Luxusproblem: Notbetreuung nutzen oder Kindkrank Tage?

Ich habe zwei Kinder und arbeite in Teilzeit als Erzieherin in Bayern.
Hier gibt es kaum Vorgaben für Notbetreuung außer "ich versichere, dass keine andere Person die Betreuung übernehmen kann".
Meine Kinder besuchen derzeit an drei Tagen pro Woche die Notbetreuung, während ich selbst arbeite und andere Kinder betreue. (Sie dürfen auch nur während meiner Arbeitszeit hin.) An diesen Tagen muss mein Mann mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit fahren, da ich das Auto für meinen Arbeitsweg brauche.

Jetzt gäbe es ja die Möglichkeit Kindkrank Tage zu nehmen.
Dann könnte ich z.B. vier Wochen daheim bleiben, meine Kinder auch und mein Mann hätte das Auto für den Weg zur Arbeit.
Wir hätten alle sehr viel weniger Kontakte (!!!), weniger Stress und würden obendrein tendenziell eher Geld sparen (keine Essenskosten im KIGA).

Würdet ihr das machen?
Irgendwie hab ich da ein schlechtes Gewissen meinem Arbeitgeber gegenüber:-(. Aber es wäre im Sinne der Kontaktvermeidung und in der Arbeit wäre ich ersetzbar.

Was denkt ihr?

Was würdet ihr machen?

Anmelden und Abstimmen
1

Hallo,

ich bin unendlich dankbar, dass es Erzieherinnen wie dich gibt und ich die Notbetreuung für mein Kind nutzen kann! Wenn du aber auf der Arbeit problemlos ersetzbar bist und es für euch alle einfacher und sicherer ist, würde ich ohne zu zögern die Kinderkranktage nutzen.

Viele Grüße

3

Dafür ist es aber nicht gedacht.

2

Mach es unbedingt!

4

Guten Morgen,

schwierige Entscheidung.

Ich gehe nach mir und ich gehe Arbeiten. Ich betreue täglich 1:1 ein I-Kind. Ja, wohlfühlen tue ich mich nicht unbedingt, habe in dem Moment ja auch meine beiden eigenen Kinder unbetreut zu Hause... außerdem können wir keinen Abstand halten - sonst bräuchte dieses Kind ja keine I-Kraft. Die Angst sitzt mir schon etwas im Nacken.

Schlechtes Gewissen brauchst Du nicht zu haben, die Eltern von diesem Kind sind zu Hause, nutzen mich trotzdem als Notbetreuung...

Wenn ich es mir so überlege, ich glaube ich mache es auch nur, weil ich ein schlechtes Gewissen gegenüber dem AG habe.

Hilfreich jetzt, oder? 🤣😉

LG
Caro

8

viele Eltern sitzen nicht zu Hause und sind auf die Betreuung angewiesen.

Würde sagen es kommt darauf an wie die Einrichtung ausgelastet ist

9

Ich spreche auch nicht von allen. Ich spreche von diesem Fall.

weitere Kommentare laden
5

Hallo,

Auch ich bin Erzieherin und habe 2 Kinder. Ich nutze die Kinderkrankentage ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. In unsere Einrichtung kommen derzeit max. 5 Kinder und wir sind ein großes Team. Ich bin im Moment auch die Einzige, die Anspruch auf Kinderkrankengeld hat. Von daher passt es.

Grundsätzlich ist es im Moment sicher das Beste, dass Kinder, wann immer es möglich ist zu Hause betreut werden.

An deiner Stelle würde ich die Kinderkrankentage nutzen.

Liebe Grüße!

6

Prüfe erst mal, ob Du Kindkrank Tage bekommst.

Ich habe erlebt das Lehrer/Erzieher diese nicht erhalten, da sie ihre Kinder in die Notbetreuung geben könnten, die Kindkrank Tage aber nur genehmigt werden könnten, wenn keine andere Möglichkeit der Betreuung vorliegt.

Ich würde es versuchen, wenn die Situation in Deiner Kita so ist, dass Du entbehrlich bist.
Einige Kitas sind ja wirklich trotz allem sehr voll. Mit jedem fehlenden Mitarbeiter steigen die Probleme.

7

Meine Schwester ist Erzieherin und sie wünscht sich auch, dass sie endlich mit ihren Kindern Zuhause bleiben darf. Sie würde sich total darauf freuen mal nicht arbeiten zu müssen und sich nur um ihre Kinder kümmern zu müssen.

Ich bin im Homeoffice (aber nur wenige Stunde) und wir sind nun seit über einem Monat mit den Kindern Zuhause. Ich wünschte mir die Kinder würden mal wieder in die Kita gehen. Uns fällt die Decke auf den Kopf. Draußen ist es kalt und nass, drinnen ist immer das Gleiche. Ich versteh meine Schwester schon, aber manchmal hab ich das Gefühl sie stellt sich das zu romantisch vor. Man hockt eigentlich den ganzen Tag aufeinander. Die Kinder vermissen ihre Freunde und es ist als Mutter gar nicht so einfach den Lockdown-Frust der Kinder abzumildern. So ist das zumindest bei uns.

Aus Infektionssicht ist es aber natürlich trotzdem sinnvoll. Jeder, der Zuhause bleiben kann, sollte das machen.

10

Aber genau das ist ja oft das Problem. Die Kindergärten sind voll, da den Eltern und Kindern daheim die Decke auf den Kopf fällt. Klar ist es für die Kinder schöner, aber das ist kein Grund die Notbetreuung zu nutzen. Langeweile ist keine Not.
Wenn es geht, nimm die Kinderkranktage.

11

Langeweile ist wohl nicht ganz das passende Wort. Denn es drückt die emotionale Not dahinter nicht aus. Menschen brauchen Abwechslung, Eindrücke von außen und soziale Kontakte ... Kinder noch mehr als Erwachsene. Natürlich kann man das überbrücken und guten Eltern sollte man das auch mal eine Zeit lang zumuten können. Die Frage ist doch wie lange?

weitere Kommentare laden
12

Sprich mit dem AG, ob du wirklich ersetzbar bist. Wie sieht es aus, wenn alle Kollegen mit Kindern nun zu Hause bleiben würden? Wenn du auch unter diese Bedingung ersetzbar wärst, würde ich die Kinder zu Hause lassen.
Ich bin Lehrerin. Wenn an unserer Schule alle Eltern ihre Kindkranktage nutzen würden (die Aufstockung für Beamte wird ja noch geprüft), wäre der Unterricht nicht mehr gewährleistet.

14

Nun, ich bin meinem Arbeitgeber ggü. loyal. Da es bei mir mit Homeoffice nicht gut, aber irgendwie geht nutze ich keine Kindkranktage... denn meine Arbeit müssten dann im Zweifel Kollegen machen oder sie bleibt liegen.

Bist du denn auf der Arbeit einfach ersetzbar?

15

Hi,
ich würde überlegen, wieviele Kollegen haben jetzt Corona kranke Familienangehörige.

Wieviele der zu betreuende Kinder, haben Corona kranke Angehörige.

Wieviele Dein Mann.

Und dann würde ich mich entscheiden.

Alles Gute

Top Diskussionen anzeigen