Astrazeneca 2.Impfung

Hallo zusammen,

Auch wenn es schon einige Beiträge zu diesem Thema gab, muss ich meine Gedanke sortieren und nach Erfahrungen fragen.
In 2 Wochen steht bei mir die zweite Impfung an, die erste war wie bei vielen anderen auch, mit dem Impfstoff von Astrazeneca. Ich hatte zwei Tage lang mit den bekannten Nebenwirkungen zu kämpfen. Eine Woche später wurden die Impfungen gestoppt und ich wurde sehr nervös.
Ich bin mir noch überhaupt nicht sicher bzgl. zweiter Impfung und habe viele Fragen in Kopf.
Hat sich jemand trotzdem bewusst für die Zweitimpfungen mit Astrazeneca entschieden? Wie erging es euch danach?

Erfolgt die Zweitimpfungen mit Biontech oder Moderna zählt man dann trotzdem als vollständig geimpft oder ist eine dritte Impfung notwendig?

Vielleicht kann ja der ein oder andere ein wenig berichten.
Lieben Dank

1

Hallo, ich habe gestern meine zweite Impfung nach Astra bekommen. Ich hab Biontech bekommen. Astra kann man nur auf ausdrücklichen Wunsch haben aber nur wenn man unterschreibt wird aber nicht empfohlen sogar meine Schwiegermutter die über 60 ist hat keine zweite Astra bekommen.
Ich brauche keine Impfung mehr haben sie gesagt ich zähle als vollständig geimpft mit einer Astra und einer Biontech.
Nebenwirkungen habe Extrem Schmerzen im Arm, seit gestern Abend Fieber, hab schlecht geschlafen, fühle heute ziemlich schlapp und leichte Kopfschmerzen.

2

Bei uns im Impfzentrum kann man u60 wählen zwischen 2.Astra ( man muss zusätzlich unterschreiben das man sie auf eigenen Wunsch bekommen möchte und über die Risiken aufgeklärt wurde) und Biontech bzw Moderna wählen.

Aus unserem Team wurden jetzt schon einige als Zweitimpfung mit Moderna/Biontech geimpft und sie wurde bisher von keinem gut vertragen.
Dadurch das noch keine Studien gibt ist es schwierig.
Zuerst den Lebendimpfstoff und darauf den mRNA der ja nur aktiv wenn er mit den Viren in Kontakt kommt.
Lass dich am besten nochmal beraten und entscheide dann.

3

Ich möchte mich auf jeden Fall nochmal mit astra impfen lassen. In unserem Bundesland zwecklos. Ich versuche es in einem Bundesland wo astra für alle Altersgruppen frei gegeben ist.

Mischimpfung. Dazu gibt es eben keinerlei Studien zur Wirksamkeit oder sonst was.

Astra Nebenwirkungen kamen bisher alle bei der erstimpfung vor.

Noch hab ich etwas zeit. Bis dahin hoffe ich, das sich jemand bereit erklärt zu impfen.

Es ist schlicht nicht wahr, das man auf eigenen Wunsch nochmal Astra beim Hausarzt bekommen kann.

4

Astra ist U60 auf eigenes Risiko, ob der Staat bei (unwahrscheinlichen) Impfschäden haftet ist nicht vollständig geklärt:
https://www.n-tv.de/politik/Haftet-der-Staat-bei-Astrazeneca-Schaeden-article22508065.html

Moderna/Biontech ist noch wirksamer als Astra. Ob man Schutz verliert wenn die Zweitimpfung unterschiedlich ist nicht geklärt. Erstimpfung ist auch bei Astra ohne Zweitimpfung schon sehr wirksam. Es gibt Vermutungen, dass Kreuzimpfungen die Wirksamkeit erhöhen und nicht senken, Studien laufen.

Falls man mit 2. Impfung mit etwas anderem nicht als vollständig geimpft gelten sollte (weiß das jemand?), wird es ganz sicher die Möglichkeit der Drittimpfung geben.

Ich würde einen mRNA Impfstoff wählen, aber unterm Strich wird es wenig Unterschied machen.

5

Ich habe meine Zweitimpfung Ende Mai, müssen uns nun entscheiden mit welchem Impfstoff. Werde wieder Astra nehmen, da ich die erste Impfung gut vertragen habe. Zudem weiß man ja auch nicht, wie man den zweiten Impfstoff verträgt 🤷‍♀️

Das nicht gehaftet wird bei Impfkomplikationen ist übrigens ein Irrglaube, es ist ein offiziell empfohlener Impfstoff und nach Risikoaufklärung u60 greift dies auch.

6

Ich bekomme nächste Woche Mittwoch meine 2te Impfung und ich werde mich für Astra entscheiden.

Ich hatte auch die typischen Nebenwirkungen, aber das war nach 2 Tagen vorbei.

Über die kreuzimpfung weiß man einfach noch nichts dafür sind es wohl noch zu wenige.

Deshalb auch für mich ein klares Argument mich wieder mit Astra zu impfen um einfach auch sicher zu sein das ich vor einem hoffentlich schweren Verlauf geschützt bin, sollte ich mich trotzdem irgendwo anstecken.

LG

9

Lustig das man es anderswo einfach so bekommt während es in anderen Bundesländern schlicht unmöglich ist da Hausärzte sich weigern😅

10

Ich bekomme sie in einen impfzentrum. Sie haben astra und biontech da. Man kann sich dort entscheiden und muss dann bei astra unterschreiben.

weiteren Kommentar laden
7

Ich werde mich mit einem Abstand von 9 Wochen jetzt mit Biontech impfen lassen. Gründe:
1. Ich bin ein Hypochonder und möchte nicht bei jedem Zwicken in Kopf oder Brust denken, dass ich ein HVT bekomme.
2. Ich hoffe, dass ich so von jedem die Vorteile mitbekomme
3. Sollte die Wirksamkeit geringer sein, als bei gleichen Impfstoffen werde ich mich nachimpfen lassen, was in ein paar Wochen sicher problemlos möglich sein wird
4. Impfstoffe reagieren nicht miteinander, weil die Träger bereits nach 24h abgebaut sind

8

Mein Arzt arbeitet auch im Impfzentrum, der hat sich mit voller Absicht Astrazeneca als erste Impfung und Biontech als zweite geben lassen.

Er gilt als vollständig geimpft. Ich werde es genauso machen.

Schlussendlich muss die Imunantwort des Körpers in ein und das selbe Virus passen.

12

Guten Morgen!
Habe mich letzten Donnerstag ganz bewusst für die zweite Astra Impfung entschieden. Bei der ersten gab's keine Nebenwirkungen und jetzt bisher auch nicht.
Ich musste nirgends (!!!!) unterschreiben, dass Astra auf eigene Verantwortung geimpft wird, da es ein voll zugelassener Impfstoff ist!
Wohne in Bayern und war in einem Impfzentrum.
LG

Top Diskussionen anzeigen