Schwiegervater in Quarantäne schicken

Hallo zusammen,

ich muss mal meinem Äger und der Verunsicherung Luft machen. Vorab möchte ich aber klarstellen dass ich grundsätzlich kein ängstlicher Mensch bin und mich auch von der aktuellen Panikmache nicht anstecken lasse. Aktuell bin ich 37+5, es kann also jetzt jeder Zeit losgehen, körperlich ist wohl auch alles schon startklar.

So nun geht mein Schwiegervater übermorgen nach Südtirol zum Skifahren, nicht genug dass wir/ich uns dann auch noch um die pflegebedürftige Schwiegermutter kümmern müssen (hier konnte wir eine akzeptable Lösung finden) sondern jetzt mache ich mir Sorgen um das Baby.... Ach ja pünktlich zu ET ist er noch einmal eine Woche in der Schweiz zum Skifahren.

Ich gönne ihm seine Auszeit grundsätzlich aber er hat nichts davon erzählt, wir haben es zufällig mitbekommen, er hat nichts geklärt etc, alles bleibt an uns hängen. Er gehört zur Risikogruppen Ü70 und Herzerkrankungen, sonst ist er topfit.

Ich bin/war so sauer auf ihn dass er dass alles abtut und nicht ernst nimmt auch mit seiner Frau.

Ich überlege ihm zu sagen dass dann nicht möchte dass zu uns kommt, schon gar nicht wenn das Baby schon da sein sollte, ich weiß das dass übertrieben ist aber hier geht es nicht um mich! Vielleicht drehe ich auch wegen der Hormone langsam durch...

Was meint ihr dazu?

Lg molly

1

Ich kann dich total verstehen. Die Gesundheit des Babys geht vor. Und eine Geburt als Corona Verdachtsfall stelle ich mir auch nicht so toll vor...
Ich würde sagen, dass er bis 2 Wochen nach der Rückkehr nichts bei euch zu suchen hat und ich wäre da auch überhaupt nicht kompromissbereit 😉

6

Danke!

Das ist auch die Meinung meiner Hebamme...

16

Würde ich genauso machen wie Valencia schreibt. Er fährt in ein Risikogebiet und hat sich deswegen mindestens 2 Wochen danach von euch fern zu halten. Ich bin auch nicht für Panikmache, kann es aber nicht verstehen, wie man zur Zeit reisen kann 🙄

weitere Kommentare laden
2

Hallo Molly,
ganz sicher drehst du wegen der Hormone ein bisschen durch. Aber ich versteh dich so gut und ich glaub jede Mama wird dich verstehen können und darauf Rücksicht nehmen. Ob Männer das können weiß ich nicht 🙄🤷🏻‍♀️ Ich finde du solltest dich durchsetzen und auf dein Bauchgefühl hören. Es muss ja auch grad ganz am Anfang nicht jeder Verwandte das Neugeborene betatschten, ich find das eh unmöglich.
Ich versteh auch, dass du dich über die Sache mit deiner Schwiegermutter ärgerst. Auch wenn’s da gar nix braucht ist das in deiner aktuellen Situation ein unterbewusster verantwortungsdruck, den man nicht brauchen kann. Wie schon gesagt, Männer können das Gefühl von Frauen kurz vor der Geburt nicht nachvollziehen und denken da wahrscheinlich nicht so weit.
Denke das alles ist keine böse Absicht von deinem Schwiegervater. Versuch dich freundlich durchzusetzen 😉

8

Danke! Er wird es mir übel nehmen aber das kann ich dann auch nicht ändern, ich halt was ihn betrifft eigentlich immer meinen Mund.

3

Dann musst du aber jetzt wohl jeden von dir fernhalten der sich draußen bewegt. Der Virus wird sich in Deutschland jetzt auch rasant verbreiten und auch hier besteht genauso Ansteckungsgefahr.

9

Ich weiß das der Virus nicht aufzuhalten ist, ich habe auch keine Angst dass ich krank werde oder zu sterben, kaufe keine Unmengen an Zeug. Aber ein paar Tage alter Säugling ist halt was anderes als mein 5 jähriger Sohn. Das heißt auch dass ich es jetzt vermeide unter Menschenmengen zu gehen etc und auch mit dem Baby werde ich dad zu Anfang so oder so nicht machen.

