Meine Mutter sagt Impftermin ab wegen Astrazenega

Hallo,

meine Mutter ist 65 J. alt und hätte diese Woche die Möglichkeit gehabt, sich impfen zu lassen.
Nun ruft sie mich eben an:

Sie hat den Termin abgesagt, weil sie kein Astrazenega möchte! Sie ist nun auf der Warteliste für einen anderen Impfstoff.

Ihre Begründung war, dass Astrazenega nicht so wirksam sei wie andere Impfstoffe und sich "ältere" Menschen deshalb unbedingt mit einem anderen Impfstoff impfen lassen sollen.#kratz

Ich hatte es bisher eher andersrum gelesen, nämlich dass JÜNGERE Menschen sich eher nicht mit Astrazenega impfen lassen sollen, wegen eventuell auftretender Blutgerinnsel. (Wobei ich da auch nicht weiß, ob das ernst zu nehmen ist.)

Wie seht ihr die Thematik?

Ich bin, ehrlich gesagt, etwas verärgert, dass meine Mutter jetzt einfach ihren Termin abgesagt hat, obwohl sie immer wieder betont hat, dass ihr alles viel zu langsam geht usw. Sie hat auch immer ordentlich gejammert und nun das.

Naja, letztendlich ist es ihre persönliche Entscheidung. Es würde mich interessieren, ob an der Begründung meiner Mutter tatsächlich was dran ist.

VG

6

Ja, es ist richtig, dass Astrazeneca 'nur' zur 65% eine Infektion verhindert, der Biontech Impfstoff dagegen zu 95%. Einen schweren Verlauf der Erkrankung verhindern aber alle Impfstoffe zu 90%.
Es ist auch richtig, dass eine schwere (und sehr seltene) Nebenwirkung des Astrazeneca - Impfstoffs eine Gehirnvenenthrombose ist, die aber bisher nur bei Menschen jünger als 60 Jahre beobachtet wurde. Deshalb empfiehlt die StiKo bei Menschen jünger als 60 Jahre keinen AstraZeneca Impfstoff einzusetzen.

Unter diesen Umständen könnte es sein, dass Deine Mutter noch sehr lange auf eine Impfung warten muss, wenn sie Astrazeneca ablehnt. Denn jetzt werden erstmal den Jüngeren die mRNA-Impfstoffe verabreicht. Und das Risiko, sich zu infizieren und nicht mit einem leichten Verlauf davonzukommen, ist ohne Impfung viel höher als mit einer Astrazeneca Impfung.

Grüsse
BiDi

16

Vielen Dank für deine hilfreiche Antwort!
Das war sehr informativ.

Viele Grüße

24

Kleine Korrektur: AstraZeneca schützt bis zu 80% vor einer Infektion.

JJ schützt um die 65%.

1

Astrazeneca soll es heißen.

2

Ob da was dran ist keine Ahnung.
Aber sei nicht stinkig auf deine Mutter. Ihr ist nicht gut dabei sich damit Impfen zu lassen und dann ist es auch okay.
Es ist immer noch ihr Körper und wenn sie das entscheiden möchte dann ist es völlig in Ordnung.
Dann wird sie halt noch etwas warten, bis sie dran ist.
Lg

3

Na klar, es ist ihre Entscheidung.

Ich habe auch nichts zu ihr gesagt und war nicht "stinkig" mit ihr. Sie weiß gar nicht, dass ich mit ihrer Absage hadere.

Es ist nur etwas, was mich persönlich beschäftigt.

4

Zitat meiner Mutter, ebenfalls 65.

"Erst sollen es die Alten nicht bekommen, weil es nicht wirkt. Dann sollen es die Jungen nicht bekommen, weil es massive Nebenwirkungen geben kann. Und nun sollen wir (gemeint sind 60-70jährige) den Dreck nehmen."

Die Thrombosen gab es auch vereinzelt bei über 60jährigen. Um uns herum wurden ausnahmslos alle mit Biontech geimpft, auch meine Mutti und ich selbst. Ich verstehe jeden der auf etwas Anderes wartet und auch jeden der selbst entscheidet, es freiwillig zu nehmen.

14

Bei Biontech gab es ca gleich viel Thrombosen, aber eben keine Hirnvenenthrombosen.
Ich frage mich allerdings wie jemand, der die Impfung schon nicht „packt“, Covid packen würde ...

25

Gibt auch Covid ohne Symptome, mit wenig Symptomen. Wie es abläuft, kann keiner sagen.

5

Hallo

Ältere Leute sind oft so.
Es sind hier auch ausbahmslos ältere leute die ständig Termine einfach so platzen lassen.

