Angst ist wieder zurück

Hallo ihr Lieben,

heute bin ich 8+4. letzte Woche habe ich einen Beitrag erstellt, dass ich Angst vor einer stillen Fehlgeburt habe, weil mir das letztes Jahr passiert ist und es schrecklich war. ihr habt mich lieb aufgebaut und ich habe es bis zum US Termin geschafft und das Herzchen hat glücklicherweise geschlagen.
Leider hatte ich diesen Di einmal Schmierblutungen und bin zur Ärztin. ein Grund konnte nicht gefunden werden, aber das Herz schlug. Nur vom Bauchgefühl her, hatte ich aber leider das Gefühl, es schlug eher langsam, wurde aber ebenfalls nicht ausgemessen und die Ärztin hat nichts dazu gesagt. die Größe war zeitgerecht.

Mein nächster Termin bei meiner neuen Ärztin wäre erst am 30.6. ETS in der 12.ssw (weil von der woche von 21. Urlaub bei denen ist)

kommenden Montag hätte ich noch einen Termin bei meiner alten Ärztin, den ich bisher nicht übers Herz gebracht habe, abzusagen... Eigentlich wollte/sollte ich das machen. Sie ist sehr nett und war bei der Diagnose MA letztes Jahr unglaublich verständnisvoll. Aber ich habe Panikattackrn in ihrem Wartezimmer und auf dem Stuhl. Das mit dem Praxis-Hin-und-her gefällt mir auch nicht und in der neuen Praxis dürfte ich auch sicher hin, wenn ich Angst habe,aber jetzt überlege ich wieder den Termin doch wahrzunehmen, weil er einfach da ist und ich wieder so fürchterliche Angst habe.

Mein Brustspannen ist morgens seit 2 Tagen weg und ich hatte das letztes jahr genauso. Ich fühle einfaxh so wenog, auch Übelkeit ist nur sehr sporadisch...

Jetzt bin ich so verunsichert, was ich machen soll, ich würde das schon gerne abklären lassen, auch wenn die Ärzte dann nichts machen können... aber ich nehm auch Progesteron und das müsste ich im falle einer FG ja absetzen, da das auch die Blutubgv unterdrücken kann.


Entweder könnte ich mit dem sicheren Termin Montag Nachmittag in die alte Praxis
oder Montag in der neuen Praxis anrufen und nochmal in der wegen dem baldigen Ulraub vollterminierten neuen Praxis nach einem Termin im Laufe der Woche betteln
oder evht bis zum 30.6. abwarten....

Ich weiß, ihr könnt mir die Entscheidung nicht abnehmen, aber falls ihr einen Ratschlag für mich hättet, wäre ich sehr dankbar.

Lieben Gruß und lieben Dank

11

Hallo,

Es tut mir Leid, dass du so bangst und dir so viele Sorgen machst, deshalb fühl dich mal virtuell umarmt. #liebdrueck

Was den Herzschlag angeht: Ich rate dir dringend beim FA anzurufen und nach der Schnelligkeit zu fragen, denn ich hatte in der 10. Woche ein ähnliches Erlebnis! Mein erster US war bei 7+5, danach an 9+5. Beim zweiten US hörte sich der Herzschlag für mich deutlich langsamer an, ich hatte aber wie du Angst nachzufragen. Als ich zu Hause war habe ich meinem Mann davon erzählt und habe nur noch geweint. Der hat mich dann Gott sei Dank dazu gedrängt meiner FA eine Mail zu schreiben um nachzufragen. Fazit: Meine FA hat mir lieberweise die genauen Daten beider US geschickt, und es war klar zu sehen, dass das Herz sogar SCHNELLER schlug als beim ersten US! Unsere Wahrnehmung kann so täuschen, vor allem wenn wir Angst haben, und ein Anruf bei deinem Arzt würde dir diesbezüglich erstmal Sicherheit geben!

