Wie weit geht ihr - pcr test

Ich habe letzte Woche eine Diskussion bei der Tagesmutter mitbekommen und stand zwischen Zweifel und Mitleid.. eine Mutti wollte ihr Kind abgeben, was tags zuvor geimpft wurde (kein corona). Es wurde gefragt, ob das Kind reagiert hätte. Sie war ehrlich und hat gesagt, dass der kleine leichte tempi hatte, unter 38 Grad. Morgens aber nicht mehr.. Sie wurde zum Arzt geschickt. 7 Tage raus oder pcr test. Die Mutti war verzweifelt, dem Kind ging es gut und der Arzt macht ja vorher nen check. Sicherlich erkennt er dort kein corona aber ich fand die Situation schwierig. Stellen wir die Kinder dermaßen unter Generalverdacht? Das ist doch eine Impfreaktion, wie sie vorkommen kann. Wird man in die Praxis geschickt, wo wirklich kranke und evtl. Positive kinder sind? Bei uns sind die Praxen voll. Wenn kein Platz, wartet man im Flur.. mit allen anderen..

9

Ein Kind das eine Impfreaktion zeigt gehört auch nicht zur Tagesmutter. Das Immunsystem ist mit anderem beschäftigt und braucht keine anderen Viren und Bakterien. Warum kann man sein Kind nicht aufs Wochenende Impfen lassen, das ist bei unserem Kinderarzt so Praxis, dann können die Kids übers Woche ihre Impfreaktion auskurieren.
Bei coronaimpfung bei Erwachsenen wird ein Bohei drum gemacht wem der Arm und der Kopf weh tat und bei Kindern denkt keiner drüber nach.
Ich finde es völlig ok den Test zu verlangen klar kann es gut eine Impfreaktion. Muss aber nicht.

1

Ich kann die Vorsicht der Tagesmutter verstehen, aber für mein Gefühl hätte ein normaler Schnelltest gereicht. Pcr dauert ja allein schon wegen der Auswertung länger.

4

Ein Schnelltest ist aber zu ungenau!
Man kann durchaus schon positiv und ansteckend sein, der Test zeigt es aber nicht an.

6

Aber hier ist ja die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es von dieser Impfung kam.

Wenn dann der Schnelltest noch negativ ist, halte ich das Risiko, dass das Kind trotzdem Corona hat, für ziemlich gering.

Eigentlich müsste man täglich PCR-Tests verlangen, wenn man wirklich auf der sicheren Seite sein will, denn gerade Kinder haben Corona häufig ohne Symptome.

weitere Kommentare laden
2

Meine Tochter geht auch zur Tagesmutter, bei Schnupfen ohne weiteren Symptome 24 Stunden zuhause bleiben. Kommen Symptome dazu (Fieber, erhöhte temp. Husten Rider Halsweh) ab zum Arzt und er entscheiden ob Schnelltest oder nicht.
Nach 48 Stunden Symptom frei darf das Kind wieder kommen.
Wir mussten bisher nie zum Arzt oder ein Test machen von der Tagesmutter aus. In dem beschriebenen Fall hätte ich gesagt 48 std zuhause bleiben - dann darf das Kind kommen wenn sonst Symptomfrei.

3

Ich glaube es sind einfach nicht mehr alle rational, aber wer solls verdenken.
Für eine Tagesmutter geht es um viel, wenn da ein positiver Fall ist und es kann eben eine Impfreaktion gewesen sein, muss aber nicht....

Schwierig, die Zeit ist ätzend...

5

Auch ohne Corona herrscht doch die Regel (also hier in den Kindergärten und Schulen zumindest), dass man erst 48 Stunden nach Ende von Fieber oder nach dem letzten Erbrechen in die Einrichtung geschickt werden darf.

Da hielt sich kaum einer dran. Schon bei so banalen Dingen nicht. Daher kann ich es aktuell erst recht verstehen, wenn sich eine Tagesmutter absichern möchte.

Hier würde ich einfach einen PCR Test per Lolli machen, und das Thema wäre erledigt.

40

Ihr Kind hat ja nicht einmal Fieber gehabt...

7

"Das ist doch eine Impfreaktion, wie sie vorkommen kann."

Es kann aber eben auch Corona sein. Man kann Läuse UND Flöhe haben. Daher absolut nachvollziehbare Reaktion m. M. n.

10

Ich kann dieses Wort "Generalverdacht" nicht mehr hören. Was denn für ein Verdacht? Es geht doch nicht um Schuld? Kind ist krank, hat Fieber. Ob es durch corona oder Impfung kommt, steht ja nicht dran. Also gleiches Recht/Pflicht für alle.

13

Wenn es keine Schuld gibt, gehe mal in irgendwelche whats app Gruppen bzw. Lästerküchen diverser Eltern. Bei uns gab es ein positives Kind und einige Eltern haben nicht davor zurückgeschreckt, andere Eltern anzurufen, bei denen die Kinder Schnupfen hatten.. da ist einer positiv. Ist das dein Kind.. mein Gefühl empfindet eine Ungleichbehandlung.. ich sehe volle Arztpraxen mit Kindern, die ohne Ergebnis nicht wieder in die kita dürfen während andere ihre Kinder trotz Urlaub in die Notbetreuung geben. Ich sehe volle Baumärkte, Supermärkte in denen keine Daten erfasst werden .. ich freue mich über die älteren Damen, die sich bei Rossmann zum quatschen treffen..

Ich tue alles für die Gesundheit meines Kindes (auch ohne corona). Die TE schreibt, dass das Kind gesund war. Ich kann die Tagesmutter verstehen. Wir dürfen uns aber auch nicht zu sehr leiten lassen. Es kann immer corona sein. Google macht aus allem Tumore.. wir müssen auch wieder zum gesunden Menschenverstand zurückfinden. Wir leben mittlerweile angstgesteuert, andere machen gerade trotzdem Urlaub..ich beuge Corona nicht, sehe aber auch viele andere Krankheiten, die gerade sehr in Vergessenheit geraten und tödlicher sind..

20

Sehr schwer zu lesen.

Nun ja, es war NICHT gesund! Es hatte Fieber. Woher spielt dabei erstmal keine Rolle. Es muss 2 Tage fieberfrei sein. War es nicht! Weil man sich nicht mal an so eine simple Regel halten kann, ist es eben „Generalverdacht“.

Und ich als Mutter eines Kindes, dass brav nach den Regeln in Kiga/Schule geht, wäre stinksauer über ein fieberndes Kind. Wenn es auch am Abend davor war.

Die Tagesmutter handelt für mich richtig. Wenn sie sowas nicht ernst nimmt und bei ihr bricht wegen „ist doch nur ein Schnupfen“ was aus, bricht die Panik aus.

Wo ist das Problem bei einem Test?

weitere Kommentare laden
11

Ein Kind mit erhöhter Temperatur gehört nicht in die Kita. Ist schon immer so gewesen. Daher finde ich grundsätzlich ok, dass das Kind an dem Tag nicht angenommen wurde. Ich hätte allerdings gesagt, dass es (ungetestet) wieder kommen kann, wenn die typischen Symptome der Impfreaktion abgeklungen sind und keine anderen dazu gekommen sind.

Mein Kind hat momentan eine ewig laufenden Nase und rote Wangen, weil ein Backenzahn kommt. Und wir haben eine ähnliche Diskussion, das Kind müsse zu Hause bleiben, bis die Rotznase weg ist. Tja, wie lange soll das dauern mit dem Zahn. Zum Glück ist die Kita jetzt entspannter, weil 2x die Woche Lolly-PCR-Tests gemacht werden.

17

Bei euch werden lollie-tests gemacht und in anderen bl werden die Erzieherinnen nicht mal getestet, obwohl es positive Fälle gibt. Wenn das alles so schlimm ist, warum gibt es so eklatante, fast fahrlässige Verfahren? Aber gut. Bei uns werden die Kitas derart runtergefahren und das Ministerium veröffentlicht offiziell seit 2 Wochen, dass die Zahlen bei den Kindern sinken.. dafür man sich da verarscht fühlen? Und nein, das hat nichts mit notbetreuung zu tun. Es sind do viele systemrelevant, dass die kitas voll sind. Es wurde mit der notbetreuung gleich mitgeteilt, dass die zahlen sinken..

35

In unserer Kita ist die Notbetreuung auch ziemlich voll. Aber es sind auch fast alle Haushalte Doppelverdiener. Es bemühen sich alle die Kinder nicht jeden Tag schicken zu müssen, nehmen Corona-Kindkranktage,...

Ja, unsere ganze Großstadt macht da grad ein Modellprojekt, alle Kitas, alle Gruppen inkl. der Erzieher*innen werden 2x pro Woche per Pool-PCR-Test getestet als Lolli-Test. Gibt auf jeden Fall ein gutes Gefühl. Zusätzlich bekommt in unserem Bundesland jedes Kind kostenlose Schnelltests vom Ministerium über die Kita ausgehändigt, die man noch zusätzlich machen kann.

In unserer Kita gab es in der gesamten Pandemie noch keinen positiven Fall bei den Kindern oder dem Personal. 2 Eltern waren positiv und Personal war K1 aus dem privaten Bereich. Es wurde immer vorbildlich gehandelt von der Kita und es musste keine Gruppenschließungen geben.

12

Ich schließe mich an, ein Kind mit erhöhter Temperatur gehört nicht in den Kindergarten oder zur Tagesmutter.
Auch dann nicht, wenn es vom Impfen kommt. Dem Kind gehts schlecht, irgendwas stimmt nicht (sonst wäre die Temperatur ja nicht erhöht) , deshalb sollte es sich zu Hause auskurieren dürfen.

Und für die Tagesmutter ist es auch nicht so toll, wenn sie sich mit einem kränklichen Kind herumärgern muss, selbst wenn das Kind nicht ansteckend ist.

Also würde ich sagen, geschieht der Mutter ganz recht, hoffentlich lern sie daraus.

16

Aber sie sagte doch, daß das Kind morgens schon keine erhöhte Temperature mehr hatte. Dem Kind ging es offensichtlich wieder gut, es war absolut symptomfrei.

18

Ich bin gerade auch erschrocken, wie viele nicht lesen, dass es dem Kind morgens gut ging.. und dann in die Kontrastellung gehen.. einige Eltern könnten vom homeschooling profitieren..

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen