Was würdet ihr machen ?

Hallo ihr lieben ,
Das leidige Thema impfen ,
Wenn ich nicht schwanger wäre hätte ich mich schon lange impfen lassen , jetzt bin ich aber morgen in der 22 ssw , und schiebe die Impfung eigentlich nur Tag für Tag vor mich hin , das Grosse pro impfen sind meine 5 Schulkinder plus 2 Kita Kinder , aber irgendwas in mir hält mich noch von der Impfung ab , ich hab so Angst um den keinen Mann in mir , bekommt er wirklich nichts von Impfung ab ?
An die die die sich schwanger haben impfen lassen , waren eure Bauchbewohner an dem Tag der Impfung ruhiger ? Also habt ihr den Kindern die Impfung angemerkt ?
Mein Körper reagiert immer mit Ausschlag allergisch auf die Schwangerschaften , weshalb ich täglich 15 mg Kortison einnehmen muss , muss man das bei der Impfung berücksichtigen ? Fragen über fragen , mein fa sagt nur , auf jeden Fall impfen .

1

Mir ging es ähnlich. Gedanklich hatte ich mich bereits seit Juli mit dem Thema befasst, ich hatte aber einfach Angst und wollte die allgemeine Empfehlung abwarten.
Habe meine erste Impfung letzten Freitag in der 31. SSW bekommen, die zweite bekomme ich Anfang Oktober in der 35. SSW. Ich hatte außer 2 Tage einen leicht schmerzenden Impfarm keinerlei Nebenwirkungen, mein Baby war am Tag der Impfung ganz normal und hat sich wie immer bewegt. Ich bin inzwischen froh, dass ich es gemacht habe, bei mir waren auch meine beiden Kinder (Schulkind und Kitakind) der Hauptgrund.

LG

6

Vielen Dank für deine Antwort ,
Ich denke auch das es besser ist die Impfung zu machen , zumal die Entbindung im Januar ist , wer weiß wie die Lage bis dahin ist , darf man ungeimpft noch ins kh ? Muss man vor der Geburt noch einen Test machen ? Das sind alles so Sachen die mich beschäftigen , jetzt kommt der Herbst/Winter , die Chance das ein Kind von uns mit corona nach Hause kommt , ist bei so vielen Kindern ja relativ groß .
Du hast mich mit deiner Antwort ermutigt , und Termin zum impfen am Montag um 17.30 Uhr ist gemacht 👍🏻
Freude und Angst , wechseln sich in einem Wechselbad der Gefühle .

2

Ich hatte nur nen gaaaanz üblen Impfarm, nach der 1. Dosis 2 Tage lang, nach der 2. fast 4 Tage. Mein Frauenarzt wollte nur bis mindestens zur 20. SSW warten.

3

Hi, ich bin morgen in der 23 Ssw und ich habe mich bisher auch nicht impfen lassen. Habe genau wie du eine sehr große Angst dem Kind zu schaden, bzw vor Langzeitschäden. Die Frauen die sich weltweit haben in der Schwangerschaft impfen lassen, deren Babys sind ja noch kein Jahr alt, so daß man mögliche Folgen noch nichtmal abschätzen könnte.
Ich bin so Zwiespalt, das wird mein einziges Kind bleiben, wir mussten 6 Jahre kämpfen und haben keine Möglichkeit mehr falls bei der Impfung was passieren sollte jemals nochnmal ein Kind zu bekommen.

10

Ich habe auch sehr grosse Angst dem Kind zu schaden. Schon vorher wollte ich aufgrund des Kinderwunsches nicht, habe mir ein Limit bis Oktober gesetzt. Hätte es ist dahin nicht geklappt hätte ich mich doch vorher impfen lasse. Tja jetzt bin ich schwanger und weiss wieder nicht was ich weiter machen soll.

11

Ich verstehe die Sorge auch total.
Ich habe morgen nach langem hin und her meine 1. Impfung in der 23. Woche. Meine Frauenärztin hat sich sehr viel Zeit genommen für Erklärungen. Mich hat überzeugt dass das Baby „nur“ die Antikörper abbekommt. Auf meine Frage was ist wenn eine Impfreaktion/Impfschaden auftritt hat sie geantwortet „die haben sie dann als Mutter und nicht ihr Kind.“ ist für mich persönlich also das Risiko was ich auch nach der Schwangerschaft haben würde.
Ich freue mich auf die Erleichterung die ich ab morgen spüren werde 😇

weiteren Kommentar laden
4

Es haben hier schon einige Schwangere berichtet, dass sie wegen spezieller Bedenken bei Embryotox (https://www.embryotox.de/) angerufen haben und dort gut beraten wurden.