Was den Arztbesuch Montag angeht: Wenn du der Meinung bist, dass du die Panik und Angst in der alten Praxis aushälst, dann geh hin, auch wenn dir dieser Termin nur kurzzeitig helfen wird und die Gefahr natürlich gross ist, dass du dir Dienstag wieder genau die selben Sorgen machst. Diese Anfangszeit ist einfach hart, und man kann sie ganz einfach nur aushalten, denn man hat keine Kontrolle darüber was geschieht.

Wegen der fehlenden/schwächeren Symptome: Ich denke ich muss dir nicht sagen, dass SS-Symptome kommen und gehen, mal stärker, mal schwächer sind. Das weisst du, in deinem rationalen Bewusstsein natürlich. Vielleicht hilft es dir aber, die Angst mit positiven Gedanken ein Stück weit weg zu "rationalisieren". Emotionen müssen uns nicht beherrschen wenn wir es nicht zulassen!

Versuch es so: Bereite dir ein Blatt vor, auf das du die Situation, die dir Angst macht aufschreibst. Aktuell wäre das bei dir sowas wie: "Ich habe weniger Symptome." In eine Tabelle daneben schreibst du, wie du dich in der Situation fühlst und bewertest wie sehr du glaubst, dass diese Emotionen wahr sind (10%, 40%, 100%...). Eine Kolonne daneben schreibst du die Gedanken auf, die dir automatisch kommen wenn du an die Situation denkst (BSp."Ich habe eine stille Fehlgeburt", "Mein Baby lebt nicht mehr" etc...). Auch diese Gedanken bewertest du danach, wie sehr du glaubst, dass sie wahr sind. Jetzt der wichtigste Teil: Neben all diese Dinge schreibst du in einer weiteren Kolonne auf, was andere mögliche Erklärungen wären für die Situation die dir Angst macht (BSp: "Schwankende Symptome sind normal", "Ich habe keine Blutung", "Am Dienstag war alles in Ordnung" etc...) Schreib ALLE Alternativen auf, an die du denken kannst. Anschliessend bewertest du die ursprünglichen Emotionen und negativen Gedanken noch einmal neu hinsichtlich ihrem Wahrheitsgehalt.

Das ist eine Technik aus der Verhaltenstherapie um dysfunktionale Gedankenmuster zu durchbrechen. Ich hoffe es ist einigermassen verständlich, es ist schwer das mal nicht in direktem Kontakt zu erklären und dich dadurch zu leiten.
Wenn du noch Fragen hast kannst du dich aber auch gerne per PN melden. Wir können gerne auch zusammen alternative Gedankengänge ausarbeiten, oder vielleicht haben die anderen Mädels hier auch noch Ideen zu alternativen Möglichkeiten zum Katastrophenszenario. :-)

Ich hoffe du findest eine passende Lösung für dich!

Liebe Grüsse,

dragonflies #blume

13

🥺😊 wow! Vielen lieben Dank, ich fühle mich wirklich total verstanden von dir.
ixh habe die Technin glaube ich verstanden, mein Exfreund ist (auch ?) Therapeut und wir haben viele Coping-Strategien durch, allerdings zu andere Themen, die mir hier weniger gebracht haben -meist ging es um Ersatzhandlungen, aber das war auch nicht zu Ängsten, daher vielen vielen lieben Dank! ixh hoffe, du arbeitest in den Bereich, wenn nicht, hätten die echt jemanden an dir verloren...

Ob ich jetzt die FÄ vom letzten Termin anschreibe/anrufe weiß ich nicht, ich glaube auch echt nicht, dass sie die Herzfrequenz aifgenommen hat, aber mit der Technik werde ich mich zumindest bis Montag durchschlagen können...

Das tut mir auch von Herzen leid, dass ich zZt so win Nervenbündel bin, mein Freund ist mit Arbeit total beschäftigt und ich mag ihm meine Sorgen Macbeth, auch er ist so zurückhaktend wegen letzten jahr und traut sich noch nicht, sich zu freuen... und meine guten Freunde wissen noch nicht bescheid, weil man Mann es dieses Mal nicht wollte. Nur mit meiner Mutter könnte ich reden und die ist wirklich keine Hilfe und sehr unsensibel und mit Arbeitskolleginnen, die zwar nett sind, aber wegen der Arbeit ihre eigenen Sorgen haben.

Meine beste Freundin sehe ich am Dienstag, falls der Termin am Montag positiv sein sollte, trau ixh mich vielleicht sie einzuweihen - Problem ist, dass wir uns seit fast einem Jahr nicht mehr gesehen haben, da wir fast gleichzeitig schwanger wurden, sie mir das aber erst nach meiner FG gesagt hat und ich es dann nicht mehr gut ertragen habe, sie zu sehen und sie rücksichtsvoll sein wollte. seot eo paar Monaten schreiben wir immerhin wieder und seit ein paar Wochen suchen wir einen Termin...

Entschuldige 😅

Kurzum: von ganzem Herzen vielen Dabk für die lieben Worte, das Aufbauen und den Tipp. Ich wünsche dir alles erdenklich Gute 🥰

17

Das ist gut, dann hast du schon ein wenig Erfahrung im Umgang mit Coping-Strategien! :-)
Ich bin Psychologin, ja, habe aber schon länger nicht mehr mit diesen Hilfsmitteln gearbeitet, da ich in einem Bereich mit ganz anderen Anforderungen arbeite. :-)

Es ist schwer wenn man niemanden zum reden hat. Überlege dir ob du nicht doch jemanden einweihen möchtest, wie zB deine beste Freundin. Unterschätze aber auch nicht wie wichtig es ist mit deinem Mann darüber zu reden, denn er hat mit Sicherheit auch Ängste und Sorgen und manchmal erträgt es sich leichter wenn man die Last zu zweit trägt. Nicht davon zu reden weil man dem anderen nicht zur Last fallen will ist ein verdrehter Gedanke, denn dadurch hat auch der Partner das Gefühl nicht offen reden zu können. Ihr seid aber nunmal als Paar in dieser Situation. Und vielleicht überrascht es dich sogar was dein Mann zu deinen Ängsten zu sagen hat. War bei mir auf jeden Fall so, vor allem weil die Ängste meines Mannes sehr verschieden von meinen eigenen waren. Dadurch hatte er eine sehr viel klarere Sicht auf meine und war mir damals eine grosse Hilfe. :-)

Sehr gern geschehen!
Gib doch gerne Bescheid wie dein Termin am Montag ausging!

weitere Kommentare laden
1

Ich glaube die Neue Praxis kann dich noch gar nicht untersuchen, weil dein Frauenarzt schon das Quartal abgerechnet hat. Innerhalb eines Quartals kann immer nur ein Frauenarzt abrechnen, habe ich mal gelesen.

Ansonsten kann ich dich sehr gut verstehen. Ich kämpfe auch mit schrecklichen Zweifeln, besonders weil ich auch immer wieder Schmierblutungen habe.
Ich konnte Dienstag bei 6+4 auch den Herzschlag sehen, aber genauso wie du, habe ich ihn als träge empfunden. Ich habe mich aber nicht getraut nachzufragen. Nach der Untersuchung hat mein Arzt bemerkt, dass ich nachdenklich bin und meinte "Auch wenn die Schwangerschaft nicht hält, können Sie doch noch schwanger werden". Der Satz hallt jetzt die ganze Zeit in mir nach. Als wenn er etwas weiß, dass ich nicht weiß und er mir nicht sagen will.

