Neuer Partner, wie verarbeiten wir die Vergangenheit???

Hallo,
ich habe vor einigerZeit einen ganz tollen Mann kennengelernt und wir verbringen die WE miteinander. Beide waren wir über 30 Jahre verheiratet. Da unsere Trennungen noch relativ frisch sind, reden wir viel darüber, soll ja auch so sein. Aber am Freitag hat seine Ex gesehen, das er nicht alleine im Womo saß und hat auf dem Gehweg, Beleidigungen und Fingersprache von sich gegeben. Ich denke, sie hat damit nicht gerechnet. Jedenfalls hat dies meinen Freund sehr stark getroffen, das wir uns kaum unterhalten konnten. Abends war es auch wieder gut, aber heute auf der Rückfahrt hatte er Angst, das seine Frau dort am Stellplatz vom Womo auflauert. Ich bin dann zügig in mein Auto gestiegen und abgefahren. Das hat mir irgendwie wehgetan, keine Umarmung mehr, nur ein flüchtiger Kuss. Ich habe sowas auch erlebt, als ich meinen Exmann mit seiner neuen Partnerin gesehen habe, denke aber, jetzt wo ich auch einen Mann an meiner Seite habe, kann ich besser damit umgehen. Aber ich frage mich, wie lange kann das andauern, bis wir ganz normal über die Straße gehen können ohne die Angst zu haben gesehen zu werden und uns das Gewissen plagt? Wir sind doch erwachsene Menschen. Seine Frau hat die Scheidung gewünscht und die Ehe ist schon vor 2 Jahren bei ihm in die Brüche gegangen, er hat nur aus Respekt vor seiner Frau weitergemacht, aber sie wollte letztendlich nicht mehr.
Gruß
Ulli

1

Wovor hat er denn Angst? Vor seiner Ex?

3

Hallo,
ich denke schon, er hat etwas Angst vor seiner Frau. Aber es war auch so, das sie an diesem WE die restlichen Dinge aus der ehem. gemeinsamen Wohnung holen sollte und er hatte wohl Angst, sie randaliert dort herum und macht Sachen kaputt, eben aus Boshaftigkeit. Er wollte sicherlich auch in einem Gespräch rüberbringen, das er nicht mehr alleine ist und der Schuss ist eben nach hinten losgegangen.
Gruß
Ulli

4

Ja, das kann ich verstehen.

Da muss erst noch ein wenig Wasser den Fluss runterfließen. Auch wenn sie die Trennung auch wollte .. eine Neue ist eine Verletzung.

Gib ihm ein wenig Zeit, das wird sicher werden. Wenn er dich liebt und zu dir steht wird er es auch irgendwann zeigen können.

Ich finde es im Übrigen normal, wenn man über die Verletzungen und Probleme der alten Beziehung spricht. Und ich finde es auch nicht schlimm das gemeinsam aufzuarbeiten. Wenn es nicht das allinige Thema ist und auch noch Boden für ein eigenes Entwickeln der Partnerschaft gibt.

Kopf hoch!

2

Hallo Ulli,

ich finde, ehrlich gesagt, nicht, daß die alte Beziehung zum riesen Diskussionsthema in der neuen werden sollte. Sicher fließt das ein oder andere mit in die neue Beziehung ein (siehe pöbelnde Ex auf der Straße ;-)), aber es ist letztendlich SEINE Trennung, die relativ wenig mit Dir zu tun hat.
Es ist immer schwierig, wenn die Trennung noch nicht lange her ist. Man hat es noch nicht verarbeitet und ist u.U. noch nicht wirklich frei für etwas Neues. Wenn das beides der Fall wäre, würdet Ihr auch nicht "viel darüber reden", wie Ihr es aber offenbar tut.
Ihn beschäftigt seine Ex scheinbar noch sehr, sonst würde ihm das nicht so nahegehen. Ich würde mich an Deiner Stelle etwas zurückhalten. Er muß einen Weg für sich finden, das zu verarbeiten... an einen Punkt zu kommen, lachend zu winken, wenn sie sich auf der Straße so aufführt und das auch sofort wieder zu vergessen, verstehst Du?