13

Mich würde mal interessieren, wie lange du mit dem Säugling nicht unter Menschenmengen gehen willst. Also was ist da die Altersgrenze für dich? Ich wüsste da jetzt nicht, wie ich das eingrenzen soll.
Ein Virus wird übrigens nicht nur durch Menschenmengen übertragen 😉
Das soll jetzt kein angriff sein :)

weitere Kommentare laden
4

Ich kann dich absolut verstehen und ich kann auch die Experten nicht mehr hören, die behaupten, die Erkrankung “verlaufe wie ein Schnupfen”. 3000 Menschen sterben nicht mal eben an einem Schnupfen.

Hör auf deinen Bauch. Nur du weißt, was für dich und dein Baby richtig ist.

10

Danke!

20

Sagt kein Experte. Sie sagen lediglich, dass es bei vielen harmlos verläuft und das stimmt ja auch. Es sind bereits 45.000 Menschen wieder genesen, darüber berichtet keiner lang und breit!

weiteren Kommentar laden
5

Ich kann dich da auch gut verstehen. Wenn ich weiß das jemand krank ist, oder sein könnte, würde ich auch erstmal etwas Abstand halten. Dem Säugling zu liebe.

7

Huhu,

Ich bin morgen in der ssw 38 und mein papa ist aktuell in Südtirol unterwegs, und kommt in ca 1 Woche wieder 😂 (echt schön viel Schnee da, bin richtig neidisch, Rentner muss man sein 😘)

Hab ihm auch gesagt, dass sobald er zurück kommt, lieber erstmal ne zeitlang zuhause bleibt. Er empfand bzw empfindet das als kein Problem. 👍

11

Oh, das ist schön für dich dass er so verständnisvoll ist, hier wird das nicht der Fall sein. Mein Schwiegervater ist total stur und uneinsichtig.

12

Hallo, ich würde ihm erklären, dass eine Quarantäne für Euch kurz vor der Geburt oder danach mit Neugeborenem sehr ungünstig wäre, falls er dort Kontakt mit Infizierten hat und ihr dann wiederum Kontakt mit ihm. Die Wahrscheinlichkeit, dass das passiert ist gering, aber höher, als wenn er zuhause bleiben würde.

Quarantäne würde zumindest mich mit einem Neugeborenem ziemlich stressen (keine Hebammenbesuche etc). Also ist es besser, wenn er 14 Tage nicht zu Besuch kommt. Ich denke, das wird er verstehen.

15

Hallo,

Ich bin auch keiner, der wegen alldem nun in Panik verfällt. Um meine Familie und schon vorhandenen kinder (Kindergarten, Schule) mache ich mir noch keine wirklichen Sorgen.
Doch bei dem Zwerg in mir, der sicher in den nächsten Wochen schlüpfen wird, ist das anders. Er hat ja noch kein richtiges Immunsystem. Wie soll ich ihn am besten schützen?
Ich bin daher voll und ganz deiner Meinung!!!
Dem Zwerg zuliebe habe auch ich vor Kontakt zu Menschenmengen etc zu meiden im ihn keinem unnötigen Risiko auszusetzen.
Lg, Logo
36. Ssw

17

Hallo

ich kann dich einerseits verstehen aber andererseits sollte man nicht vergessen, dass man sich und damit das Baby ja auch nicht 100%ig schützen kann. Ich weiß auch garnicht so genau, was ich selbst in deiner Sizuation machen würde.

Jeder, auch du selbst, dein Mann, dein größeres Kind, kann sich überall anstecken, selbst wenn man sehr ländlich (wie wir) leben. Man trifft doch trotzdem irgendwo irgendjemand der sich vielleicht schon angesteckt hat, das steht ja jetzt keinem auf´s Hirn geschrieben.
Dein Schwiegervater könnte sich auch danach zu Hause anstecken und euch besuchen bevor er es weiß, was dann? Nur weil er verreist heißt es ja nicht automatisch, dass er infiziert zurück kommt.

Aber wenn es dich beruhigt, dann soll er doch besser die ersten Wochen zu Hause bleiben, so lang sollte er es abwarten können, sein neues Enkelchen zu sehen und in den Armen zu halten. Muss er sich halt mit Fotos vorerst begnügen.

LG und alles Gute für die restliche Kugelzeit und die Geburt.
meinezwoabuam

Top Diskussionen anzeigen