Warten auf Testergebnis

Hallo zusammen,

ich bin ein bisschen fertig mit den Nerven. Seit über 1 Woche plage ich mich mit Fieber rum. Es würden schon diverse Tests gemacht die aber nicht wirklich eine Ursache offenbart haben. Nun wurde heute ein Corona-Test gemacht um das auch auszuschließen. Eigentlich ist es eher unwahrscheinlich. Wir haben hier eine Inzidenz um die 40 je 100000 Einwohner. Ich bin im Homeoffice und mein einziger Weg ist der das Kind in die Krippe zu bringen und 2 mal die Woche einzukaufen.
Was wenn ich mich aber doch irgendwo angesteckt habe? Ist so langes Fieber ein typisches Symtoom für Corona? Ich pendel seit 10 Tagen immer zwischen 38 und 38,5. Sonst habe ich keine weiteren Symptome.
Schiss hab ich trotzdem, dass es corona ist. Ich weiß gar nicht was ich dann machen soll.
Ich bin alleinerziehend mit einer fast 2 jährigen. Ich müsste ja dann wahrscheinlich mit der Kleinen in Quarantäne. Was ist dann mit einkaufen? Wie halten wir es in der Kleinen Bude aus? Meine Maus ist ein absoluter Draußenmensch. Allein der Gedanke daran treibt mir die Tränen in die Augen. Drückt die Daumen das der Test negativ ist. Ich weiß zwar dann immer noch nicht was ich habe, muss aber meine Tochter zumindest nicht einsperren :-(. Sorry fürs ausheulen.

1

Hallo

was wurde denn schon untersucht

Bei Corona kann auch nur Fieber ein Symtom sein

2

Blut-und Urinuntersuchungen. Einzig leicht erhöhte Entzündungswerte liegen vor. Kann halt auch im Rahmen einer Virusinfektion sein.

6

Mal ganz blöd ist die Zähne in Ordnung? Wann wurde das letzte Röntgenbild der zwischenräume gemacht

weitere Kommentare laden
3

Hallo,
das klingt wirklich ein bisschen unwahrscheinlich - aber nix ist unmöglich.

Ihr seid ja jetzt sowieso schon in Quarantäne, bis das Testergebnis da ist.
Und die gute Nachricht ist doch, dass das im Fall der Fälle zu den 14 Tagen dazuzählen würde.
Denn die Quarantäne zählt ja dann ab Test, dann sind es keine 14 Tage mehr.

Einkaufen - ja, da musst du dann deine Nachbarn, eine andere Kindergarten-Mutter, Freunde etc bitten.

Für Beschäftigungsmöglichkeiten gibt es hier im Forum immer tolle Tipps. Macht es euch einfach richtig gemütlich! Und wie es aussieht ist egal, es kommt ja keiner gucken ;-)

Wenn das Gesundheitsamt wirklich eine Quarantäne ausspricht, also wenn du positiv sein solltest, rufen die in der Regel an.
Dann kannst du alle deine Fragen auch stellen. Z.b. gibt es in manchen Orten Leute, die für Leute in Quarantäne einkaufen. Vielleicht weiß das Gesundheitsamt so etwas?
Auch wenn es dir dann schlechter ginge und du zum Arzt musst, wäre auch das Gesundheitsamt deine erste Anlaufstelle (Quatsch - AnRUFstelle ;-). )

Aber jetzt warte halt erstmal ab, für Fieber kann es tausend Ursachen geben.

Hast du die App? Dann sollte das Ergebnis schnell da sein.

LG!

5

Nein man ist erst ab dem positiven Ergebnis oder bei einer Qurantäneanordnung in Qurantäne.


Woher wird es dir nur empfohlen

9

Hier IST man ab Test in Quarantäne.
Steht offiziell bei der Stadt, dass das auch ohne Anordnung gilt.

weitere Kommentare laden
4

Hallo,

Ich bin auch alleinerziehend und habe niemanden in der Gegend der mir einkaufen gehen könnte. Daher habe ich mir schon vor Wochen einen 2 Wochen Vorrat angelegt für den Fall einer Quarantäne.

Ich drücke Dir die Daumen das der Test negativ ist und wünsche Dir gute Besserung.

LG
Sunny

17

Leider positiv, auch wenn ich keine Ahnung hab woher.

18

Das tut mir leid mit dem positiven Test.
Ich hoffe, dass du klar kommst in der Quarantäne. Hol dir Hilfe.
Die Infektion erfolgte dann wahrscheinlich übers Kind und Krippe.

weiteren Kommentar laden
8

Wie geht es dir denn?
Kannst du momentan überhaupt rausgehen?

Als meine in dem Alter war, war ich auch mal krank. Sie musste dann drin bei mir bleiben, bis es mir besser ging. Als ich nicht mehr ansteckend war, aber noch zu krank, um aktiv rauszugehen, hat eine Freundin sie abgeholt.

Mir war wichtig, dass ich mich RICHTIG auskurierere.
Also nicht dem Kind zu liebe rausgehe und springe. Das verzögert es und verschleppt sich dann.


Rückblickend gibt es Hinweise, dass ich früher mal das ofeifferische Drüsenfieber hatte. Damalige Ärztin tippte auch darauf, meinte dann aber: weil man sowieso nichts machen kann, außer krank schreiben, hat sie es nicht getestet.

Heute habe ich mind. eine Entzündung der Schilddrüse und noch offene weitere Probleme in dem Bereich. Ein Medinizer meinte, dass das durchaus davon kommen könnte. Nicht auskuriertes pfeiff. Drüsenfieber, das dann in anderer Form sich wieder zeigte.

Damals hatte ich oft Halsschmerzen und latent Fieber. Nicht durchgehend, sondern über Monate wieder und wieder und wieder. Nicht sooo hoch, dass die Ärztin viel gemacht hat, aber so häufig, dass sie eben auch darauf tippte, aber nicht testete.

Als es da endlich besser war, habe ich mit Kind jeden Infekt auskuriert. Lieber wenige Tage im Bett und nur für die notwendigste Versorgung aufstehen, als Wochenlang irgnedwie ......


Einkaufen:
wir waren auch schon in Quarantäne. Ganzer Haushalt. Dabei war dann auch egal, dass mein Teenager heute groß genug ist, auch mal einkaufen zu gehen. Quarantäne bedeutete: wir durften beide nicht raus. Hätte ich einen Partner im Haus, hätte der auch nicht raus dürfen.

Da das jedem passieren kann, haben wir uns mit Freunden abgesprochen.
Müssen sie in Quarantäne (alle aus dem Haushalt), bringen wir etwas vor die Türe, stellen es ab, klingeln und gehen von der Tür weg.
SInd wir in Quarantäne, dann kaufen sie für uns ein.

Zusätzlich haben wir Verbrauchsvorrat.
Das mache cih schon so, seit ich Scharlach hatte (da musste mein Kind bei mir warten, bis ich nicht mehr ansteckend war) und als mein Kind krank war.
Alleinerziehend wollte ich mein krankes Kind nicht durch einen Supermarkt schleppen. Alleine zu Hause lassen könnte ich einen Teenager zwar, aber nicht, wenn es ihr richtig schlecht geht.

Nudeln, Reis und das, was wir generell gerne essen, habe ich somit immer da.
Wenn es weniger wird, fülle ich wieder auf. 2 Wochen kommen wir gut durch.
Frisches Obst und co. stellen dann Freunde vor die Tür. Bzw. wir ihnen.

Durch Corona sind Quarantänen absehbar. Reicht schon aus, dass Kind in der Schule einen Fall in der Klasse hatte und ich wegen ohnehin schwächerem Immunsystem einfach nur Husten, ohne zu wissen, was es nun ist.

Als Alleinerziehende fand ich s immer wichtig ein soziales Umfeld zu haben. Bzw. gegenseitig unterstützende Zweckgemeinschaften.

15

Meine Nachbarin unter mir ist immer sehr hilfsbereit und würde mich unterstützen. Hab schon mit ihr gesprochen. Da sie ein gleichaltriges Kind hat würde sie mir sogar Spielzeug leihen damit die Kleine etwas Abwechslung hat 👍.

11

Einkaufs-/Versorgungshilfe gibt es auch über Ehrenamtagenturen oder bei uns auch über die Kirchengemeinden.

Top Diskussionen anzeigen