Ich wünsche Euch beiden alles Gute
Babette

5

Wir haben auch mit der Ex einiges erlebt,aber mehr hinterrücks.Sie hatte Lügenmärchen lange erzählt und das breit getreten.Aber so ordinär war selbst die nicht mal.Wer sich so gibt ,zeigt das er die Trennung in keinster Weise verarbeitet hat.Total primitiv sowas.#schock
Einfach ignorieren wenn Gespräche mit der Person nicht mehr helfen.Und Thema in der neuen Beziehung sollte eine längst vergangene Geschichte so oder so nicht mehr sein.

Viele Grüße

6

Hallo,
ehrlichgesagt kann ich beide nicht ganz verstehen. Die Beziehung ist seit 2 Jahren Vergangenheit und sie schimpft obwohl sie diejenige war, die diese Trennung wollte. (und selbst wenn er die Trennung wollte, hat sie keinen Grund so zu reagieren). Es muss ihr ja bewusst sein, daß er danach kein Mönchsleben führen wird. Sie ist ja schließlich nicht die einzige Frau auf der Welt!

Ihn kann ich deshalb nicht verstehen, weil ich denke, es kann/muss ihm völlig egal sein, was seine Ex denkt. Du solltest für ihn wichtiger sein als ihre Meinung zu eurer Beziehung. Im Gegenteil, ich würde von meinem Freund erwarten, daß er in so einer Situation auf sie zugeht und fragt, was diese Verhalten eigentlich soll und daß sie das zu unterlassen hat. Wie kann es sein, daß ihr euch nun versteckt? Finde ich nicht okay. Aber wie gesagt, das ist seine Ex und er muss da aktiv werden und klare Worte sprechen. Das würde ich von ihm auch auf jeden Fall verlangen!!!

Und warum schlechtes Gewissen? Wem gegenüber und aus welchen Grund. Ihr habt doch nichts Falsches oder Verbotenes gemacht. Oder hab ich da was falsch verstanden?#kratz

lg
Mia

7

Im Gegenteil, ich würde von meinem Freund erwarten, daß er in so einer Situation auf sie zugeht und fragt, was diese Verhalten eigentlich soll und daß sie das zu unterlassen hat.

------------------------------

Bei solchen primitiven Frauen fruchtet das nicht.Die sind krank!Spreche da aus eigener Erfahrung.Die wissen nicht einmal warum sie so reagieren,ergo könnte die Frau da eh keine vernünftige Antwort auf das warum und weshalb liefern.Die Antwort liegt klar auf der Hand: Eifersucht und Besitzdenken.Haß auf den Ex und ihm alles mißgönnen,nur weil man selber nichts auf die Reihe bekommt.So einfach!Und oft kommen solche Handlungen immer von den Verlassenen!
Was meint ihr was hier los war als wir zusammenkamen.Heute lachen wir nur noch darüber!Das legt sich wieder!!!

8

Hallo,
Danke für eure ehrlichen Antworten! Es ist eben nicht so einfach und für uns beide ist es die erste Beziehung die wir haben. Aber mein Freund hat mich dann doch heute positiv überrascht. Die Frau hat die restlichen Sachen abgeholt und den Ehering auf den Tisch gelegt und er hat wirklich die Schlösser ausgetauscht. Ich denke, er ist auf dem richtigen Weg und wir werden es gemeinsam schaffen nur an uns zu denken. Ich kann es ja selber nachvollziehen, man will den Partner nicht mehr, aber wenn man dann seine "Neue" mitkriegt, ist es erstmal ein Schock! Wir arbeiten dran!
LG
Ulli

Top Diskussionen anzeigen