Thrombose trotz Heparin möglich?

Hallo zusammen

Was ich schon länger fragen wollte: wie sicher helfen Heparin und ASS gegen Thrombose wirklich? Ich habe immer Bedenken, dass ich eine Thrombose bekomme, obwohl ich diese 2 einnehme.

Hat jemand von euch Erfahrung mit dem?

Danke euch im Voraus 🌹

1
Thumbnail Zoom

Hallo!
Wirst du denn in einem Gerinnungszentrum regelmäßig überwacht?
Dabei wird ja die Wirkung kontrolliert und die Dosis ggf angepasst. Ich gehe alle 6-8 Wochen dort hin.
Mein Hämatologe hat mir noch eine Übung gezeigt. Vielleicht hilft es dir auch selbst aktiv etwas tun zu können.
Viele liebe Grüße!

2

Hei danke dir, lese ich mir später genauer durch, habe es gerade nicht verstanden auf Anhieb 🙈 ich habe erst gerade erfahren, dass ich schwanger bin und mein FA meinte am Telefon, dass ich bis zum Termin mit dem Heparin (Fragmin) beginnen soll. Ich weiss aber auch, dass ich alle 4W bei der Hämatologin vorbeigehen muss. Meinen ersten Termin beim FA habe ich Ende Februar 😘

3

Du kannst noch nicht Kompressionsstrümpfen Klasse 1 arbeiten.

Ich muss Innohep spritzen und Strümpfe tragen.

4

Noch mit *

5

Die werde ich am 23.2. neu anpassen lassen. Aber wie sicher ist Heparin und abends ASS bis dahin? Die einen sagen fast 100%, die anderen, dass es zu 50% doch zu einer Thrombose kommen kann. Was soll man glauben? 😳🥺

weitere Kommentare laden
8

Hallo,
du reduzierst das Risiko damit erheblich und ich denke Angst haben musst du nicht. Komplett unmöglich ist es aber nicht, also auch unter der Gabe von Heparin sollte man schon auf Warnsignale achten. Aber ich würde mir da jetzt erst mal keine Sorgen machen, du bist medikamentös eingestellt, du wirst ja vermutlich auch gut überwacht?
Viele Grüße

9

Hallo, vielen Dank für deine Antwort 🌹noch nicht, nein. Habe am Dienstag positiv getestet und beim FA angerufen und bekam einen Termin für den 25.2., ich solle aber schon mit Heparin anfangen

10

Hallo!
Ich bin in dieses Jahr mit einer Thrombose gestartet und glaub mir, du merkst das. Ich hatte schon große Schmerzen, obwohl es nur ein Anfangsstadium war. Erst hat es sich wie muskelkater in der wade angefühlt, der immer häufiger wurde. Dann wars dauerverkrampft, von rot/blau und heiß im übrigen keine Spur! Und dieses dauerkrampfigschmerzhafte hat mir schmerztechnisch schon echt gereicht, obwohl ich eigentlich nicht empfindlich bin, um sicherheitshalber mit dem Verdacht auf Thrombose zu gehen.
Ich bin zwar nicht schwanger, ich denke aber, dass dir das trotzdem helfen könnte. Du brauchst, wenn du Schmerzen bemerkst, nicht unbedingt ins kh, ein internist mit entsprechenden Geräten kann das auch prüfen.

11

Danke für die ausführliche Antwort! Ich hoffe, dass ich das nicht erleben muss😳 bin leider ein sehr ängstlichee Mensch.. Ich wünschte, ich könnte dies irgendwie ablegen🥺

12

Langfristig solltest du an deinen Ängsten arbeiten. Das wird echt nicht besser, wenn das Baby da ist.
Wenn du das nächste mal in der gerinnungsambulanz bist, fragst du das mal mit der Thrombose und lässt dich beruhigen, ja?

Top Diskussionen anzeigen