Kompletter Lockdown, kommt mir aber nicht so vor Teil 2

Liebe Forengemeinde,

nun wurden die Regeln ja ziemlich verschärft. Ich hatte in der ersten Januarwoche Urlaub gehabt. Den Montag darauf fuhr ich mit dem Auto wieder zur Arbeit und stand mal wieder
kilometerlang im Stau. Ja und der S-Bahnsteig war wieder so voll, dass ich doch lieber mit
dem leereren Bus zur U-Bahn-Haltestelle. Ich muss dazu sagen, meine Arbeit ist leider nicht homeofficefähig. Ich arbeite in Hamburg und fahre mit dem Auto zum Pendlerparkplatz.

Könnte vielleicht daran liegen: https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-shutdown-homeoffice-wirtschaft-100.html
<<Deutschland im Shutdown - und die Infektionszahlen wollen einfach nicht spürbar sinken. Doch während das Privatleben der Menschen mit Kontaktbeschränkungen und Bewegungseinschränkungen stark reglementiert wird, läuft das Arbeitsleben in weiten Teilen mehr oder weniger normal weiter: Menschen fahren in vollen Bussen und Bahnen ins Büro oder die Fabrikhalle.

Wie hart der Shutdown den Alltag betrifft, kann jeder und jede aktuell spüren. Wie wenig die Wirtschaft aktuell heruntergefahren wird, zeigen aktuelle Daten zum Homeoffice, zur Mobilität und zur Kurzarbeit.

Deutlich weniger Menschen im Homeoffice als im Frühjahr<<

Finde ich ein wenig befremdlich, im Frühjahr 2020 wirkte der Weg zu meiner Arbeit wie leergefegt.

Wie ist es bei euch?

LG Hinzwife

4

Wir wohnen in NRW.

Unser Sohn geht in eine Tagespflege. Wegen Corona bleibt er zuhause. Wir durften das selbst entscheiden. Von neun Kindern gehen sechs hin.

Die Spielplätze sind voll. Auf den Straßen tragen die Leute nur vereinzelt Masken. Dass man etwas in Läden abholen darf, führt zu Schlangen davor.

Als ich gestern zwei Nachbarinnen durch Zufall getroffen habe, musste ich sie mehrmals beten, Abstand zu halten und ihren Kindern sagen, dass sie sich nicht zu meinem Sohn in den Kinderwagen beugen sollen. Beide Nachbarinnen haben gesagt, dass sie die Kinder in die Kita schicken, weil man sich ja nicht ewig wegen Corona einschränken könnte. Ich denke, dass es leider einige gibt, die so denken.

Mein Freund kann nicht aus dem Home Office arbeiten. Er sagt, im Pausenraum wird kein Abstand gehalten und niemand trägt dort eine Maske, weil sie dort essen.

Wenn es so wenig Verständnis da ist, werden wir Corona wohl kaum eindämmen.

6

*bitten

10

Ich finde es ziemlich schwierig Kinder die Anstandsregeln beizubringen. Wen du nicht willst das die Kinder anderer sich zu deinem Kind in den Kinderwagen beuegen dann musst du weiter gehen und nicht mit den Nachbarn sprechen. Kinder haben da sehr Mühe dies zu verstehen. Ider du sagst es den Kindern gleich selber. In der CH sind alle kinder in der kita Kindergarten usw ich finde es auch nicht schlimm. Zwar sind meine Kinder bei mir aber nicht wegen corona sondern schon seit der Geburt.

weitere Kommentare laden
1

Siehe ein paar Beiträge weiter unten bez. Homeoffice.. solange die AG sich weigern, HO einzuführen kann man nicht viel machen, leider... ich würde so gerne im HO arbeiten, wäre auch zu 100% möglich bei mir. Aber das ist nur der Chefetage vorbehalten.

2

Ich darf als Azubi leider auch nicht ins Homeoffice :(

3

Bei uns hat sich tatsächlich auch nicht viel geändert die letzten Wochen.
Seit November sind die Touristen weg, dadurch ist alles leer. Seit auch die Geschäfte zu sind, sind hier die Gehwege hochgeklappt.
Musikunterricht läuft noch privat, meine Kinder gehen zum Teil noch zur Schule, wenigstens sind die Busse jetzt recht leer.
Wir treffen uns eh nur ganz selten mit anderen.
Homeoffice geht bei mir nur in sehr geringem Umfang.
In der Arbeit wird es immer anstrengender. Seit kurz vor Weihnachten müssen alle Mitarbeiter FFP2 - Masken tragen und wir werden wöchentlich getestet. Auch unsere Patienten müssen wir oft testen.
Im Frühjahr war ich in Kurzarbeit, aber lieber teste ich ständig alle, denn unsere Patienten brauchen die Kur/Reha dringend! Corona hinterlässt deutliche Spuren in den Familien.