Ich arbeite mit im impfzentrum. Viele jüngere würden problemlos Astra nehmen und die ältere Generation meint, sie kann zwischen was "besseren" wählen.

Ändern kannst du es nicht. Jeder kann es so handhaben wie er möchte.

7

Hhm ist deine Mutter denn gesundheitlich vorbelastet das sie Astrazeneca ablehnt? Dann könnte ich das verstehen. Meine Mutter ist 64 und hat sich vor 3 Wochen mit Astrazeneca impfen lassen und hat es gut vertragen. Ich konnte mich am Wochenende kurzfristig mit Johnson &Johnson impfen lassen, wird ja ähnlich kritisch gesehen. War auch erst skeptisch, wegen meiner Autoimmunerkrankung. Die Zweifel wurde aber im Arztgespräch ausgeräumt. Letztendlich hab ich mich Impfen lassen, weil ich anschließend nicht ewig auf einen neuen Termin warten.

9

Nein, keine Vorbelastung. Meine Mutter ist kerngesund.

Mein Eindruck ist, dass sie einfach schon sehr viel Negativschlagzeilen über Astrazeneca gelesen hat, und deshalb lieber einen "besseren" Impfstoff möchte.

Jetzt können wir nur hoffen, dass sie sich nicht noch mit Corona ansteckt, bevor sie einen neuen Impftermin hat.

8

Ich habe Verständnis für deine Mutter. In Dänemark wurde AstraZeneca vom Markt genommen. Dann dieses Hickhack, das erst nur junge, dann doch ältere und plötzlich nur ältere geimpft damit geimpft werden sollen. Intuitiv würde ich denken, dass die Alten doch viel Thrombose gefährdeter sind 🤨 auch wenn der Impfstoff angeblich sicher sein soll, würde ich mich als Ü65 wohl auch nicht mehr damit impfen lassen wollen.

Versuch es etwas mehr aus ihrer Sicht zu sehen und zu akzeptieren. Dann wird sie eben nicht jetzt, sondern erst in zwei Monaten oder so geimpft.

LG

12

Ja, das ist schon ein ziemliches Hickhack mit dieser Impfung.

Ich habe übrigens nicht geschrieben, dass ich ihre Entscheidung nicht akzeptieren würde. Es ist selbstverständlich ihre Sache!
Aber es ist mir im ersten Moment einfach übel aufgestoßen, da wir letzten Monat schonmal eine Diskussion über das Thema Impfung hatten. Meine Mutter schimpfte in diesem Gespräch über die Politik und dass alles viel zu langsam gehen würde und und und. Und heute sagt sie aber ihren Impftermin ab. Verstehst du was ich meine?

Nun kann ich nur hoffen, dass sie bis zum nächsten Termin gesund bleibt.

18

Hallo,
Das bei AZ sind aber keine klassischen Thrombosen sondern eine Autoimmunreaktion (heutiger Kenntnisstand). Deswegen sind auch Ältere weniger betroffen weil deren Immunsystem nicht mehr so anfällig ist fürs "Überschießen"

10

Ich weiß nicht, ob da was dran ist, aber es ist ihre Sache.
Vielleicht möchte sie sich auch einfach nicht mehr impfen lassen...

11

Deine Mutter muss sich mit dem Impfstoff wohl fühlen - fertig!

Mehr gibt es da nicht zu interpretieren, und schon gar nicht zu verurteilen!

Sauer darf sie auf dich sein, dass du ihre Entscheidung nicht akzeptierst.

15

Nochmal:

Ich habe diesem Beitrag geschrieben, um meine Gedanken und Gefühle für mich persönlich(!) zu diesem Thema zu ordnen.

Meine Mutter kann gar nicht sauer auf mich sein, da sie überhaupt keine Ahnung hat, dass ich mich gedanklich mit dieser Sache beschäftige. Selbstverständlich ist es allein ihre Entscheidung und ich habe ihr weder da reingeredet, sie verurteilt oder gar sauer reagiert.

Wie kommst du darauf?

19

„Wie kommst du darauf?“

Vermutlich deshalb:

Ich bin, ehrlich gesagt, etwas verärgert, dass meine Mutter jetzt einfach ihren Termin abgesagt hat, obwohl sie immer wieder betont hat, dass ihr alles viel zu langsam geht usw. Sie hat auch immer ordentlich gejammert und nun das.


Ich sehe das ähnlich. Ich weiß nicht, ob ich mich mit AZ hätte impfen lassen wollen. Meine Mutter hatte ähnliche Argumente und ich kann die Zweifel voll und ganz nachvollziehen

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen