Angst Corona Arzt im Haus

Hallo Mädels. Ich bin im 7. Monat schwanger und bin allgemein extrem vordichtig. Mein Mann schon seit März im Home Office. Jetzt musste der Bruder meines Mannes bei uns einziehen und ich komm gar net klar. Ich hab so ne Angst dass er uns jetzt noch Corona vor der Geburt anschleppt. Er muss den Patienten sehr nah kommen, trägt nur ne FFp 2 Maske und desinfiziert die Hände. mehr Schutz haben die dort nicht. Er Arbeitet in einer kleinen Klinik (MVZ). Er wird nächste Woche geimpft, aber bis ein Schutz Eintritt dauert es dann ja noch uber einen Monat. Ist jemand in einer ahnlichen Situation mit einem Arzt im Haus und kann mich evt. Ein bissl beruhigen? Er hält im Haus etwas Abstand und denkt das bringt was, aber wenn er wirklich Corona hat, bringt ein Abstand im Haus ja gar nichts 😩

9

Hm, ganz ehrlich...lieber einen Arzt im Haus, der seit Jahren mit den Hygieneregeln vertraut ist und nicht zu den Menschen gehört, die das erste Mal durch Corona was davon gehört haben.
Desweiteren kann man sich überall anstecken, ist halt nen Virus. Oder gehst du überhaupt nicht mehr raus? Nimmst keine Untersuchungen wahr?
Desweiteren, einen Arzt im haus haben, das kann ein großer Glücksfall sein. Wer weiß was hier noch kommt. Ein Arzt ist eine (wenn nicht DIE) Verbindung ins Gesundheitswesen, er kann uU Drähte ziehen, wo sonst keiner auf normalem Wege ran kommt. Vitamin B halt. Das ich so denke, das liegt einfach an meiner Familiengeschichte. Sowas darf man ja nicht laut aussprechen.

Also nein, ich hätte keine Angst, im Gegenteil.

1

Leider wird auch die Impfung keinen Unterschied machen, da es ja heißt, übertragen kann er es trotzdem. Ist echt eine blöde Situation, ich hätte auch Angst an deiner Stelle und kann dir leider keinen Rat geben, außer dass es besser wäre, wenn er nicht bei euch wohnen würde zur Zeit.

2

Hallo,
Das stimmt so nicht. Es gibt derzeit keine gesicherten Daten dazu, ob man weiter Überträger sein kann. Das bedeutet aber nicht, dass es gesichert ist, dass man es sein kann.
Die Ergebnisse der Tierversuche und bisherige Erkenntnisse legen aber nahe, dass man nicht Überträger sein kann.
VG

3

Ich schrieb ja „übertragen kann“, weil es einfach noch nicht ganz 100 prozentig klar ist. Deshalb bleibt ein Risiko

weitere Kommentare laden
7

Ich arbeite im Altenheim mit Corona Patienten, von daher bin ich froh dass meine Familie da nicht panisch ist.
Mein Kollege hat auch eine schwangere Frau zu Hause, die auch noch Risiko Patientin ist, ich wüsste nicht dass sie da ein Problem sieht.
Er sagt selbst, es war nicht gut, dass sie schwanger geworden ist, ungünstiger geht es nicht.
Vielen ist doch angesichts der Maßnahmen die Kinder und Familien mit Kindern die ganze Last aufbürdet, der Kinderwunsch vergangen.
Man sieht ja jetzt wie wichtig Kinderbetreuung, Schule, Bildung ist.
Das ist doch eindeutig dass das ganz hinten ansteht.

23

Was möchtest du der Beitragserstellerin denn damit sagen?

24

Er ist der Vater und findet es ungünstig, dass sie schwanger geworden ist und daher sollte sie trotz Risikogruppe keine Bedenken haben? 🤔 Hört sich sympathisch an...

8

Hi,

ich glaube, du solltest erstmal tief durchatmen ;-) Panik ist nicht gut für dich und auch nicht für dein Baby ;-)

Was heißt, er hält "etwas Abstand" ? Esst ihr gemeinsam? Wenn ja, würde ich vorher gut lüften und mit etwas Abstand sitzen. Schaut ihr abends gemeinsam fern? Wie eng ist euer Kontakt?

Ich halte wirklich nichts von Panik, aber von vernünftiger Umsicht. Gut lüften und regelmäßig Türgriffe und Lichtschalter desinfizieren, sollte ein guter Schutz sein. Dann bringt Abstand ne Menge. Sobald der Verdacht besteht, dass er angesteckt sein könnte, würde ich im direkten Kontakt Maske tragen. Aber ansonsten kann er sich doch wahrscheinlich regelmäßig testen lassen...

Was würdest du tun, wenn dein Mann Arzt wäre? Müsste er ausziehen? (Nicht böse gemeint, aber mit Abstand drüber nachgedacht, hilft manchmal ;-) )

LG Susanshi

30

Huhu, also ab und zu essen wir zusammen. Er sitzt dann am anderen Ende des Tisches. Meist geh ich aber mit meinem anderen Sohn nach oben in sein Spielzimmer und bleib dort, bis es ins Bett geht. Aber mein Mann bleibt bei meinem Schwager und kommt dann ja zu uns ins Bett. Das ist ein guter Tipp, Lüften werde ich auf jeden Fall noch mehr. Fern schau ich nicht mit ihm, ich bleib mit meinem Sohn oben im Bett dann. Und er bleibt schon so 2 Meter auf Abstand, aber mein Sohn geht hin und wieder zu ihm hin. Das mit dem Desinfizieren ist auch ein super Tipp. Und ja du hast Recht, meinen Mann würd ich natürlich nicht rausschmeißen. Ich war einfach bisher so verwöhnt mit seinem Home Office :/

10

Mein Mann ist Rettungssanitäter, auch immer sehr nah dran.
Keiner von uns hat sich bis jetzt angesteckt, ich hab aber auch keine Angst.

31

Das beruhigt mich total! Vielen lieben Dank für deine Antwort!!

12

Hey erstmal: du und dein Mäuschen sind ja ziemlich sicher im Notfall einen milden Verlauf zu haben! Und dann: ich bin nicht mehr schwanger, mein Sohn ist acht Monate alt. Ich war aber in der ersten Welle schwanger und habe nun immer noch so Panik vor Corona. Ich versteh dich also. Vielleicht beruhigt dich das: mein Mann Arbeiter auf einer coronastation, ich dachte damals ich raste aus. Nun gab es in seiner Klinik im November einen Ausbruch, heißt er hat jeden Tag positive Patienten versorgt...er und sein Team sind bis heute ALLE negativ geblieben! Eine Freundin ähnliche Geschichte. Die ffp 2 Masken bringen echt viel! Ich für meinen Teil hab mir von meinem Mann noch gewünscht nch jedem Dienst zu duschen. Vor ein paar Wochen hab ich unserem Kinderarzt von den Ängsten erzählt: auch er meinte, dass man in der Position eher sicher ist weil man sich ja schon extra gut schützt, er hat schon viele positive abgestrichen und selber hat er sich nicht infiziert. Vielleicht hilft es dir ja!

29

Huhu, ich danke dir fur deine beruhigenden Worte! Und größten Respekt an dich, dass du das so schaffst! Den Tipp mit dem Duschen finde ich super, das hab ich sofort hier angebracht, auch wenn ich schon wieder komisch angeschaut wurde. Ich hoffe, sein Schutz reicht aus. Er hat ja nur diese Maske. Dein Mann hatte bestimmt auch Schutzkleidung. Ich finde auch, wenn man weiß, man arbeitet mit Corona Patienten, ist man mit besserem Schutz ausgestattet, als diejenigen, die nicht mit Corona Patienten rechnen. Ich hoff so sehr fur uns alle und unsere Kinder, dass alles bald ein Ende haben wird 💞

17

Huhu, also ich denke deine Ängste sind wirklich übertrieben! 🙈 Mein Mann ist Zahnarzt an einer Klinik und da tragen die Patienten nichtmal Mundschutz, sonst kommt man wohl schlecht ran. 😁 Und viel mehr als FFP2 Maske und Handschuhe tragen kann er auch nicht tun, um sich zu schützen. Ich bin ab morgen wie du im 7. Monat schwanger und habe mich da nie fertig gemacht. Es ist eben so, dass nicht jeder im Home Office arbeiten kann oder sich maximal von Menschen distanzieren kann. Mit der Impfung bin ich auch skeptisch, da sie bisher ja nur nachweislich den schlimmen Verlauf verhindern soll, aber nicht gegen Ansteckung und Übertragung schützt. 🤷🏻‍♀️
Man muss lernen mit diesem Virus zu leben und ich finde, dass er sich nach bestem Gewissen schützt vor einer Infektion. Mehr kann er nicht tun, es ist eben seine Arbeit! Und wenn man selbst medizinische Hilfe braucht, ist man denke ich mehr als froh, wenn es Menschen gibt, die dort „an der Front“ arbeiten. 🙊

28

Du hast völlig Recht. Ich bewunder dich total und wünschte mir, es auch so wie du hinnehmen zu können. Ich war sehr verwòhnt, weil mein Mann seit April im Home Office sitzt. Mein letztes Baby musste ich im 4. Monat gehen lassen, da bin ich eh ziemlich unentspannt in dieser Schwangerschaft. Und jetzt kann ich nur dran denken, dass hoffentlich in den letzten 3 Monaten nichts mehr passiert. Weißt du, wenn’s mein Mann wäre ok, dann muss ich damit leben, aber der Erwachsene Schwanger muss hier ja eigentlich nicht wohnen, nur weil es fur ihn bequemer ist. Das ärgert mich, dass er uns ja irgendwie unnötig in Gefahr bringt. Aber weißt du, es tut gut von dir zu hören, weil du ja sozusagen Erfahrung damit hast, dass man mit der Maske ganz gut geschützt ist und nicht unbedingt was passieren muss.

33

Oh man, jetzt kann ich es mit deiner Vorgeschichte viel besser nachvollziehen! 🥺 Das tut mir sehr leid... 🙈
Um dich nochmal zu ermutigen, es gab bisher an der ganzen Zahnklinik keine einzige Ansteckung durch einen Patienten und auch bei sehr vielen befreundeten Zahnärzten nicht! 🙏 Vielleicht macht dir das nochmal Mut. Die Hygiene bei Ärzten ist einfach super penibel. Ich denke, da ist es fast wahrscheinlicher, dass man sich im Supermarkt ansteckt. 😘
Vielleicht sprichst du echt nochmal mit deinem Schwager über deine Situation. Ich wünsche dir alles Gute für die restliche Schwangerschaft. Bald ist dein Schatz da! 👶🏼

18

Hi,

tief schnaufen!! Nicht in Panik verfallen!

Ich habe zwar keinen Arzt hier zu Hause, aber einen Notfallsanitäter. Momentan ist er auf dem Corona RTW eingesetzt. Er hat es also täglich mit Coronis - und nur mit Schwerstkranken - zu tun.

Tja, lustig finde ich es nicht, aufregen bringt aber auch nichts. Er schützt sich wie vorgegeben. Mehr kann man nicht machen.

Es ist bis jetzt gut gegangen und ich hoffe, das bleibt so.

Er wurde am Freitag geimpft. In 21 Tagen die 2te Impfung. Gesagt wurde ihm, übertragen kann er es trotzdem.

Nein, wir halten keinen Abstand zu Hause, schlafen im gleichen Bett...

Ich arbeite auch stundenweise wieder. Bei einem I-Kind zu Hause. Eine 1:1 Betreuung. Wir tragen beide Maske. Abstand ist nicht wirklich möglich. Angst habe ich trotzdem nicht. Unwohlsein ja.

Ach ich weiß auch nicht. Ich bin so froh, wenn das irgendwann ein Ende hat!

LG
Caro

21

Vielen Dank für deine Antwort. Wenn du weißt, dass du mit Corona Leuten arbeitest, ist der Schutz auch super. Kenne jemand aus einem Krankenhaus und sie sagt auch, sie fühlt sich ziemlich sicher, weil sie es ja weiß. Problematisch find ich immer die Fälle, die man nicht kennt. Er ist Augenarzt und kommt allen sehr nahe. Das macht mir total Angst, Schutz ist so gut wie keiner da. Außer halt die Maske. Hm ich hoffe, wir überstehen das alles heil. :/

19

Hey!

Wieso muss er denn bei euch wohnen? Ausgerechnet jetzt?
Ich glaube, als Schwangere würde ich dieses Risiko kurz vor der Geburt nicht eingehen.

Jetzt, unschwanger, habe ich mit Säugling keine wirkliche Lust, mich anzustecken.
Aber schwanger, kurz vor der Geburt, muss es nicht sein. Was, wenn der Infekt nicht mild verläuft? Alle Medikamente sind nicht für Schwangere zugelassen. Welche Geburt wirst du als Infizierte haben? Ohne Begleitung, mit Mundschutz, ein Kaiserschnitt? Oder wer setzt sich im Worst Case 10 bis 16 Stunden mit einer Infizierten in den Kreißsaal?

Ganz ehrlich: ich hätte seinem Einzug nicht zugestimmt oder würde nun zu meinen Eltern ziehen.

Mit welchen Patienten arbeitet er denn? Ein Zahnarzt oder Reproktionsmediziner wäre ja noch ok, aber niemand, der mit Coronapatienten zu tun hat.
Meine Tante arbeitet in einem stinknormalen Krankenhaus und wähnte sich auch sicher. Nun hat sie ihre Mutter angesteckt, die aktuell um ihr Leben kämpft. Man hat auch Abstand gehalten. Aber richtig, wenn ich nur lange genug mit jemandem im Raum bin, hilft Abstand alleine auch nicht.

Ich war die meiste Zeit meiner Schwangerschaft auch entspannt, habe auf ein bv verzichtet und gearbeitet, so lange die Regeln wirklich eingehalten werden konnten. Aber so kurz vor der Geburt habe ich auch ziemlich aufgepasst.
Ich würde mich weiter mit deinem Schwager treffen, mit ihm spazieren gehen vor mir aus- aber keine Experimente kurz vor der Geburt in Zeiten hochansteckender Mutationen.

Was sagt denn dein Mann dazu?


Liebe Grüße
Schoko

20

Huhu, ja ich sehe das genau wie du eigentlich. Er ist Augenarzt, kommt Patienten damit sehr nahe und sie tragen dort nur FFp 2 und es sind alles junge Ärzte, alleinstehend. Denen ist es an sich Wurscht, ob sie Corona bekommen und ich weiß nicht, ob er sieht, welche Verantwortung er trägt. Mein Mann versteht meine Sorgen leider nicht. Er findet ich übertreibe und es wird schon nichts passieren. Ich habe auch schon gesagt, ich könnte zu meinen Eltern. Das Problem sind die ganzen Untersuchungen, die ich ja bei meinem Arzt hier eigentlich habe. Meine Eltern wohnen weiter weg leider. Ich verstehe ja meinen Mann, der seinen Bruder nicht rausschmeißen will, aber ich fühle mich total unwohl hier. Vielen Dank für deinen Rat, vielleicht rede ich einfach noch mal mit meinem Mann:/

22

Oh, hat dein Mann seinen Bruder ohne deine Zustimmung einziehen lassen?
Das geht doch nicht. Kann das sein, dass das auch mit in deine Wut reinspielt?

Wie oft musst du denn zur Untersuchung?
Selbst wöchentlich wäre doch ok, wenn du von deinen Eltern herkommen kannst.

Ansonsten würde ich mit dem Schwager reden und ihn bitten, sich verantwortungsvoll zu verhalten, da er eben bei euch wohnt. Grundsätzlich können seine Patienten ja auch Masken tragen.
Wenn du allerdings berechtigte Zweifel an ihm hast, würde ich zu den Eltern fahren. Fertig.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen