Warum kein Homeoffice

Ich lese immer wieder Artikel, dass Vielen unnötigerweise das Homeoffice verwehrt bleibt.

Ich selbst befinde mich gerade seit Monaten im Streit mit meinem AG, Änderungskündigung durch AG, Klage durch mich läuft. Deshalb ist für mich allein (und anderen Kollegen in der selben Situation auch) kein HO zugelassen, für alle anderen MA schon. Es wäre ohne Probleme möglich.

Meinem Mann fehlt die technische Ausstattung.

Irgendwie scheinen bei uns (Sachsen) recht wenige Leute ins HO zu dürfen. Morgens ist der gleiche Stau wie immer.

Was ist bei euch der Grund?

1

Bei mir ist der Grund, dass ich bei meiner Tätigkeit physisch präsent sein muss, da ich Ansprechpartnerin für Kollegen, externe Gäste und Dienstleister bin. Ich bin Empfangsmitarbeiterin und u.a. für die Zutrittskontrolle zuständig (großes Unternehmen). Daher habe ich Verständnis, dass ich nicht ins HO kann, obwohl ich es gerne würde.

2

Bei uns müssen private Pc/Laptops genutz werden, da nicht so viele firmen computer existieren - vor corona war homeoffice nur für abteilungsleiter und höher....

Wer keinen hat und von firma keinen kriegen kann muss ins büro

Ein teil muss vor ort sein um täglich post anzunehmen

4

Das war bei uns im ersten lockdown auch so. Allerdings durfte ich den privaten Laptop nutzen, da die Firma es möglich gemacht hat einen Datenschutzsicheren VPN einzurichten.

5

So ist es bei uns auch - aber haben kollegen die keinen Laptop o..äx besitzen

Zumal die arbeit do erschwert ist, normal haben wir 2 Monitore zu Haus halt nur 1

weiteren Kommentar laden
3

Hi.
Ja das ist in meinem Beruf ganz unterschiedlich. Einige dürfen, andere nicht. Es kommt meistens darauf an wie Digital die Büros sind. Meiner Meinung nach hatten die AG genügend Zeit seit letztem Jahr was zu verbessern. Grade jetzt kann man doch jedem klar machen, wieso es so wichtig ist Digital zu werden. Das müssen auch die Mandanten einsehen. Das es nicht kostenlos ist, sollte auch jedem bewusst sein. Ich werde aus dem Grund wohl auch meinen AG wechseln. Ich möchte mit der Zeit gehen und nicht stehen bleiben. Ich habe Angst wenn ich jetzt nicht mit der Zeit mitgehe, das ich dann eine der Verliererinnen der neuen Zeit bin. Das möchte ich nicht. Vg

6

Ich finde es schon krass wie vielen in D das Home Office noch verwehrt wird, kein Wunder das die Zahlen so hoch bleiben (auch wenn das natürlich nicht der Einzige Grund ist).
Zu Hause darf man niemanden treffen, aber ins volle Büro samt Anfahrt mit Bus/Bahn is ok? Es erschliesst sich mir nicht.
Da sieht man auch, wie altmodisch teilweise gedacht wird, Home Office is ja kein Urlaub, ich mach ja das gleiche wie im Büro.
Und man sieht auch wie D digital hinterherhinkt, sowohl bei der Büroausstattung der Mitarbeiter als auch an den Schulen. Das da im Sommer nicht gross was passiert ist, ist echt traurig.
Hier in Norwegen haben wir keine Home Office Empfehlung mehr, sondern Pflicht. Je nachdem wie hoch die Zahlen in der jeweiligen Kommune sind. D.h. ich bin seit Anfang November im Home Office. Jeder Mitarbeiter hat ein Laptop und wir durften das mitnehmen, was wir halt sonst noch brauchen. Z.B. extra Bildschirm usw. Hier ist man digital einfach viel besser ausgestattet und vertraut den Mitarbeitern auch mehr, dass sie zu Hause arbeiten. Abgesehen davon zeigt sich ja ziemlich schnell, wenn Aufgaben nicht erledigt sind. Gibt natürlich auch hier schwarze Schafe die trotzdem ins Büro gehen, aber wenn die erwischt werden wirds nicht billig.
Gleiche in der Schule: an unserer Schule haben alle Schüler (1. - 7. Klasse) ein eigenes iPad von der Schule gestellt. Also wäre Home Schooling nicht sooo das grosse Problem.
Hier sind die Zahlen seit Anfang November auf stabil hohem Niveau, nach Weihnachten leicht gestiegen, aber bei weitem nicht so extrem krass wie in D. Die Schulen sind hier seit Ende April geöffnet, mit Kohortensystem, Hyieneregeln usw. Nur einzelne Schulen schliessen hier und da mal bei einem grösserem Ausbruch.
So das musste jetzt mal raus.

27

Ich denke mir auch immer :"Der deutsche Arbeitgeber ist kontrollsüchtig und vertraut seinem Mitarbeitern nicht" Im Büro kann man schön alles überwachen im Homeoffice nicht komplett.

31

Wir sind bei uns im HO via Teams quasi "komplett" überwacht, mehr als im Büro. Teams muss zwingend eingeschaltet sein, das ist Vorgabe. Nach 5 Min. bewegungslosgkeit am PC fällt der Status automatisch auf "Inaktiv". Man kann exakt die Minuten nachschauen, wie lange der Status bereits anhält. Bei uns wurde auch schon ein Mitarbeiter gemassregelt, welcher für die Mittagspause eine zu kurze Zeit gestempelt hatte, dann aber länger als diese Zeitspanne auf "inaktiv" war.

weiteren Kommentar laden
7

Hallo,

Eine Freundin darf kein HO mehr machen, weil sie die Arbeit nicht geschafft hat. Zu Hause sind viele abgelenkt und arbeiten nicht so konsequent wie im Büro.

Bei meiner Mutter dürfen nur die jenigen HO machen, die verantwortlich damit umgehen. D. H. In klartext, wer neben der Arbeit zu Hause Kinder betreuen muss, muss ins Büro. Klar sagen viele, sie kann ja abends nacharbeiten. Nein geht nicht, da sie viel Kundenkontakt per Telefon haben.

Ebenso sehe ich es kritisch, dass Arbeitgeber verlangen, dass die privaten Elektronikgeräte verwendet werden müssen, aber in Büros darf das private Handy nicht genutzt werden.

Ich würde kein HO machen wollen, da ich nicht die räumliche Möglichkeiten hatte. Leben in ei er drei Zimmerwohnung. Am Esstisch, wo ich nichts liegen lassen kann wegen des Kindes, meinem Kind das Kinderzimmer "klauen" und sorry aber ich mahcne keine Videokoneferenzen in meinen Schlafzimmer.

Ich kenne auch viele.die können kein HO machen. Mein Mann arbeitet in einer Gießerei. Da wäre es so ein drittel könnte HO machen, da in der Verwaltung, zwei Drittel müssen kommen, da sie kein HO machen können. Wo wäre da die Gerechtigkeit? Also ist dort HO auch weiterhin die Ausnahme wie vor der Pandemie.

Ich finde, dass es viele Gründe für als auch gegen HO gibt. Man muss immer beide Seiten betrachten und dann gemeinsam (Arbeitgeber und Arbeitnehmer) eine Lösung finden.

LG Morgain

15

Klar muss man beide Seiten sehen. Aber wer es möchte sollte auch die Möglichkeit bekommen HO zu machen.
Klar schafft man im HO nicht soviel wenn Kinder da sind. Aber was ist die Alternative? Dann eben ganz zu Hause bleiben und nicht arbeiten? Ich finde es muss jedem frei gestellt sein, seine Kinder zur Kita/Schule gehen zu lassen und eben HO oder im Büro zu arbeiten.
Klar gibt es Berufe die kein HO zu lassen. Dann ist das eben so. Aber deshalb kann man doch die, die es könnten nicht daran hindern es zu tun.

20

"Eine Freundin darf kein HO mehr machen, weil sie die Arbeit nicht geschafft hat. Zu Hause sind viele abgelenkt und arbeiten nicht so konsequent wie im Büro."

Ne, wenn man nebenbei noch Homeschooling macht, ist das schwer.