Ich habe meinen nächsten Termin in einer Woche und ich kann mir auch immer nur wieder sagen, ich kann es nicht ändern, egal wie viele Sorgen und Gedanken ich mir mache. Ich mache alles um mein Baby zu schützen, der Rest liegt nicht in meiner Hand.
Mein Leben wird weitergehen auch wenn mein Würmchen zu seinen Geschwistern in den Himmel ziehen wird. Da ist es wenigstens nicht alleine. Der Gedanke ist tröstlich für mich

ich wünsche dir, dass du dich irgendwie ablenken kannst und dein nächster Termin ganz schnell näher rückt. Halte uns auf dem Laufenden

Liebe Grüße
missmaja85 mit E#herzlich an der Hand, E#stern & #stern im Herzen und #ei (7+0) im Bauch

2

Vielen lieben Dank für die lieben Worte. ixh bin ja auch schon unendlich dankbar, dass es überhaupt geklappt hat wieder - nach einem Jahr und einigen künstlichen Befruchtung.
mir geht nur in allem die Energie aus. Falls ich das Baby wieder verliere wüsste ich einfach nicht, wie ich die Kraft finden sollte wieder von vorne zu starten, dass letzte Jahr war so kräftezehrend.

Deine Worte, dass es nicht alleine wäre sind dennoch tröstlich, danke dafür...

dein Termin ist aber bereits näcshte Woche, meiner erst in 3 Wochen...

Das Quartalsproblem habe ich glücklicherweise nicht, da ich privatversichert bin. Falls es Abrechnungsprobleme gibt, zahle ich auch den Termin am Montag bei der alten praxis selber(ixh war dieses Quartal schon bei der neuen, ixh habe auch gewechselt, weil meine alte ärztin trotz der Vorgeschichte keinen früheren Termin vergeben konnte/ wollte) nach den Kosten der Kiwu- Behandlung (Selbstzahlerin wg PKV) tut mir das finanziell echt nicht mehr weh...

5

Dann würde ich wohl den Termin am Montag wahrnehmen. Das wird dich wieder eine Weile beruhigen bis zu deinem nächsten Termin. Und dann bist du doch auch schon in der 10. Woche oder? Die Wahrscheinkeit für eine Fehlgeburt sinkt ja mit jedem vergangenen Tag.
Und bestimmt musst du auch gar nicht lange im Wartezimmer sitzen, weil die Ihre Termine schon recht großzügig legen wegen Corona und voller Wartezimmer.

weitere Kommentare laden
4

Du hast den Termin doch schon und er wird dir Sicherheit geben. Ich würde ihn wahrnehmen. 3 Wochen Grübelei sind doch doof ;)

Schau dir an, dass es deinem Krümel gut geht und dann bist du auch beruhigter ☺️

7

Danke, zu fast 90% bin ich mit auch schon sicher, dahin zu gehen trotz des wechsels.Mein Mann sagt auch, dass ich mir nicht so einen Kopf um die Ärzte machen soll, die nehmen das nicht persönlich... ixh hab zwar andere Erfahrungen gemacht, manche nehmen das sehr wohl persönlich, aber ich erkläre es ihr einfach ganz offen und denke, dass sie dafür Verständnis hat, wie sie ja auch schon vor Monaten angedeutet hat...

Dabke vielmals für deine lieben Worte.. ixh versuch hier bis Montag auszuharren.

Mal gucken, ob meine Brüste mich nochmal mit Spannen belohnen... zumindest flau ist mir immer noch...

Danke nochmal und schönes WE

8

Was hast Du denn für einen Hausarzt? Hat der zufällig einen Ultraschall? Ich kann Deine Ängste total nachvollziehen - ich hab es einmal auch nicht mehr ausgehalten und bin dann zu meinem Hausarzt und hab ihn angeschwindelt, dass ich die Treppe runtergefallen bin und ob er mal schnell nachschauen könnte... puh, wohl war mir dabei auch nicht, aber er fandś klasse, hat gleich geschallt und war total begeistert und hat mir alles mögliche erzählt über Größe etc... also die Internisten/Hausärzte mit Ultraschall können zumindest nachsehen, ob das Herzchen schlägt...

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen