Schwangerschaft mit Myom

Hallo ihr Lieben,

ich bin 30 Jahre alt und habe Kinderwunsch. Leider ist es so, dass ich ein 4cm großes Myom habe. Gibt es unter euch Mamas, die mit einem Myom problemlos schwanger wurden und entbunden haben? Sollte ich das Myom vor der Schwangerschaft entfernen lassen?

Liebe Grüße
Ebru

1

Ich wurde jahrelang nicht schwanger mit mehreren Myomen. Die lagen in der Gebärmutter. Nachdem sie raus waren, brauchte ich ca 6 Zyklen um schwanger zu werden.
Ich vermute, dass es von Myom zu Myom unterschiedlich ist..

2

Bei mir wurde in der Ss ein 2cm großes Myom diagnostiziert. Vor der Ss war im US nichts zu sehen, bzw. wurde nichts gesagt. Bisher macht es keine Probleme und schadet meinem kleinen Mann auch nicht. Ich hoffe es bildet sich nach der Geburt wieder zurück.
Alles Gute 🍀

7

Hallo,

schön zu hören, dass das Myom bisher keine Probleme bereitet. Ich wünsche dir weiterhin eine problemlose Schwangerschaft.

Liebe Grüße

9

Danke schön 😊

3

Guten Morgen,

meine Freundin hatte zwei Myome in der Gebärmutter.
Sie ist im ersten Übungszyklus damit Schwanger geworden und das Kind ist jetzt da🙂
Ich denke, es kommt auf die Größe an und wo das Myom sitzt?!
Ihr Gyn hat ihr damals gesagt, dass es nicht störend ist.

LG

4

Hi,

ich bin durch ICSI schwanger geworden und ausgerechnet beim Ultraschall vor Transfer wurde ein 2 cm großes Myom in meiner Gebärmutter entdeckt (keine Ahnung, wie das sein kann, dass man das vorher übersieht).

Mir wurde vom Transfer nicht abgeraten, da es laut Ärztin nur für den unwahrscheinlichen Fall Auswirkungen hätte, dass sich der Embryo genau an diese Stelle setzt. Ich hatte zwar Bedenken, bin das Risiko aber eingegangen und es ist alles gut gelaufen. Mein Sohn ist inzwischen 2 Jahre alt, und das Myom ist im Laufe der Schwangerschaft verschwunden.

Ich denke, es kommt auf Art und Größe des Myoms an - und auch, wo es sitzt.

Viele Grüße!

8

Hallo,

wie groß wurde das Myom während der Schwangerschaft? Meine FÄ meinte auch, dass es sein kann, dass sich das Baby genau an dieser Stelle einnistet. Dies kann wohl eine Fehlgeburt verursachen. Aber ich möchte auch das Risiko eingehen, da auch bei einer Op die Gefahr besteht, dass die Gebärmutterwand beschädigt wird.

Viele Grüße

10

Hi,

ich hatte da extrem Glück, es ist gar nicht gewachsen und war irgendwann einfach weg. Beschädigungen und Verwachsungen an der Gebärmutter und auch sonst im Bauch hatte ich allerdings schon vorher, weil ich mehrere FG, teilweise mit Ausschabung, Untersuchungen wg Endometriose und eine Eileiterschwangerschaft hatte. Also um es mal so zu sagen, bei mir war das Myom das geringste Problem ;-)... allerdings war es eben viel kleiner als deines, deshalb kann man das sicher nicht verallgemeinern.

Ich würde mich von einem Arzt, dem ich wirklich vertraue, beraten lassen und auf ihn hören. Wenn du schwanger wirst und es - durch das Myom oder anderweitig - Probleme gibt, brauchst du so jemanden sowieso, physisch und psychisch (ich weiß leider, wovon ich spreche). Aber ich bin auch ein gutes Beispiel, dass es selbst unter echt schlechten Bedingungen gut ausgehen kann, deshalb drücke ich dir sehr die Daumen 👍🍀

5

Huhu meine Liebe,

Ja man kann mit Myomen schwanger werden aber die Teile können auch eine Schwangerschaft verhindern oder auch den Zyklus beeinflussen.

ich bin gerade in der 26 SSW und habe ein myom neben der Gebärmutter. Als es festgestellt wurde, war es 5 cm und nun 9 cm groß. Leider macht es mir seit Anfang an Probleme. Aktuell löst es bei mir vorzeitige Wehen und starke Schmerzen auf der rechten Bauchseite aus. Mal gucken, wo die Reise noch hinführt. Meine Ärztin hat jetzt 2 Meilensteine gesetzt. Der erste ist die 28 SSW und der zweite ist die 30 SSW. Mal gucken wie ob wir soweit kommen. 😊

6

Hallo,

ich hoffe, dass bei dir alles gut verläuft. Ich habe auch gehört, dass die Myome erst mitwachsen und sich dann wieder zurückbilden.

11

Hallo Liebes!
Hier schreibt eine Myom-Queen! ;-))
Mich plagen die Scheiß-Dinger seit vielen Jahren und ich musste schon 4 OPs aufgrund des nicht erfüllten Kiwu über mich ergehen lassen.
Mit der 3. ICSI und gaaaaaaanz viel Glück hat es noch geklappt. 🍀🍀🍀
ABER: Meine ganze Gebärmutter ist durchsetzt davon. In der GM-Höhle, in der Wand, am Mumu. Denke ich bin auch ein Extremfall.

Eine OP birgt immer das Risiko von Narben. Vereinfacht gesagt: wo Myome oder Narben sind, nistet sich kein Embryo ein. Auch die Form der GM muss erhalten bleiben, sonst wird es auch schwer. Daher ist es immer Abwägungssache, ob und wann man schneidet. Ich hatte ein 6 cm Myom, dass wie eine Spirale wirkte. Das musste raus. Pro OP wurden 6-7 Stück entfernt...

Nach den 3 großen OPs musste die GM jeweils 6 Monate heilen. Leider verschenkte Zeit. :-(

Während der SS hatte ich ein 3 cm Myom in der Höhle, das noch auf 5,5 cm gewachsen ist. Entweder sie wachsen oder verschwinden, wie dein Körper reagiert weiß man vorher leider nicht. Kritisch ist es nur, wenn sich die Plazenta über das Myom legt und zu Unterversorgung führt. Oder wenn es wächst und auf das Baby drückt. Kommt aber selten vor.
Ich hatte einen geplanten KS wegen der ganzen OP Narben, sonst ist eine normale Entbindung meines Wissens nach möglich. (Kommt auf die Lage an)...

Wenn es nur 1 ist würde ich auch nicht zwingend schneiden, kommt aber wieder auf die Lage an. 4cm ist auch nicht sooo klein. Falls es bei euch länger nicht klappt hol dir bitte eine 2. Meinung ein. Ich hab 1,5 Jahre probiert, da meine FÄ meinte, ich soll einfach üben. Es konnte aber gar nichts werden...! Sie hatte leider zu wenig Ahnung davon.

PS: ich hatte einen mega Chirurgen in Köln, der war sehr gut!

Ich drücke euch fest die Daumen.
Lg, June

12

Hallöchen,

toll, dass es trotz der Op-Narben und des Myoms geklappt hat. Ich habe morgen einen Termin bei meiner FÄ. Ich bin gespannt, was sie sagen wird.
Ich hoffe einfach nur, dass ich mit dem Myom schwanger werden kann und die Worst case Szenarien nicht auftreten.

Liebe Grüße
Ebru

Top Diskussionen anzeigen