Familienvater arbeitet bei Corona Patienten

Hallo ihr Lieben ich muss mich mal hier ausweinen . Mein Mann arbeitet im Krankenhaus als Physio und hat heute einen Corona Patienten ( Atemübungen) behandelt er war zwar in Isoloationskleidung aber ich habe einfach mega Angst, dass er sich angesteckt hat . Unser Sohn ist 20 Monate und sehr anfällig . Ich habe große Angst , dass er ihn ansteckt . Wir haben eine sehr kleine Wohnung und mein kleiner rennt direkt zu seinem Papa wenn er heim kommt. Er hat ihn heute nicht geküsst wie sonst . Aber es ist nur eine 2 Zi wohnung und 49 Qm . Sich hier aus dem weg zu gehen ist schwer . Er hat jetzt von sich aus gesagt er schläft heute im Wohnzimmer . Aber mal schauen

Arbeitet hier noch jemand mit Coronapatienten und hat Kleinkinder .... ist es für euch auch so eine angespannte situation oder geht ihr lockerer damit um ?

6

Mein Mann ist Arzt auf einer intensiv Station. Da liegen natürlich auch Corona Patienten.
Wir haben 3 kinder, eins davon Herzkrank.
Kein schönes Gefühl, aber irgendwer muss ja die Patienten versorgen.
Und : medizinisches Personal hat das Know how Plus das Material sich zu schützen.
Verkäufer im Supermarkt, paketboten, Lkw fahrer usw nicht......

8

Da hat dein Mann Glück, wenn das nötige Material vorhanden ist...ist ja auch nicht mehr so ganz selbst verständlich 😶

1

Ich bin Altenpflegerin und habe eine Bewohnerin mit Corona ( heute kam der positive Test ) . Ich hatte Jetzt die letzen 2 Wochen frei und muss ab Montag wieder arbeiten . Meine kleine ist 20 Monate alt , und ich muss dir ehrlich gestehen ich mache mir mega sorgen .
Vorallem da ich ab Montag wieder arbeiten muss .
Muss auch wirklich sagen , dass ich garnicht so ne Angst davor hatte , bis mir ne Arbeitskollegin von dem ^fall^ erzählt hat.
Jetzt mach ich mir voll den Kopf , aber ich kann ja nicht auf Abstand zu meiner kleinen .😫

2

Hallo....deine Angst kann ich verstehen aber mach dir nicht zu viele Gedanken!der Virus ist für die kleinen ja recht harmlos wenn man sich diesbezüglich beliest....und ich meine jetzt keine Klatschpresse sondern Seiten wie die des Gesundheitsamtes oder Robert-Koch-institut. Lese da mal rein. Mich hat es sehr beruhigt. Ich bin Krankenschwester auf einer Intensivstation und weiß da wie ihr euch da fühlt. Bei uns ist es allerdings so, das von allen Mitarbeitern am Ende der Schicht zum Abstrich müssen, wenn sie an einem coronapatienten arbeiten. Wenn das bei deinem Mann nicht so ist, kann er dies bei seinem Arbeitgeber ja vielleicht mal anregen.

3

Die Arbeit die dein Mann macht ist unglaublich wichtig.

Bedenke bitte nochmal dass der Virus für Kinder und gesund Erwachsene nicht lebensgefährlich ist. Es ist keine TBC, die Pest oder Ähnliches.

Ich selbst habe keine Angst dass ich oder mein Mann oder meine 2 Kinder das Virus bekommen, sondern dass ich jemanden anstecken könnte für den es potentiell tödlich ist.

Versuch Dir täglich klar zu machen WARUM wir alle zu Hause bleiben sollen. Da geht es weniger um uns Selbstbezichtigung schützen als vielmehr um die Weiterverbreitung zu unterbinden um die zu schützen die es eben nicht so gut verkraften würden.

4

Ich weiss das seine Arbeit extrem wichtig ist und da stehe ich auch dahinter finde es super von ihm . Er arbeitet für eine externe Firma im Krankenhaus als Physio . Und sein AG hat jetzt kurzarbeit beantragt und er verdient für dass er er jetzt leostet nur noch 67 % seines Nettogehalts . Es ist momentan auch erstmal finanziell eine rießige Herrausforderung wie für viele auch .

Da müssen wir wohl durch .

Ich geh sowieso seit tagen nicht mehr unter Leute . Meine Mutter hat COPD . Ich möchte sie auch keinen Fall anstecken und andere Leute auch nicht .

Mir ist auch bewusst dass er ältere Menschen härter treffen kann . Die Angst dass mein Kind sich infizieren könnte ist dennoch da 🙈 aber so ist es jetzt eben erstmal

7

Es ist nicht richtig, dass das Virus für gesunde Erwachsene nicht gefährlich ist. Klar ist das keine Risikogruppe aber ein Blick nach Italien verät, auch junge gesunde Menschen sterben an Covid 19. eine Bekannte von uns liegt im UKE auf Intensiv mit Covid 19. 30 Jahre, keine Vorerkrankungen. Es ist natürlich selten, aber es passiert halt. Und durch diesen Unsinn, dass uns ja nichts passieren kann, gehen die Leute noch raus. In Berlin sind fast nur junge Leute erkrankt, unter ihnen auch schwerst erkrankte. Wenn man man die Internetseite der who wirklich liest versteht man das auch recht schnell.

5

Hallo.

Ich arbeite auch im Krankenhaus mit Corona Patienten, Töchterchen ist 3 Jahre alt. Die meisten meiner Kollegen haben (kleine) Kinder. Aber es nützt doch nichts. Irgendwer muss es doch machen. Wenn alle mit Kindern und alle die einer Risikogruppe angehören oder Partner in einer Risikogruppe haben, müsste morgen 3/4 der Belegschaft zuhause bleiben.

Kinder sind soweit man bisher weiß nicht besonders gefährdet. Macht das beste draus. Nur gemeinsam kommen wir einigermaßen durch diese Situation.

Liebe Grüße

11

Da geb ich Recht . Das sehe ich auch so .verhalten sie sich wie immer zu ihren Kinder oder halten sie etwas Abstand ?

9

Hallo!

Kann euch total verstehen! Hab auch Angst, was von Intensiv nach Hause zu schleppen 😢 Aber dein Mann trägt Schutzkleidung und wird die Hygienerichtlinien einhalten...objektiv betrachtet unwahrscheinlich, dasdaszumal er sich auf der Arbeit anseteckt...zumal man je nach Atemübung ja sogar Abstand waren kann. Aber in der jetzigen Situation ist das Gehirn nicht unbedingt zugänglich für Argumente 😉 Wünsch euch Kraft!

Liebe Grüsse

12

Danke das wünsche ich euch auch und dass ihr alle gesund bleibt .

10

Meine Mutter ist Ärztin und arbeitet mit Coronapatienten und ja wir besuchen sie mit den Kids immer noch. Es gibt seit dem Ausbruch der Epidemie keinen einzigen Todesfall von Kindern unter 10! Ich bin Lehrerin und bin Zuhause, mein Mann macht Homeofice, aber man wird ja verrückt, wenn man nichts und niemanden mehr sieht... Meine Großeltern, sind ü 80, die besuchen wir natürlich nicht mehr und stellen nur die Einkäufe vor der Tür ab. Gehe nach Möglichkeit nicht raus, achte auf Hanhygiene und bete, mehr kann man nicht tun.

Top Diskussionen anzeigen