Risikoschwangerschaft?

Hallo, mich würde mal interessieren, ob ihr aufgrund eurer Vorgeschichte als risikoschwanger eingestuft seid?
Ich habe am Dienstag bei 8+6 den 1. Termin bei meiner FÄ und bekomme dann - wenn alles in Ordnung ist - den Mutterpass. Würde mich gerne als risikoschwanger einstufen lassen, damit ich öfters zur Kontrolle kann.
Bin 38 Jahre alt, hatte 2 FG und 4 IVFs. Es wäre dann das erste Kind. Reicht das als Begründung aus? Kann ich es auch „einfordern“, falls sie es von sich aus nicht macht?

1

Hallo,

Ich bin als Risikoschwanger eingestuft.
Gründe: Übergewicht, kurz aufeinander folgende SSten, 2 FGten, ICSI, familiäre Vorbelastung

Aufgrund meines Berufes bin ich zum Glück eh schon im Beschäftigungsverbot😊

Lg SiriSport mit Storchi im Bauch 10+6❤️

4

Danke für deine Antwort 😊
BV steht bei mir nicht im Raum, arbeite ganz langweilig im Büro 😄

2

Hi, ich denke aufgrund deines Alters und Vorgeschichte wirst du als "Risiko" eingestuft werden. Ich wahrscheinlich auch. Aber wir müssen uns ja nicht riskant fühlen...
LG, insel-mummy

3

Das stimmt, es wäre für mich auch eher beruhigend als beunruhigend.. einfach, weil die SS dann etwas besser überwacht wird 😊

5

Hallo.
Im Mutterpass ist ja dieser Katalog mit den verschiedenen Risikoeinschätzungen. Den füllt deine Ärztin aus und daraus wird dann entschieden, ob man als Risikoschwangere gilt oder nicht.
Ich weiß nicht, wie viele Kreuzchen man haben muss, aber bestimmte Risiken, die zusammen kommen (und wenn es nur 2 sind), können schon Grund sein als Risikoschwangere eingestuft zu werden.

Ich bin zum Beispiel so eingestuft worden, wegen der Mehrlings SS, ICSI, Bluthochdruck in der Familie und Dauermedikation.

6

Also ich hatte 2 Bandscheibenvorfälle, Herzrhythmusstörungen, war 35 und Geburt davor endet mit einer Eklampsie immer Wochenbett. Trotzdem war ich keine Risikoschwangere.

7

Also ich bin nicht als solches eingestuft ...

Hatte vorher eine Frühgeburt (34+2ssw) und jetzt durch icsi schwanger weil es net klappen wollte. Grund ist ein schlechtes SG.

Hatte eine MA in der 8, ssw von einem
Zwilli , und bin jetzt nur noch mit einem schwanger ... trotzdem kein Risiko.. :(
Darf brav alles 3-4 Wochen nur

8

Bin auch schon 37, 2 FG, hatte ne große OP am Uterus mit Metroplastik, schwanger durch ICSI und bin trotzdem keine Risikoschwangere. Also zumind. habe ich das Kreuzchen im Mutterpass nicht 😊

9

Oh ne Gerinnungsstörung habe ich auch noch dazu und muss Heparin und ASS nehmen

10

Ich bin 38, hatte eine Eileiterschwangerschaft und bin durch IVF schwanger geworden. Zudem habe ich starke Migräne. Habe drei Kreuze im Mutterpass und bin damit risikoschwanger. Es hat aber keinerlei Auswirkungen, ich gehe trotzdem regulär alle vier Wochen zur Vorsorge und habe keine zusätzlichen Untersuchungen oder ähnliches.

11
Thumbnail Zoom

Huhu.
Das ist der Pass u die Risikobeurteilung meiner letzten SS.

Ich wurde NICHT als Risikoschwangere eingestuft!😡
Die SS endete als dritte in Folge in einer FG.

Mal schaun wie mich mein FA diesmal bewertet. Ich werde darauf bestehen.

Nach 3 FG, 3xAS
2×Sectio
Ein verstorbenes Kind
7 Icsis und 7 Kryos
Verdacht auf Gestationsdiabetes
Viele Eingriffe am Uterus,
Stieldrehung eines Eierstockes
Mittlerweile 39

Ich versteh nicht, was noch alles kommen soll.

Lg ks

19

Oh, das ist ja wirklich krass, wie unterschiedlich das gehandhabt wird.. 😳

20

Ich hab auch mal von einer Ärztin gehört, dass vorangegangene FG kein Grund für ein erhöhtes Risiko sind. Jede SS wäre ja anders und dann für die neue SS kein Grund ein höheres Risiko anzunehmen. Fand ich auch bisschen krass.

weiteren Kommentar laden
12

Ja, man muss das mut der Risikoschwangerschaft immer etwas entspannter sehen.

Nur wegen des alters würde man noch bucht risikoschwanger. Auch eine icsi mag vorliegen, aber nach den ersten drei Monaten hat man eine Schwangerschaft wie jede Andere.

Grund für häufige Kontrollen sind aber verständlicherweise mehrlingsschwangerschaften oder wenn die frau durch operative eingriffe zum beispiel am zervix eine Verkürzung hat.

Falls sich während der Schwangerschaft anlässe zur häufigen kontrolle ergeben würdest du die natürlich bekommen.

Wenn alles gut ist sei froh. Kein rum sitzen beim Arzt, keine sorgen immer vor dem Termin und keine Belästigung des Kindes durch die ständigen Kontrollen (meins findest Ultraschall richtig blöd und dreht sich weg)

Die Sicherheit die du brauchst kann dir ein Ultraschall auch nicht geben. Spätestens drei tage später fangen die sorgen eh wieder an.

Versuch dich zu entspannen. Es ist alles gut. Das ust der beste fall, dass dein fa dich nicht so oft sehen will.

Top Diskussionen anzeigen