14

Danke für die Info bei Embryotox anzurufen und mich beraten zu lassen. Das habe ich heute getan, außerdem hat mich das auf die Idee gebracht mich bei Biotech beraten zu lassen. Beide Male bin ich sehr kompetent und nett beraten worden.
Biontech selber hat die Impfung für Schwangere noch nicht freigegeben, da deren Studie noch nicht genug Daten gesammelt hat.
Die Stiko beruft sich laut Embryotox auf die israelische Studie und die amerikanische Studie. DCD ist mir auch genannt worden zum Nachlesen, ist wohl nicht direkt eine Studie, sondern dort werden Daten gesammelt. Damit werde ich mich die nächsten Tage befassen.
Die Angst vor der Impfung konnte mir nicht genommen werden, denn es gibt laut Embryotox und Biotech keine Langzeitstudien (wie denn auch). Und das ist das wovor ich Angst habe. Jedoch hat Embryotox mir nochmal verdeutlicht wie gefährlich gerade Corona in der Schwangerschaft werden kann. Werde mich mit meiner Gyn und Hebamme nochmal beraten und schauen das ich die Studien auf deutsch übersetzt bekomme, da mein Englisch sehr schlecht ist.

15

Danke für die Rückmeldung. Die CDC ist das Pendant zu unserem RKI, dort wird ausführlicher und verständlich beschrieben und dort hat man sehr viele Daten, häufig auch zugänglich. Schwangere werden in den USA schon länger nicht geimpft und das wird seitdem systematisch beobachtet.

Ja das letzte Restrisiko der Impfung kann keiner nehmen, wobei Langzeitprobleme zumindestens extrem unwahrscheinlich sind. Die möglichen Risiken einer Covid-19 Erkrankung sind sehr viel höher, aber dazu wurde dir sicher einiges erzählt.

5

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/erste-daten-zu-mrna-impfstoffen-bei-schwangeren-126438/
Das z. B war im Juni, bis September kann ja nicht mehr so viel an Studienlage dazu gekommen sein

8

Doch, da kam schon einiges, speziell aus den USA anhand von Auswertungen geimpfter Schwangerer aus dem echten Leben.

Die CDC hatte vor der STIKO die Impfung dringend empfohlen und ich nehme an, dass die STIKO die selben Daten verwendet hat. Bei Interesse kann man sich über die Seite der CDC genauer informieren oder sobald verfügbar in die detailierte Stellungnahme der STIKO schauen welche Datengrundlagen verwendet wurden.

7

Vielen Dank für eure Antworten 🥰

9

Hey.
Ich hatte auch Bedenken vor der Impfung und hab meinen ersten Impftermin abgesagt weil mich so viele Leute verunsichert haben.
Irgendwie ging es mir mit der Entscheidung dann aber nicht so richtig gut und ich bin ganz spontan ins Impfzentrum und habe mich dort impfen lassen. War glaube in der 32. oder 33. Woche und vorletzten Freitag hatte ich die zweite Impfung. Im Nachhinein bin ich sehr sehr froh mich doch dazu entschieden zu haben weil mein Sohn und ich nun wegen eines Coronafalls in der KiTa in Quarantäne mussten( Ich war wegen Eingewöhnung dabei) Es hat mir so viel Angst vor möglicher Ansteckung und schweren Verlauf genommen dass ich wenigstens schon einmal geimpft war zu dem Zeitpunkt.
Muss schon sagen dass ich die Impfung gemerkt habe und ein paar Tage müde war, der Arm hat auch weh getan, aber alles so das man es aushalten konnte.:-)
Viele Grüße
Sarah

13

Hallo,
Wegen meines Asthmas nehme ich auch täglich ein Cortisonmedikament, allerdings kann ich dir nicht genau sagen wieviel das ist. Ich hab mich in der 18. und 23. Woche mit Biontech impfen lassen und an den Kindsbewegungen keinerlei Veränderungen bemerkt.
Ich bin jetzt in der 36. Woche und alles sieht gut aus

16

Ich bin weder Ärztin noch Virologin, kann dir also keine fachliche Auskunft geben. Ich kann dir nur sagen: Hier in der Schweiz haben kompetente Fachleute des Bundesamtes für Gesundheit letzte Woche eine klare Impfempfehlung für Schwangere herausgegeben.
Die Frau meines Chefs, selber Ärztin, die das letzte Jahr mit Corona-Patienten gearbeitet hatte, hat sich im März oder April schwanger impfen lassen. Das Kind ist im Sommer auf die Welt gekommen und ist fit und munter. Wenn ich das richtig verstanden habe, hat sich seit der Schwangerschaft nicht mehr auf der Corona-Station gearbeitet.
Ich persönlich habe mehr vertrauen ins Bundesamt für Gesundheit und in die Fachleute, Ärztinnen und Ärzte als in irgendwelche komischen Websites, wo anekdotisch unüberprüfbare Stories rumgereicht werden. Gleichzeitig verstehe ich auch, dass man Angst hat, dass wenn man was tut (zB. sich impfen lassen), vielleicht was falsches macht. Man muss einfach bedenken, dass man auch was falsch machen kann, wenn man es eben unterlässt. Im Endeffekt können wir Laien nur aussuchen, wem wir vertrauen wollen. Mir fiel diese Entscheidung nicht schwer.
Alles Gute! Ks

Top Diskussionen anzeigen