Schwanger durch künstliche Befruchtung

Hallo Ihr Lieben,

wir haben vor, uns nach 19 Monaten erfolgosem probieren (1 Eileiterschwangerschaft) im Sommer künstlich befruchten zu lassen.

Was mich interessiert und ich leider auch mit suchen hier im Forum noch nicht fündig geworden bin....

Ich bin Vollzeit berufstätig. Wie habt ihr das gemacht ohne das es auffällt? Fällt man oft aus? Wie oft muss man zu solchen Terminen? Morgens? Eher Abends?

Ich würde mich über ein paar Antworten sehr freuen.

1

Huhu! Hier gibt's ein unterforum "unterstützter Kinderwunsch", dort sind nur Frauen mit künstlicher Behandlung online.

Wir hatten be icsi und ich würde sagen es ist schon gut, wenn man gleitzeit hat oder relativ flexibel ist. Da es bei mir eigentlich nicht möglich wäre Termine so wahrzunehmen, wie es die Klinik konnte (das spielt schonmal große rolle! Unsere Kiwu hat nie vor 8 Uhr Termine begonnen und hatte die Aufteilung morgens Untersuchung und ab mittags Behandlung), hab ich meine Chefin eingeweiht und bekam ne extrawurst. Zum Glück!

Ich würde schätzen pro Zyklus Kiwu (egal ob iui oder icsi) waren etwa 4 Termine in der ersten Zyklus Hälfte, dann ggf eingriff/OP, und nochmal 2 Termine in der zweiten Zyklus Hälfte.

Lg und alles Gute!

3

OK super danke für den Tipp. Hab das nicht gewusst 😊

OK ohje das klingt echt hart. Man will ja auch nicht das die Kollegen was mit bekommen und ich möchte es meinem AG ja auch nicht sagen.... Das wird auch nochmal eine grosse Herausforderung

2

Hallo :-)

Also wir hatten letztes jahr auch eine künstliche befruchtung machen lassen, die termine vorallem wegen Blutabnahmen sind meist morgens, untersuchungen teils mittags musste paar mal meine dienste tauschen oder eher von der arbeit gehen, die größere herausforderung war allerdings die zeiten der spritzen auf der arbeit einzuhalten ohne das jemand etwas mitbekommt :)

4

OK danke. Da bin ich mal gespannt.
Und bei dir hat es gleich geklappt beim 1 Anlauf?

6

Nein leider nicht, wir hatten eine IVF mit 2 Embryonen, leider hat der Versuch nicht geklappt.. allerdings im Pausenzyklus auf normalem weg :-) jetzt bin ich in der ssw 37 +2 .. wunder gibt es immer! Wünsche euch für den Versuch alles gute, es wird klappen!!

weiteren Kommentar laden
5

Hi.
Blutabnahme war um 7 uhr. Habe meinem AG gesagt dass ich paar mim zu spät komme. Und an entnahme termkn hab mich einfach krankschreiben lassen von meinem HA.
Viel Glück. Hoffentlich es klappt direkt bei euch

8

Ich bin auch frisch durch eine Icsi schwanger geworden.
Die Anzahl der Termine sind sehr unterschiedlich. Ich war nie öfter als 3 mal pro Zyklus dort. Da meine Kiwuklinik in der Regel einfriert und den Transfer im nächsten Zyklus macht, hatte ich oft auch nur zwei Termine pro Zyklus in der Kiwupraxis.
Bei mir hat sich aber auch immer alles top entwickelt.
Von der Terminvergabe ist jede Praxis anders.
Ich würde einfach dort anrufen und nachfragen, zu welchen Uhrzeiten die Termine (Ultraschall und Blutabnahme) sind.

Ich habe es meiner Chefin auch gesagt. Ich habe sehr viele positive Erfahrungen damit gemacht. Sie hat super reagiert und mich für die Termine immer freigestellt. Diese Zeit ist echt emotional anstrengend und ich bin sehr froh darüber, dass ich mir wegen der Arbeit keinen Stress machen musste. Aber nicht jeder Chef reagiert so gut. Und die Chefs haben auch Schweigepflicht und dürfen die Infos nicht weitergeben. Ich habe meiner Chefin noch gesagt, dass ich absolut nicht will, dass es jemand mitbekommt.

