38. SSW - KiTa-Kind und Freunde im Haus

Hallo zusammen,

ich bin hin- und hergerissen. Ich befinde mich jetzt in der 38. SSW und habe einen 5-jährigen Sohn daheim. Derzeit sind in Niedersachsen die Kitas geschlossen und ich befinde mich immer wieder im Zwiespalt wenn mich Mütter aus seiner KiTa-Gruppe anschreiben und nach gemeinsamen Spielen fragen.

Auf der einen Seite will ich natürlich, dass mein Sohn seine Freunde trifft, viel Spaß hat und auch am liebsten bald wieder in die KiTa darf.

Auf der anderen Seite habe ich auch so kurz vor der Entbindung Angst, mir/uns doch noch den Virus einzufangen oder auch einfach nur in Quarantäne zu kommen.

Wenn ich mir meinen Sohn dann so im Alltag ansehe, kann ich nicht sagen, dass er einsam oder gelangweilt oder irgendwie "leidend" aussieht. Er hat gute Laune, wir beschäftigen uns viel mit ihm im und außer Haus und die Tage gehen gut rum,

Und so wandere ich weiter in meinem kleinen Zwiespalt... :) Wie würdet ihr es machen?

1

Ich kann Dich sehr gut verstehen.

Wir treffen uns nur draußen. Auf dem Spielplatz oder im Wald. Ich möchte mich jetzt auch nicht auf den letzten Metern vor der Impfung anstecken.

2

Lass es! Vermeide die Kontakte! Oder such dir einen festen Spielpartner für dein Kind aus, bei dem du weisst, dass ihr auch die einzigen Kontakte seid. Für die nächste Wochen sollte deinem Kind doch ein fester Spielpartner reichen. Kinder, die aktuell noch in die Kita gehen (Notbetreuung), würde ich nicht treffen wollen. Und wenn dann nur draußen.

Klar den anderen Eltern fällt die Decke auf den Kopf... Vielleicht auch dir. Der Unterschied: du bist in einer besonderen Situation und auch besonders schützenswert.

Ich selbst bin 39.Ssw und habe meine Tochter ca 4.Wochen vor ET aus der Kita genommen, jetzt ist bei uns sowieso auch nur Notbetreuung (aber fast alle Kinder sind dennoch dort). Vor 1woche dann die Hiobsbotschaft: ein Kind aus der Gruppe hat Corona, für alle Kinder wurde eine 14täg Quarantäne angeordnet.
Wir waren so froh, dass wir sie vorher schon rausgenommen haben!!!

3

Hey!

Ich würde mir das worst case Szenario überlegen und dann, ob ich darauf Lust habe. Quarantäne, mich infizieren, positiv entbinden müssen? Nach der Geburt ohne Hebamme dastehen, weil sie mich nicht besuchen kann oder will?

Mein Fazit war nein und deswegen habe ich vor der Geburt 2 Wochen lang Treffen ausgeschlagen.
Auch wenn ihr euch draußen treffen würdet, halten die Kinder bestimmt nicht immer Abstand, oder? Das wäre mir zu gefährlich.


Liebe Grüße
Schoko

4

Hi. Unsere Kitas sind offen. Was habt ihr denn für Erben Inzidenz im Landkreis? Unser ist knapp über 50. Meine Kinder dürfen sich ganz normal weiter mit ihren Freunden treffen. Vg

5

Wenn dein Kind gut drauf ist, würde ich vermutlich kurz vor der Geburt keine Quarantäne mehr riskieren wollen.

Da du aber auch noch ein paar Wochen schwanger sein kannst;-), würde ich Spielplatztreffen arrangieren.

6

Zum Glück machen die Kitas am 10. Mai wieder auf😄 Wobei, mit 5 Jahren müsste dein Großer doch Vorschüler sein, oder? Die haben prinzipiell ein Anrecht auf Notbetreuung.

Ja, deine Angst kann ich absolut verstehen. Meine Geburt letzten Sommer war schon erniedrigend, aber nichts gegen die meiner Kollegin mit Covid😐

7

Wäre denn sich nur draussen treffen eine gute Alternative?
Das wäre ja ein guter Kompromiss, oder? Dein Freund hat Kontakte, aber gleichzeitig ist die Anstreckungsgefahr viel geringer.
Kommt natürlich auch drauf an, wie du gut du die Eltern der Freunde kennst, ob die sich weitestgehend an alle Massnahmen halten oder eher nicht. Das würde ich definitv bedenken!

Top Diskussionen anzeigen