Ich melde mich doch noch mal...

Nachdem uns meine FÄ ohne viel wissen und nur durch einen ihr zugesandt Befund vom MRT die Angst unseres Lebens gemacht hatte, folgten viele Termine bei verschiedenen Ärzten im KH .. keiner kann uns sagen, ob unsere Prinzessin irgendwelche Einschränkungen haben wird und meinten, dass jede Auffälligkeit für sich alles 'weiche Befunde' sind.. sie hätten schon Aufnahmen von Gehirnen gesehen, wo man wirklich keine Hoffnung hätte. Sie sind so aber bei uns nicht eingestellt und trotzdem ist alles mit größter Vorsicht zu genießen. Es ist für alle noch ein Rätsel, da bei der Gen-Untersuchung damals nichts raus kam. Und die nächstgrößere Untersuchung kostet 1000 € und wird nicht von den Kassen vor der Geburt gezahlt... wir haben und jetzt dagegen entschieden und Chili wird kommen und geliebt werden und die bestmögliche Hilfen erhalten, die sie braucht um so selbstständig wie möglichbzu werden... und trotzdem hoffen wir, dass es nicht so schlimm wird..
Ich habe Angst.. große Angst! Und keiner kann sie mir nehmen... die Freude an der Schwangerschaft ist mir vergangen... ich hatte mal eine Fotoserie gestartet aber seitdem nicht fortgeführt .. Freunden haben wir bis jetzt aber noch nichts gesagt.. langsam kommt der ET immer näher und so langsam überlege ich doch darüber zu sprechen.. aber was würde es ändern... das Thema bringt mich ja doch nur immer wieder zum Heulen...
Letztens war ich zur Kontrolle im KH und der Umfang vom Kopf ist jetzt doch grenzwertig groß und ich soll in 2 Wochen wieder kommen... mit evt. Einleitung... ich weiß nicht, ob ich mich freuen soll oder nicht...

Danke fürs lesen, es ist ja doch recht lang geworden.. aber manchmal hilft es mir einfach mal alles nieder zu schreiben .. und die einzige Freundin von mir die davon weiß reagiert nicht wirklich auf mich :/
Lg Sanni mit Chili-Girl 36Ssw

5

Hey. Erstmal fühl dich ganz fest umarmt. Ich weiß, was es heißt solche Sachen nur mit sich selbst aus zu machen.

Ich bin neu hier und hab deshalb nicht verfolgt um was es genau geht..aber von einer Sache habe ich gewiss Ahnung.

Nämlich vom Kämpfen... von der Treppenstufe zwischen Leben und Tod... und was es heißt ein "besonderes" Kind zu haben.

Kurz dazu... meine Tochter hat mit 11 Monaten Diagnose Krebs erhalten... zuvor haben uns 4 Ärzte und 1 Kinderklinik, uns der Kindesmisshandlung bezichtigt (Tumor hat gestreut, hat sich in den Augenhöhlen festgesetzt und blaue Brillenhämatome sind durch den Druck entstanden. Nur mit dem Krebs hatte sie eine Überlebenschance von unter 20% gehabt. Dazu wurde ein 3facher Herzfehler diagnostiziert. Überlebungschance in % nicht mehr wertbar.

Wir haben geliebt, gekämpft, an sie geglaubt, die Hoffnung niemals aufgegeben und gewonnen.

Obwohl nie ein Arzt daran geglaubt hat das unsere Tochter das überleben wird, hat sie es überlebt! Sie ist heute 7 jahre alt und führt ein fast normales Leben.
Heute sagen mir die Ärzte frei heraus das unser Kind ein wahres Wunder ist.


Was ich damit sagen will.... glaub an Wunder... glaub an deine Prinzessin! Gib die Hoffnung niemals auf! Du wirst deine Prinzessin egal was passiert über alles Lieben.

Und mit deiner Liebe schafft sie alles was sie will. Selbst wenn sie ein besonderes Kind sein wird, wird es eine tolle Mama haben, die ihr Die Welt zu Füßen legt. Besonders heißt nicht das sie unglücklich sein wird.

Ich wünsche dir alles, alles, alles, erdenkliche Liebe.

Wenn du doch mal mit jemandem deine Sorgen teilen magst, kannst du mich jederzeit gerne anschreiben.

1

Ach herrje.. mir fällt grad wirklich nix dazu sein.. außer.. echt scheiße.. es tut mir unendlich leid für dich/euch. Ich glaube man kann sich nicht ansatzweise vorstellen was ihr grad für ein Gedankenkarusell haben müsst 😢😐

2

Oh man, was für ein schlag ins Gesicht. Tut mir unendlich leid und ich hoffe, dass alles alles wirklich halb so schlimm ist.
Echt schei***, wenn man sich schon jemanden anvertraut und da keinerlei Unterstützung erfährt. Manchmal ist es ja doch schön, mal spontan mit jemanden reden zu können, wenn einem alles über den Kopf wächst.
Wünsche euch alles erdenklich gute für die Zukunft.

3

Um gotteswillen was müsst ihr durchmachen! Ich hab grad gänsehaut und tränen in den augen! Wenn ich könnte würde ich dich jetzt einfach ganz fest in die arme nehmen und dich festhalten!
Schreib wann immer dir danach ist! Hier ist immer jemand der dir zuhört, und, wenn auch blos schriftlich, für dich da ist! Ich zünde ein hoffnungslicht für euch an und sende euch ganz viel kraft!
Es tut mir im herzen weh das ihr so durch die hölle gehen müsst!
Alles, wirklich alles erdenklich gute für euch und eure kleine chilli!

4

Danke ihr Lieben... ist gibt mir schon ein tröstendes Gefühl dass ich hier erlesen werden.. und tatsächlich ab und an jemand seine Geschichte per PN schickt .. das macht mut :*

6

Hallo. Ich kenne jetzt keinen anderen Beitrag von dir, möchte dir dennoch ein paar Worte schreiben.
Wir hatten vorgeburtlich auch eine niederschmetternde Nachricht... sehr schwerer Herzfehler, OP zwingend notwendig und in ca. 10% der Fälle überlebt es das Kind nicht...
wir hatten es nur 2 engen Freunden erzählt, alle anderen sagten, als wir mal wieder das Geschlecht nicht verrieten, „naja, Hauptsache gesund“. Und dann hat man sowas im Hinterkopf. Ich bin daran fast kaputt gegangen.

Letztendlich kam er auf die Welt... und hatte keinen Herzfehler (es stand etwas schief, weshalb die zu und Abgänge falsch zugeordnet wurden).
Dafür hatte er eine andere organische Fehlbildung, die uns „nur“ eine OP und 1-2 stressige Monate gebracht haben... und sonst ein jetzt gesundes wundervolles Kind.

Was ich damit sagen will, versuch, dich engen Freunden mit deinen Sorgen anzuvertrauen... und egal was man vorher weiß oder nicht wusste... man liebt sein eigenes Kind trotzdem abgöttisch...
Ich wünsch dir viel Kraft und Energie ... ihr schafft das.

7

Liebes, ich bin zu tiefst gerührt und kann nicht in Worte fassen wie traurig mich deine Worte machen. Ich habe zwar ausgekugelt aber verfolge noch die ein oder andere Geschichte von euch Mädels die mit mir zusammen gekugelt haben. Ich habe ganz großen Respekt vor dir und der Entscheidung das Mäuschen willkommen zu heißen, egal was eventuell sein kann. Zu dieser Entscheidung gehört ganz viele Mum und euer kleines kann jetzt schon ganz stolz sein auf ihre Mama und ihren Papa. Ich wünsche euch alles gute und drücke euch ganz fest die Daumen für die Geburt und das euer Mäuschen das ganze gut übersteht. Ich denke an euch. Fühl dich unbekannterweise gedrückt und auch wenn es schwer fällt, Versuch die Zeit zu genießen. Die Ängste und die ganzen Sorgen werden euch eventuell früh genug einholen, lass dein Mäuschen im Bauch nicht spüren das du Kummer hast. Sie hat ne ganz starke Mama und ihr packt das, da bin ich mir ganz sicher! 💕

8

Hallo Liebes

Fühl dich mal ganz doll gedrückt. Du bist so stark und tapfer und kämpfst für deine Tochter und glaub mir, das wird belohnt werden!

In der Schwangerschaft mit meiner Tochter erhielt ich in der 21. Woche eine nicht lebensfähige Diagnose. Unsre Welt brach zusammen, alles war dunkel, ich wusste nicht wie ich weiter leben soll. Auch wir hatten einen Ärzte Marathon hinter uns. Irgendwann gab es die Diagnose „offener Rücken“ und sie wurde noch in meinem Bauch operiert. Trotzdem konnte niemand sagen wie die Zukunft aussehen würde.

Ich verstehe also deine Angst, sie ist ganz normal. Niemand wird die Zukunft voraussagen können, aber ihr habt euch für euere Tochter entschieden und das ist erstmal der wichtigste Schritt. Gehe wirklich Schritt für Schritt, der Weg wird sich finden! Den musst du heute noch nicht kennen.

Zum Thema die Freude an der Schwangerschaft verloren haben, möchte ich dir gerne auch noch etwas sagen, denn mir ging es ganz genau so! Ich habe mich als Minderwertige Schwangere gesehen, da mein Kind nicht gesund war. Ich habe mich oft gefragt warum ausgerechnet wir?? Mein Baby?? Habe alle anderen Schwangeren beneidet...
Und jetzt im Nachhinein ärgere ich mich so über mich! Ich war mit dem tollsten Babymädchen dieser Welt schwanger und habe es nicht genossen. Ich habe 2 Fotos von mir mit dickem Bauch und ich liebe sie über alles und wünschte ich hätte mehr! Deswegen mein Tipp an dich: mach noch Bilder!! Klar die Zeit ist grade furchtbar schwer für dich, aber irgendwann wirst du dich über solche kleinen Erinnerungen freuen können!!

Unserer Motte geht es übrigens sehr gut. Sie ist ein gesundes und vor allem sehr glückliches Kleinkind.

Ich wünsche auch euch von Herzen nur das Beste ❤️

9

Man kann nicht erahnen wie es euch gehen muss. Ich schicke euch ganz viele kraftvolle Gedanken. Mehr fällt mir gerade nicht ein :(

Top Diskussionen anzeigen