9

das ist wirklich total unterschiedlich.
Es hängt stark davon ab, wie der Zyklus aussieht. Bei mir war der Zyklus total normal, daran lag das nicht schwanger werden nicht. So gab es einen Termin nach der Regel, dann einen kurz vor Eisprung, dann einen zur Entnahme, dann einen um die Blastos wieder einzubringen und die Blutentnahme zur Kontrolle, ob man schwanger ist.
ICh konnte das glücklicherweise auch mit Gleitzeit, Urlaub hin bekommen.
Bei uns hats bei der dritten geschnackelt.....leider FG und dann bei der Vierten.
Er wird jetzt bald zehn Jahre :-)
Lg und viel Glück!

10

Ich bin jetzt auch durch eine icsi schwanger geworden. Bei mir war es so, dass ich jede Woche mindestens einmal hin müsste.
Ultraschall hatte mein Arzt morgens ab 9 Uhr gemacht, bluttest war bei mir auch morgens.
Bei der punktion hatte ich ein Tag krank gemacht. Am Transfertag musste ich um 12 Uhr in die Klinik.
Ich habe Glück dass ich sehr flexible Arbeitszeiten habe und es somit fast nicht aufgefallen ist.
Darüber bin ich sehr dankbar.

11

Also bei dem zyklus der eizellenentnahme musste ich 2 mal die woche am vormittag zur kontrolle wegen den hormonspritzen war bei mir nicht leicht das immer mit der arbeit hinzubekommen weil ich die termine sehr kurzfristig bekam. Am tag der entnahme hab ich mich krankschreiben lassen hab in der arbeit nur gesagt dass ich einen kleinen eingriff habe mit leichter narkose brauchte immer die restliche woche krankenstand weil ich echt totale schmerzen hatte danach. Den termin für die entnahme kriegst du auch sehr kurzfristig weil die ärzte nicht vorhersagen können wie es sich entwickelr. Kryozyklus ist echt einfach da muss man nicht so oft hin.
Kontrolltermine waren vormittags blutabnaheme alleine um 7.30 die entnahme vormittags und das einsetzen mittags bis nachmittags.
Ich wollte nichts sagen weil man ja nicht weiß wie lange man braucht bis es klappt bin auch froh nichts gesagt zu haben bei uns hat es beim 4 mal geklappt obwohl wir sehr gute vorraussetzungen hatten. Waren ein dreiviertel jahr in der kiwuklinik insgesamt mit den ganzen untersuchungen im vorfeld.

12

Hallo,
ich hatte Anfang Oktober eine Icsi und obwohl ich nur 3 Tage voll arbeite pro Woche musste ich meine Vorgesetzte einweihen, da man doch oft zum Doc muss.
Unsere Icsi wurde in Tschechien gemacht, musste aber hier öfters zum Ultraschall um schauen zu lassen wieviele und wie die Follikel und die Schleimhaut wachsen.
Dann mussten wir zur Follikelpunktion und Spermaabgabe (wo du auch für frei nehmen musst, Narkose) und dann nach 5 Tagen zum Transfer des Embryos.
Eventuell ist es auch nicht schkecht nach dem Transfer noch eim paar Tage frei tu haben. Hatte ich auch, aber leider nur biochemische SS.
Viel Glück!

13

Ich bin nach ICSI derzeit in der 20. Woche mit zweieiigen Zwillingen schwanger.
Bei uns muss man zum Stimubeginn zum Ultraschall kommen, nach einer Woche zum zweiten und dann ist meistens 2-3 Tage später nochmal einer. Am Tag der Punktion wird man krankgeschrieben, und dann ist noch 2-5 Tage nach Punktion der Transfer. Die erste Blutentnahme ist 2 Wochen nach Transfer, bei Schwangerschaft eine Woche später die zweite und wieder eine Woche später der erste US. Danach Entlassung zum Gyn.
Die Termine sind bei uns eigentlich alles morgens oder vormittags gewesen. Beim ersten Mal hab ich mir noch ausreden einfallen lassen. Ab dem zweiten Versuch hab ich meinem damaligen Chef reinen Wein eingeschenkt, weil es mir zu nervig war, ständig ausreden zu erfinden

Top Diskussionen anzeigen