Panische Angst nach FG.

Hallo liebe kugelbäuche.

Ich hoffe ich stoße hier auf Verständnis wenn ich mir meine Sorgen von der Seele schreibe.
Ich bin frisch schwanger (4+2). Im Mai hatte ich schon eine FG wobei es da so war, dass sich das hcg in meinem Körper gar nicht wirklich weit gesteigert hat. Bei es+14 war es bei 20 und eine Woche später bei 121.
Ein paar Tage später setzen dann schon Blutungen ein.

Gestern Abend zeigte der CB Digi schon die 2-3 an, was mich schon mal sehr beruhigt. Aber trotzdem habe ich große Angst vor einer erneuten fg. So langsam verschwinden auch die Anzeichen, was natürlich nicht gerade zur Entspannung beiträgt.
Mein FA hat gesagt (per Telefon) dass sich ja anscheinend schon mal was eingenistet hat und das das ein gutes Zeichen ist. Aber die Angst bleibt.

Könnt ihr mich vielleicht etwas beruhigen?
Ich weiß das man sowieso noch nichts mit Sicherheit sagen kann, aber ich komme fast um vor Sorge.

Danke und lg

1

Hi,
Ich hatte in der ersten Schwangerschaft eine Missed AB, und verstehe deine Angst. Bei mir hatte das Herz einfach aufgehört zu schlagen.
In der jetzigen Schwangerschaft bin ich jede Woche zum FA um zu sehen, ob das Herz noch schlägt. Sowas prägt einem leider.
Aber diesmal ist alles gut, und das wird bei dir auch so sein. Zwei Fehlgeburten hintereinander sind selten.
Wenn es dich beruhigt, kannst du das beta hcg in Abstand von 2 Tagen im Blut bestimmen lassen. Bei einer intakten Schwangerschaft verdoppelt es sich in etwa alle 2 Tage. Das hat mich beruhigt, als ich gesehen hab es verdoppelt sich, da dachte ich mir schon diesmal ist alles Gut.

2

Viele Frauen hier haben schon auf die unterschiedlichsten Arten Kinder verloren, hier wirst du also mit Sicherheit auf viel Verständnis stoßen. 🙂 Erstmal Glückwunsch zur SS!

Ich persönlich konnte nicht gut damit umgehen, als es wieder soweit war. Zuerst hatte ich Angst davor, dass es sich nicht einnistet. Als es sich eingenistet hat, hatte ich Angst davor, dass kein Herzschlag zu finden ist. Als ein Herzschlag da war, hatte ich Angst vor einem Abgang. Als nichts abgegangen ist, hatte ich Angst vor Bakterien, Infektionen und Stößen in den Bauch. Jetzt, im letzten Drittel, ist nichts passiert, hab aber Angst vor einer erneuten Totgeburt in SSW 35. Wenn in Woche 35 nichts passiert, werde ich bis zum Einleitungstermin Angst haben, dass doch noch etwas passiert. Und wenn ich es bis zur Einleitung schaffe, werd ich immer noch Angst haben, dass während der Geburt noch etwas schiefgeht. 🙈😂

Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du ein bisschen Entspannung in der Kugelzeit findest, denn eine sorgenvolle SS ist doof, die soll man doch genießen. 😉 Viel Glück! Es wird bestimmt schöner, als du denkst. Letztendlich sollten wir die Dinge alle ein bisschen objektiver betrachten. ❤️

3

Hallo liebes.
Diese sorgen sind ganz normal.
Vllt kennst dz meine geschichte bisher... 6 fehlgeburten davon 2x Zwillinge. 2 jungs auf dem friedhof und aktuell bei 9+1 schwanger.

Je länger der letzte termin her ist umso mehr kommt die angst. Grade die ersten wochen war ich ein Wrack. Jeden tag geweint und gezweifelt. Dann schmierblutungen immer wieder . Immer wieder gesagt das war es.

Es bleibt nicjt mejr als hoffen liebes. Das alles ist nerven aufreibend. Aber wir haben es nicht in der hand. Auch wenn du nur Angst hast bringt es dir nichts. Versuch jeden tag zu überstehen bis zum ersten termin. Versuch ein wenig hoffnung zu zu lassen. Auh wenn es schwer ist.
Irgendwann meint dad schicksal es gut mit uns.

Ich drücke dir vom herzen die daumen.

Lg Meli mit leo und henning im Herzen und Praline im Bauch

4

Hallo Liebes,

ich verstehe dich so gut. Ich hatte im Januar einen Abgang in der fünften Woche und Anfang Juli eine AS in der 10. Woche. Nun habe ich im ersten richtigen Zyklus positiv getestet und bin heute theoretisch bei 4+3. Ich teste jeden Tag ein oder zwei mal. Bei jedem Ziehen oder zwicken im Bauch drehe ich durch. Jedes mal auf der Toilette der Blick auf das Toilettenpapier ob nicht was zu sehen ist....ich mache mich auch verrückt. Immer wieder habe ich noch ein schlechtes Gewissen gegenüber unserem kleinen Engel den ich ja gerade erst gehen lassen musste, ist es nicht so früh, hätte ich noch warten sollen, was wenn die Schilddrüse wieder spinnt.......sobald ich nicht abgelenkt bin denke ich an das kleine Mäuschen in meinem Bauch und hoffe so sehr das dieses Mal alles gut geht. In der Arbeit habe ich auch immer Panik das ich was falsch mache. Wir bekommen dort vom Arbeitgeber sofort ein Beschäftigungsverbot wenn es bekannt wird. Aber ich möchte noch bis zum ersten Termin warten, der erst am 7.10. statt findet.
Mir hilft wirklich nur mich zu beschäftigen und abzulenken. Wir planen gerade eine Mottogeburtstagsparty, ich werde 40 , und da gibt es immer was zu überlegen und Rezepte raussuchen usw.

