Grund für notbetreuung

Hallo, wir sind momentan in einer familiären Ausnahme Situation. Ich bin übrigens noch in Elternt‘zeit und mein Mann arbeitet. Also kein Anspruch auf notbetreuung ( Baden Württemberg) . Kinder sind 2 und 4. ich war bis vor 1,5 Wochen noch in Quarantäne mit den Kindern zusammen mit den Schwiegereltern wo wir uns auch angesteckt hatten. Leider ging es nicht gut aus. Ich war ordentlich krank( ähnlich einer sehr starken Grippe) , mir geht es mittlerweile halbwegs wieder gut aber kämpfe noch mit starker Abgeschlagenheit, der über alles geliebte Opa der Kinder ist gestorben ( Kinder haben natürlich alles mitbekommen wo er vom Rettungswagen geholt wurde) mein Mann und Schwiegermutter sind natürlich fertig mit den Nerven, die kinder( vorallem der 4 jährige leidet schrecklich, vorfallen kommt er ja auch nicht raus, er bekommt die Stimmung ja mit. Wir sind voll mit organisatorischem wie Beerdigung ect. Ich würd mir so wünschen das die Kinder einfach mal in den Kindergarten dürften um raus zu kommen und wir entlastet wären, ich weis ist kein Grund. Aber da sie jetzt immun sind besteht ja theoretisch keine Gefahr mehr für uns oder andere?

1

Ihr könnt trotzdem noch andere anstecken.
Nein, ihr habt keinen Anspruch auf Notbetreuung.

2

In welchem Bundesland lebt ihr denn?

5

Meine Freundin mit Familie hatten jetzt grad Corona und ihnen wurde von der Ärztin des Gesundheutsamtes gesagt das sie keinen mehr anstecken können bei erneutem Kontakt und das sie auch nicht mehr in Quarantäne müssten falls sie wieder Kontakt zu einem infizierten hätten

weitere Kommentare laden
3

Wende dich an den Kindergarten, vielleicht lassen die es zu! Ich bin froh, dass man bei uns um einen Platz nicht betteln muss. Es kann also auch anders gehen und die Zahlen in unseren Breitengraden sehen in Wirklichkeit alle ziemlich gleich aus. Ich drücke dir die Daumen, dass die Pädagogen entsprechend reagieren!

4

Hallo! Ich wünsche euch erst einmal viel Kraft!
Vielleicht würde euch ein ehrliches Gespräch mit der Kita-Leitung weiterbringen? Ich finde, vor allem in einer solchen Situation wie eure sind Empathie und Menschlichkeit gefragt. Vielleicht wird euch eine Ausnahme gemacht. Es geht schließlich auch um das Wohl der Kinder.
Liebe Grüße und alles Gute

6

Ich würde offen mit dem Kiga sprechen.
Unser Kiga ist da sehr verständnisvoll und offen für solche Situationen

8

Für Baden-Württemberg gilt:
"Auch wenn das Kindeswohl dies erfordert oder andere schwerwiegende Gründe, z.B.
pflegebedürftige Angehörige oder ehrenamtlicher Einsatz in Hilfsorganisationen, Ret-
tungsdiensten oder Feuerwehren, vorliegen, ist eine Aufnahme in die Notbetreuung
möglich."

In eurem Fall fände ich es durchaus berechtigt mit der KiTa zu sprechen, ob eine vorübergehende Betreuung dem Kindeswohl zuträglich ist.

VG Isa

9

Die Auslegung in BW ist sehr liberal gehalten. Es sind keine Nachweise zu erbringen. Also einfach anmelden und schauen was passiert.

11

Hallo,

meine Kinder gehen ab heute in die Not-Betreuung. Grund: schlechtes Internet

Begründung des Anbieters "Wegen den ganzen Mitarbeiter im Home-Office ist die Verbindung überlastet. Es kann vorübergehend zu Einschränkungen kommen. Man arbeitet mit Hochdruck an einer Lösung.

Somit hat sich das Thema Homeoffice erledigt. Unsere Kita hat diese Aussage akzeptiert.

Das sollte bei eurem Grund erst Recht klappen. "Todesfall in der Familie" ist immer ein besonderer Grund.

Gruss
KSC.2015

12

PS: wir wohnen in BW (Karlsruhe)

13

Oh nein wie schrecklich. Das tut mir so leid! Und ich finde, dass du absolut recht hast und es dem Kind gut täte da raus zu kommen... wieder spielen und was schönes zu haben. Ich finde ihr könnt sicherlich mit dem Kindergarten sprechen und ohne schlechtes Gewissen das Kind schicken. Absolut ein Grund es zu schicken!

15

Ich hab tatsächlich eine Zusage bekommen:) freut mich für mein Sohn und das brauch er jetzt auch

Top Diskussionen anzeigen