Erhöhtes Risiko für Gestose nach IVF/ICSI

Liebe Mädels,

ich muss mich heute auch mal wieder melden. Vllt ging es ja jemandem ähnlich. Ich bin fix und fertig.

Ich bin jetzt 38+6 nach IVF. Ich hatte am WE Kopfschmerzen und erhöhten Blutdruck. War im KKH zum abklären, hab es auf das Wetter geschoben aber die Kopfschmerzen waren wirklich unerträglich. Also dachte ich mir „better safe than sorry“. Im KKH (ich war über Nacht zur Beobachtung) wurde dann direkt auf Schwangerschaftsvergiftung getestet. Alle CTGs, Bluttests, US sahen gut aus und gaben keine Hinweise. Gestern (Montag) hatte ich meine reguläre Vorsorge bei der Gyn und dann das erste mal Eiweiß im Urin zudem leicht erhöhten Blutdruck. Gyn meinte ich soll ins KKH um einen Sammelurin zu machen (24h Test) um die Eiweissausscheidung zu prüfen. Das Ergebnis kam dann heute Abend und die Ärtzin im KKH hat mir dazu nur über den Tresen geworfen, dass wir morgen über Einleitung sprechen müssen. 😱😱😱

Ich bin jetzt total durch den Wind und verstehe nicht warum durch einen einzigen Indikator (Eiweiß im Urin) direkt auf Gestose geschlossen wird. Der Blutdruck war über die 24h übrigens unauffällig. Hat hier jemand Erfahrung mit dem Thema? Hab eben etwas recherchiert und nun auch mehrfach gelesen, dass man ein erhöhtes Risiko für Gestose nach künstlicher Befruchtung hat...

Bei mir ist übrigens noch alles total Geburtsunreif. Kopf nicht im Becken, Mumu zu und keine Wehe bis jetzt, und dementsprechend ist meine Panik vor einer Einleitung entsprechend groß 😰

Sorry ist jetzt doch etwas länger geworden -.-

LG Lioness

1

Guten Morgen,

deine Aufregung verstehe ich sehr gut.

Ich selbst musste ab 40+0 stationär ins Krankenhaus wegen hohem Blutdruck (250/120), Eiweiß im Urin und starken Wasseransammlungen in Händen und Füßen. Die ganze Zeit vorher war alles total unauffällig, außer vielleicht die dicken Füße. Wurde nach Langzeitblutdruckmessung medikamentös eingestellt. Das Wort Gestose ist nicht gefallen, musste ich jetzt erstmal googeln, aber es passt schon irgendwie zu einer leichten Form. 40+5 nach zwei Tagen Einleitung ging es dann endlich los.

Vielleicht kannst du mit der Ärztin nochmal reden oder ein paar Tage zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben.

Ich drücke dir die Daumen, dass du um eine Einleitung drum herum kommst 🍀✊

2

Hey! Es gibt ja viele Studien, die belegen, dass nach IVF/ICSI die Risiken für viele Komplikationen wie Fehlgeburten ect. höher sind. Speziell für Gestose hab ich es noch nicht gelesen, kann aber gut sein. Ich denke, dass liegt auch am Patientengut, das da eingeschlossen wird. Tendenziell sind Patientinnen, die eine künstliche Befruchtung mitmachen ja eher älter und haben Vorerkrankungen (Adipositas, Bluthochdruck ect.). Denke, dass es eher daran liegt, das muss ja aber nicht auf dich zutreffen. Das Eiweiß im Urin ist aber wirklich nicht ohne, wenn man keinen starken Harnwegsinfekt hat, weißt das ja eher auf eine beginnende Nierenschädigung hin.
Ich finde das gut, dass deine Ärzte das ernst nehmen!! Kann ja sehr gefährlich enden. Und die Blutdruckmessung in Krankenhaus ist ja meistens Quatsch, zu Hause wäre der ja bei Bewegung und etwas Stress (Einkaufen ect.)
höher.
Du bist ja schon 39. Woche, da ist ja wirklich kein Risiko mehr für das Baby zum entbinden 👍🏻👍🏻
Würde mich da auf die Empfehlung der Ärzte verlassen.
Alles Gute 🍀

3

Ich kann deine Ängste bezüglich der Einleitung gut verstehen und dir diese nicht nehmen.

Allerdings kann eine SS Vergiftung sehr gefährlich fürs Baby werden. Deshalb würde ich keine Experimente machen.

Top Diskussionen anzeigen