Jeglichen Optimismus verloren

Vielleicht geht es jemanden ähnlich?
Ich habe jegliches Vertrauen in meinen Körper verloren.
Ich berichte mal kurz und knapp...

1. Schwangerschaft: Eileiterschwangerschaft mit Entfernung des Eileiter

2. Schwangerschaft: Komplikationslose Schwangerschaft mit komplikationsloser Geburt ❤️

3. Schwangerschaft: Frühe Fehlgeburt

4. Schwangerschaft: Eileiterschwangerschaft mit Entfernung des Eileiters

5. Schwangerschaft: beim dritten IVF Versuch schwanger mit Zwillingen.
Die ersten beiden versuchen haben wir uns bewusst für ein SET entschieden. Der dritte sollte der letzte sein und wir wurden mutiger ;)

15 SSW Eierstocktorsion mit Entfernung des Eierstocks. Ich bin mit unsagbaren Schmerzen ins Krankenhaus gekommen. Die Ärzte mussten operieren und äußerten Gefahr für die Schwangerschaft. Gott sei Dank ist mit den Babys alles gut gegangen. Aber mir geht’s nicht gut.
Ich bemitleide mich selber und weiß nicht was ich im Leben verbrochen habe.
Mir fehlt jeglicher Optimismus. Für mich ist es fast schon klar, dass das nächste schon in den startlöchern steht und ich die Zwillinge vielleicht verliere. Ich traue mich nicht, irgendetwas zu planen oder zu kaufen.
Ich weiß, dass ihr alle keinen einfachen Weg hattet und viele weitaus schlimmeres erlebt haben aber ich komme gerade aus dieser Spirale nicht raus.
Vielleicht hätten wir das Schicksal nicht herausfordern dürfen und uns mit einem wunderbaren Kind zufriedenstellen sollen.
Wie geht ihr mit euren persönlichen Schicksalsschlägen um?

1

Bitte entschuldige die Frage aber du hast 2 Eileiterschwangerschaften mit Entfernung des Eileiters,dann eine ivf ? Wie geht denn das? Und dann die Nächte op mit einer Eileiter Entfernung... ich bin verwirrt.

2

Naja, nur die IVF kommt in Frage wenn man keine Eileiter mehr hat. Die Eileiter werden doch umgangen.
Die letzte OP war die Entfernung des Eierstocks.

3

Eileiter sind ja nicht der Eierstock. Aus dem Eierstock kann man ja dennoch die Eier entnehmen und dann bei einer IVF außerhalb des Körpers mit den Spermien zusammen bringen. Danach werden sie in die Gebärmutter eingesetzt :)

4

Hey

Ich kann dir leider keine Tipps geben. Und auch nicht groß sagen wie man das handhabt. Mich selbst plagen immer zu Ängste. Morgen habe ich Halbzeit und trotzdem traue ich mich noch nicht was zu kaufen.
Aber ich wünsche dir von Herzen das alles gut geht und die Zwillinge gesund und munter zur Welt kommen. Ich wünsche dir, dass du etwas gelassener und glücklicher werden kannst. Du hast schon so viel durvhgestanden. Das hat ganz bestimmt einen Sinn. Und 15. Woche ist doch schon prima 😍

Ich drücke dich aus der Ferne

5

Du Arme!

Da hast du ja schon einiges hinter dir. Ich kann sehr gut nachempfinden, dass man dann auch mal zweifelt und ich hab „nur“ ein Sternchen in der 19. SSW ziehen lassen müssen.
Ich bin jetzt mit unserem Regenbogenbaby in der 15. Woche und auch wenn bisher alle Ärzte nur beruhigende Worte hatten, habe ich Tage an denen ich immer wieder glaube, dass es zu Ende ist, dass ich mit meinen zwei gesunden Wirbelwinden mein Glück aufgebraucht habe.
Aber Krümel wächst und will mich mit kleinen Kitzelattacken beruhigen.
Deine Zwillinge haben sich für dich entschieden! Sie wissen, dass du stark bist, auch wenn du vielleicht daran zweifelst - die haben sich genau die richtige Mama ausgesucht! Vertraue deinen Wundern und erlaube dir, dich zu freuen - ich weiß, es ist schwer und man muss sich aktiv dafür entscheiden! Traue dich die ersten Strampler zu kaufen/ zu nähen oder von deinem ersten Kind die Kleidung zu sichten!
Ich hab mich bisher nicht einmal geoutet. Aber ich hab jetzt ein Babyshirt und werde es nächstes WE tragen, das habe ich mir fest vorgenommen!

Alles Gute
Nordlicht ❤️❤️⭐️🌈

6

Liebe Julika,
da hast du wirklich schon einiges mitgemacht und die Hormone in einer SS können einen schließlich auch noch mal ziemlich zusetzen.

Mein Rat an dich ist dir professionelle Hilfe für die SS zu suchen. Du musst das nicht alleine seelisch durchstehen und deine Ängste sind ja völlig nachvollziehbar. Mit einem guten Psychologen an deiner Seite findest du sicher die richtigen Techniken mit den Ängsten umzugehen und sie damit nicht zu übermächtig zu machen.

Was unsere Gesundheit und gerade eine SS angeht sind wir in großen Teilen einfach machtlos und damit umzugehen ist schwer, noch dazu wenn man wie wir alle in diesem Forum schon einige Schicksalsschläge erleben musste.

Vielleicht hilft dir auch parallel oder alternativ TCM, Heilpraktiker.

Ich drücke dir die Daumen.

7

Hallo Julika,
"Ich hab jegliches Vertrauen in meinen Körper verloren"
Genau dieses Gefühl hatte ich auch. Meine Geschichte ist lange nicht so facettenreich und dramatisch wie deine. Aber das Gefühl seinem Körper nicht mehr vertrauen zu können ist einfach schrecklich. Ich habe tatsächlich von "mir " und "dem Körper " geredet...als wäre ich in 2 Teile aufgeteilt.

Mir hat eine Gesprächsterapie sehr geholfen. Ich bin unheimlich froh das gemacht zu haben. Anders hätte ich meine Schwangerschaften und FG wohl nicht so überstanden und auch nicht die Kraft gehabt an Ängsten und Verlusten zu wachsen. Mit meinem Körper habe ich mich versöhnt und fühle mich wieder vereint und sicher darin. Ich habe ihm verziehen.
Es erfordert Mut und ein bisschen eigenen Einsatz sich einen guten Therapeuten zu suchen. Aber das ist eine Investition fürs ganze Leben. Man bekommt keine schnellen Antworten, keine Pille und alles ist wieder gut. Aber mit etwas Führung findet man selbst eine Lösung, eine Antwort. Und das ist einfach Gold wert!

Ich wünsche dir alles Gute für dich und deine Babys!
Lg

8

Lieben Dank für eure Worte ❤️
An eine Therapie habe ich auch schon gedacht. Leider sind die ja völlig überlaufen aber ich werde mich mal umhören.

9

Nach der stillen Geburt unserer ersten Tochter hatten wir uns an die Ehe, Familien und Lebensberatung gewandt um neuen Mut zu schöpfen. Die Therapeutin im KH hatte uns diese empfohlen, da wir zu der Zeit keine phsychische Behandung beim Arzt haben wollten.
Vielleicht ist das eine Alternative bis zum ersten Termin.

Top Diskussionen anzeigen