Ich drück dich unbekannter weise und kann nur sagen das wir dich gut verstehen und das du nicht alleine bist.🍀🌸🍀

Ganz liebe Grüße,
Mandy mit zwei Jungs, 11 und 16, zwei ⭐ fest im Herzen und kleinem🌈 🐭 im Bauch.

5

Danke für eure vielen lieben Worte ❤️❤️❤️ es ist so schön zu sehen das man nicht alleine ist.

6

Deine Gefühle sind absolut nachvollziehbar. Es ging mir genauso. Missed abort im Januar und dann zwar recht schnell wieder schwanger geworden, aber diese Panik in den ersten Wochen. Und leider hilft alles nix. Man muss einfach durch. Mein FA hat mir vorsorglich Progesteron verschrieben, so hatte ich zumindest das Gefühl etwas zu tun.
Ansonsten halt ablenken, gesund essen, ausreichend bewegen, den Körper und das Baby anfeuern.
Irgendwie geht die Zeit vorbei und wenn das erste Trimester geschafft ist, kann man zumindest ein bisschen aufatmen. Ich habe mir dann einen Fetaldoppler bestellt und alle paar Tage benutzt, aber nur ganz kurz. Einmal Herzschlag hören und weg damit. Es gab aber auch Tage, an denen ich den Herzschlag nicht finden konnte und irgendwie hab ich es geschafft, nicht in Panik zu verfallen :-) Da bin ich wirklich stolz drauf. Also wenn man das hinkriegt, ist so ein Fetaldoppler echt gut.
Deutlich entspannter wurde ich, als ich das Kleine gespürt hab (VWP 19+0). Es gibt auch jetzt ruhigere Tage, aber so lange ich einmal am Tag was merke, bin ich beruhigt.

Die Sorgen, dass etwas nicht stimmen könnte, hören jetzt nie wieder auf. Wenn das Kind erstmal da ist, sind es dann wohl so Sorgen wie: "trinkt es genug?", "Das ist heute schon die 14. Windel, ist das normal?", "Heute erst 3 Windeln, ist das normal?", "Schwitzt/Friert es?" , "Wieso mag es keinen Brei?", "wieso läuft es mit 15 Monaten noch nicht?", "wie überstehe ich dieTrotzphase?" usw.
Du siehst also, so schnell hören die Sorgen nicht mehr auf. Aber da es andere ja auch schaffen, werden wir das auch!
Freu dich auf deinen Arzttermin, denke von Meilenstein zu Meilenstein (Herzschlag, erstes Trimester, Kindsbewegungen spüren, Überlebenschance als Frühchen, Lungenreife usw). Es wird besser. Versprochen.

7

Hi, die Angst kann dir leider keiner abnehmen..

Ich selbst hatte 2013 eine FG in der 11. Ssw. Ich bin direkt wieder schwanger geworden. Kind ist gesund und munter.

Im Juni hatte ich eine FG in der 6. Ssw.
Bin im 2ÜZ danach wieder schwanger geworden.

Die ersten Wochen waren für mich auch echter Nervenkitzel. Ich hatte auch permanent nur Angst.

Heute bin ich 8+4 und merke das die eingst ein wenig nach lässt. Aber nur ein wenig. Der Bauch fängt an zu wachsen. Und zwischenzeitlich ist mir schlecht. Und hab ganz schlimm Schwangerschaftsakne.

Dienstag habe ich meinen nächsten Termin. Aber umso näher der Termin rückt umso nervöser werde ich. Habe schon Angst das was mit dem Krümel nicht in Ordnung ist.

Ich habe mir für später schon den Sonoline b gekauft. Mal sehen ob mich der beruhigen wird

8

Ich fühle da so mit Dir. Hab schon 2 Fehlgeburten hinter mir. Seit Jahren kämpfen wir für dieses Kind und nun bin ich wieder schwanger (6+3). Konnte mich bisher kaum freuen und seit Freitag steht meine Welt auch wieder still und auch diese Schwangerschaft scheint nicht stabil zu sein. 🙁Gewissheit werde ich wohl am Freitag haben. Die Angst lässt einen leider nicht los.

Ich wünsche dir aber, daß diesmal alles gut geht! ❤️🍀

9

Falls es dich beruhigt, ich hatte auch so gut wie keine Anzeichen. Das bedeutet nichts. Lass dich dadurch nicht verrückt machen.

Außerdem zeigt der clearblue nur 2-3 Wochen an, wenn das hcg im Blut dementsprechend hoch ist.


Ich hatte übrigens auch eine frühe Fehlgeburt mit niedrigem hcg. Beim nächsten Versuch hat es dann richtig geklappt. Es muss sich nicht wiederholen.
Glaub an dein Wunder 💖🍀

Viel Glück!! 🍀🍀🍀

Top Diskussionen anzeigen