus, bevor Du es verneinst? Eine Freundin von mir hat auch immer „NIEMALS“ dazu gesagt, und neulich hat sie mir plötzlich erzählt, dass sie jetzt tatsächlich eine offene Beziehung führen und sie es gar nicht so schlecht findet. Sie hat nämlich einen netten Lover getroffen, hätte sie vorher auch nie in Erwägung gezogen.

Wenn Du dafür gar nicht offen bist, bleibt eigentlich nur die Trennung. Du wirst ihm ja doch nicht mehr vertrauen können, denn er hat mehrfach bewiesen, dass es für ihn ohne andere Frauen anscheinend nicht mehr geht und er unehrlich Dir gegenüber war.

Viel Glück

22

Super Antwort!
Ja meinem Mann bedeutet die Ehe definitiv noch viel. Er sagte, wenn ich ihm nichts bedeuten wuerde, waere er schon nach dem ersten "Ausrutscher" (als er Affaere gestand) gegangen. Er gestand nicht eher, da er Angst hatte uns zu verlieren.

Wir fuehren ansonsten eine harmonische Ehe. Wir haben regelmaessig guten Sex und sind uns auch sonst nah. Gleiche Gedanken sprechen wir oft zum gleichen Zeitpunkt aus.
Er sagte auch, dass unsere Beziehung eine ganz besondere ist. Nur hat er den Drang sich sexuell auszuprobieren. Er wuerde es eigentlich gerne mit mir zusammen tun, also sich z.b.mit anderen Paaren treffen.

Danke fuer den Einblick in das Leben deiner Freundin. Ich fand es interessant zu lesen, dass sie ihre Meinung geaendert hat.

23

Hallo,
Ich sehe bei euch die Voraussetzungen für eine offene Ehe überhaupt nicht gegeben, tut mir leid.
Allein schon der Begriff "offen" setzt für mich voraus, dass man seinem Partner ehrlich und respektvoll begegnet -offen eben! Dein Mann hingegen hat dich monatelang hintergangen und hätte jetzt gern einen Freifahrtschein, seine Machenschaften so fortzuführen wie bisher - nur eben mit deinem Einverständnis.
Außerdem bin ich der Meinung, dass eine Öffnung der Ehe keine Lösung ist, um eine (fast) gescheiterte Ehe zu kitten. Klar bringt das neue Eindrücke und Erfahrungen, die sich dann wiederum positiv auf das Eheleben auswirken können, aber ich denke nicht, dass eine kaputte Ehe dadurch repariert werden kann...
Wie sieht es denn überhaupt mit dir aus? Hast du selbst auch das Bedürfnis nach "fremder Haut", wünschst du dir einen oder mehrere Sexualpartner neben deinem Mann?
Ich habe ehrlich gesagt das Gefühl, dass du eher eine Trennung scheust und deswegen bereit wärst, deinem Mann sein "Fremdgehen" zu erlauben, um nicht noch weitere Probleme und Diskussionen zu schüren.
Mein Partner und ich führen keine offene Beziehung, weil wir es uns beide (derzeit) nicht vorstellen können, haben aber ganz zu Beginn der Beziehung (wirklich noch in der absoluten Honeymoonphase, wo alles rosa rot und voller Glitzer ist) diesen Punkt besprochen und wissen nun in etwa, wie wir damit umgehen würden, sollte einer von uns das Verlangen nach weiteren Partnern verspüren. Und diese Offenheit und dieses Vertrauen ist für mich die Grundvoraussetzung für ein solches "Experiment".
Ich kenne übrigens ein Paar, dem es so ähnlich ging wie euch. Sie war jahrelang Hausfrau und Mutter, fühlte sich (scheinbar) wohl mit ihrem Leben, hat auch nichts vermisst. Er hingegen war (jobtechnisch) eigentlich immer unterwegs und hatte sprichwörtlich in jedem Hafen ein warmes Bett. Irgendwann hat er gebeichtet und seiner Frau den Wunsch unterbreitet, gemeinsam einen Swingerclub zu besuchen. Sie hat zugestimmt, nicht weil sie es wirklich wollte, sondern um ihm einen Gefallen zu tun und die Ehe möglicherweise noch zu retten. Tja, sie saß den ganzen Abend an der Bar, hat einen Sekt nach dem anderen gepischert und ihm bei seinem Vergnügen zugesehen. Die Ehe hat das nicht gerettet, im Gegenteil, die Scheidung folgte kurz darauf und sie führt nun ein selbstbestimmtes Leben, geht arbeiten, hat einen neuen Freundeskreis und öfter mal wechselnde Bettgeschichten - nur einen festen Partner möchte sie derzeit nicht mehr.
Ich wünsche dir, dass du für dich(!) herausfindest, was du(!) wirklich möchtest und deinen weiteren Weg findest, ob mit oder ohne deinen Mann.
Alles Gute!
Lg Kokosmilch

24

Danke fuer deine Antwort.

Ich sehe unsere Ehe nicht als gescheitert an. Wir verstehen uns ansonsten sehr gut, sind uns nah.

Ich habe kein Beduerfnis nach fremder Haut. Mein Mann ist mittlerweile einsichtiger und meinte, dass unsere Ehe ja gut sei und dass er eine offene Ehe von mir nicht erwartet kann. Fuer die Zukunft wuenscht er sich allerdings, dass ich wenigstens mal darueber nachdenke.

Top Diskussionen anzeigen