"Ich kenne auch viele.die können kein HO machen. Mein Mann arbeitet in einer Gießerei. Da wäre es so ein drittel könnte HO machen, da in der Verwaltung, zwei Drittel müssen kommen, da sie kein HO machen können. Wo wäre da die Gerechtigkeit? Also ist dort HO auch weiterhin die Ausnahme wie vor der Pandemie."

Unsere direkten MA können auch alle kein HO machen, aber die Verwaltung macht es dennoch komplett.


Irgendwie scheint Pandemie in deinem Umfeld noch nicht angekommen zu sein und man sieht was man mit dem "Appell" der Regierung machen kann....

weitere Kommentare laden
8

Ungefähr 20 % der Tätigkeit geht nicht im Homeoffice. Sollen das die Kollegen aus der Produktion auch noch übernehmen? Kommen eh schon nicht rum.
Habe ein eigenes Büro, wie jeder hier in der Verwaltung, Öffentlicher Nahverkehr gibt es nicht, daher müssen wir eh mit dem Privat PKW fahren.
Ich möchte kein Homeoffice

9

Wir hatten im Frühling 100% Homeoffice während 2-3 Monaten. In unserer Abteilung absolut möglich, ich kann alles zu Hause erledigen, bin via Teams, Telefon und Mail erreichbar und mein Vorgesetzter hat mir mehr als einmal bestätigt, dass ich meine Arbeit zu seiner vollsten Zufriedenheit und sehr zuverlässig zu Hause erledige (habe mich technisch und Mobiliar-mässig gut eingerichtet).
So, nun mussten wir jedoch für 60% der Zeit wieder im Büro antreten. Grund waren 1-2 neidische Mitarbeiter aus anderen Abteilungen, die eben leider aufgrund ihrer Tätigkeit kein HO machen können. Die haben in den oberen Etagen reklamiert, wie unfair das sei, sie müssen schließlich jeden Tag herkommen und sich dem Virus aussetzen und die im HO nicht. Unglaublich aber wahr, wegen denen müssen wir nun wieder ins Büro fahren🤷‍♀️

12

Aber so ganz logisch is die Denkweise dieser neidischen Mitarbeiter nicht: wenn alle Mitarbeiter im Büro sind ist die Gefahr sich anzustecken doch viel höher? Je weniger Mitarbeiter im Haus, je geringer das Risiko sich anzustecken bei Kollegen. Die sollten doch eher froh sein, dass sie alleine sind und Abstand halten können usw? Was für ein Kindergarten #rofl Hat man eine Tätigkeit die man zu Hause nicht ausführen kann, dann ist das eben (leider) so. Solange alle die können zu Hause arbeiten hilft das doch trotzdem.

13

Ja nicht wahr? Ich verstehe, dass sie tlw. vielleicht auch lieber zu Hause wären (weil es ja schon sehr viele Vorteile hat) und der Unmut dann brodelt, wenn sie an unserem leeren, dunklen Büro vorbeilaufen. Aber sie haben halt nunmal einen anderen Job als wir. Die Pandemie hat sich ja keiner ausgesucht. Sie haben sogar von der Geschäftsführung gratis Obst zur Verfügung gestellt bekommen (Obstkorb jeden Morgen frisch) als kleines Goodie. Trotzdem fühlen sie sich ungerecht behandelt.

weiteren Kommentar laden
11

Bei meinem Mann wird wöchentlich gewechselt...sie sind zu 2. im Büro ...einer im Home-Office, der andere im Büro...

14

Bei einer Freundin von mir hat der Arbeitgeber ihr das Homeoffice verwehrt, damit sie ihr Kind nicht parallel Zuhause betreut. Homeoffice und Kinderbetreuung oder Homeschooling steigert halt die Arbeitsleistung nicht unbedingt. Wobei es bestimmt auch Familien gibt, die das gut meistern. Aber darauf will sich der Chef halt auch nicht mehr verlassen.

Ist wirklich doof, aber aktuell schaut ja jeder nur noch auf sich und da passt das Verhalten des Chefs leider auch rein.

16

Und genau bei solchen Chefs sollten möglichst alle die Kinderkranktage nutzen. Nur leider hat man durch die Zahlung auch einen Nachteil...

Top Diskussionen anzeigen