7

Hallo,
Ich finde deine Einstellung gut, was Reha und Kur angeht.
Ich komme aus Niedersachsen und hätte dort eigentlich Ende Januar ne Mutter kind Kur gehabt.
Im Dezember ging das noch und jetzt nicht mehr.
Ich hätte die Kur bitter nötig gehabt und auch meine Tochter hatte sich schon riesig gefreut.
Ich finde das von der Regierung unmöglich, wie du schon sagst hat man die Kur Reha nötig und macht die nicht zum Spaß.
Lg

5

Ich finde auch, dass die Straßen im Vergleich zum Frühjahr letztes Jahr relativ voll sind.
Mein Mann war auch letztes Jahr im März-Juli im Homeoffice. Und jetzt weigert sich seine Firma Homeoffice anzubieten, obwohl es ja von der Regierung empfohlen wird. Verstehen können wir und auch seine Kollegen es nicht.

8

Hallo,
Ich habe auch das Gefühl das die Angst vor corona schwindet.
Ich wohne aufem Dorf und da treffen sich die Leute draußen mit mehren haushalten.
Selbst aus der Familie bekommen wir mit das sich da nicht wirklich an Regeln gehalten wird.
Unsere Tochter hatte letzte Woche Geburtstag und wir haben uns nicht getraut jemanden einzuladen, da wir wissen das die sehr viele Kontakte haben.
Dann sind die auch noch eingeschnappt wenn man sie nicht einlädt.
Aber da ich meine Oma zuhause bei mir Pflege, die ist 89, mit vielen vorerkrankungen, muss ich sie an erster stelle schützen.
Mein Mann arbeitet bei einer relativ großen Firma und kann auch kein home office machen, ich arbeite noch etwas bei einem pflegedienst, in der Hauswirtschaft.
Bin quasi bei den meisten haushalten alle 2 Wochen für 2 Std.
Obwohl bei vielen die Kinder im Haus wohnen und es ne Kleinigkeit für die wäre eben das bad oder eben zu wischen bei den Eltern. Um diese zu schützen.
Die kennen mich ja auch kaum, nein aber aus Faulheit lassen die mich kommen.
Das war im März und April noch anders, da hatten mehr die Hauswirtschaft abgesagt.
Lg

9

Hier ist überall einiges los, auch bei uns im Hotel gehen die Buchungen wieder ein bisschen hoch, Bus und Bahn sind voll wie immer, auf dem Rodelberg und Spielplatz kann man kaum treten, also hier hat sich nichts geändert.

11

Ich denke das liegt auch daran, das im Frühjahr viele Betriebe geschlossen hatten. Auch grosse Industrie betriebe, die jetzt aber offen sind und produzieren.
Hatten nicht sogar die Auto Bauer 4 Wochen dicht?
Jetzt arbeiten alle dicht gedrängt weiter. Das Geld muss verdient sein...
Mein Mann war im Frühjahr auch 4 Wochen zuhause und jetzt mussten sie volles Programm sogar zwischen den Jahre inkl Überstunden durchziehen.
Er hat über 300 Mitarbeiter in der Halle und seine Abteilung hat 40 Leute, die er als Meister anleiten muss.
Da darf man sich nicht wundern das die Zahlen nicht zurück gehen. Klar ist die Kantine dicht und trotzdem stehen alle in der Raucher und Kaffee Pause kuschelig beieinander. Ohne mundschutz...
Auf der Straße ist ganz normaler Verkehr zur Arbeit...ich sehe da auch keinen Unterschied zu vorher, eher das die öffis leerer sind

18

Hallo,
ich gehöre zu denen, die fast ausschließlich im Homeoffice arbeiten. Nur einmal die Woche fahre ich mit FFP2 Maske für 10 Minuten ins Büro, bringe fertige Arbeit hin und hole vorbereitete Arbeit für zu Hause ab.
Ideal würde man meinen, jedoch haben wir einen großen Haken, denn mein Mann kann aufgrund seines Berufes gar kein Homeoffice machen und hat zwangsläufig oft Kontakt zu anderen Menschen.
Wir schränken uns natürlich viel ein ABER, nachdem mich meine im ersten Lockdown letztes Jahr fast 3 Jährige Tochter unter Tränen angefleht hat, dass sie wieder lieb ist und ich sie bitte bitte wieder in die Kita, zum Turnen und Schwimmen lassen soll, haben wir beschlossen, dass wir ihre Psyche genauso vor Corona schützen müssen wie ihren Körper.
Da mein Mann wie gesagt eh nicht zu Hause arbeiten kann und ich viele Videokonferenzen habe, geht sie daher um wenigstens etwas Normalität zu haben auch jetzt in die Kita.
Dazu machen wir gelegentlich „ Fenster-Dates“.
Ich finde die Einschränkungen grundsätzlich richtig und auch wichtig, dennoch bin ich auch der Meinung, dass wir die Psyche unserer Kinder genauso schützen müssen.
Und das kann genauso Jahre lange Konsequenzen haben wie Corona.
Liebe Grüße

19

Ich verstehe das bzgl. der Befindlichkeit Deines Kindes. Ich finde dieses Verhalten dennoch absolut unverantwortlich gegenüber den KiTa-Erziehern & den Kindern (+Familie), die keine andere Wahl haben, als die KiTa-Betreuung in Anspruch zu nehmen (weil Pflegepersonal, Ärzte, Lehrer o.ä.)!!

20

Hab ja nicht gesagt, dass ich und mein Mann nicht zu diesen Berufsgruppen gehören oder

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen