Männer!! Silopo

Hallo ihr Lieben,
das muss einfach jetzt raus. Bin heute 19 SSW (18+3) mit unserem Wunder und merke das mich vieles einfach mehr anstrengt. Gehe noch Vollzeit arbeiten und auch der Haushalt gehörte bis jetzt fast ausschließlich zu meinen "Hobbies".....
Da sage ich eben : Schatz Du müsstest mich bitte mehr im Haushalt unterstützen, ich kann das nicht mehr so.
Und was sagt Ette?!
Wolltest Du nicht eigentlich deine Arbeitszeit im Büro verkürzen?
Ja ne klar., ich tausche meinen Bürojob, wo ich volle Unterstützung der Kollegen habe gegen daheim und schön Hausarbeit!! Ich glaube es hackt!!! 😫
Ich hab den Kerl echt zu sehr verwöhnt.
Könnte gerade platzen, und Antwort zwei auf meine Bitte war die Frage nach dem Abendessen.
Echt unglaublich ! 😤😤😤

2

ähm, kann gut sein, dass du ihn zu sehr verwöhnt hast. Da wärst du leider nicht die erste, und das schlimme ist, die merken garnicht, dass man sie verwöhnt, sondern nehmen das als Selbstverständlichkeit an. Da kommt bei mir echt der Ärger auf!

Höchste Zeit, das zu ändern.
Denn wenn ihr beide Vollzeit arbeitet, warum solltest du denn den Haushalt alleine schmeißen? Ob schwanger oder nicht, da muss er ohnehin ne gute Begründung haben. Und nein, gelegentliches Rasenmähen oder Autorepartur wiegt Haushalt lange nicht auf.
Ich hoffe, er hat das mit dem Abendessen mit einem Augenzwinkern gesagt und erkannt, was er da für nen Quatsch redet.

1

Hallo #liebdrueck

Ich glaube das liegt einfach daran, dass manche Männer dieses Feingefühl erst später entwickeln.
Aus meiner 1.Schwangerschaft kann ich berichten dass es mir lange auch so ging
Ich fühlte mich mit allem alleine und hatte nicht das Gefühl dass sich für uns etwas ändert, sondern nur für mich.
Aber aus Erfahrung kann ich auch sagen, dass sich das oftmals ändert wenn man(n) den Bauch mehr wahrnimmt und der Partner einfach sieht dass vieles anstrengender und nicht mehr so leicht zu machen ist.
Unsere werten Männer können die Realität nicht so greifen, wenn sie nicht aus sichtbar ist.
Ich denke und meine dass sich das auch bei euch noch ändern wird.
Bis dahin hilft nur Kommunikation und verständlicher machen ;-)

Liebe Grüße S., 15+0 🤰🏽

3

😂 aus seiner Sicht sehr verständliche Antwort.... meiner würde auch erstmal alle Alternativen abklären, bevor er eine Aufgabe übernimmt, die er nicht mag.

Zumal ich ein strenger Chef im Haushalt bin (denn Chef bleiben wir ja auch gefühlt, wenn er mehr hilft)... da macht es natürlich noch zweimal weniger Spaß.

Vollkommen berechtigt ist aber auch, dass Du nicht mehr alles so hinkriegst. Bei uns hat es geholfen, zu überlegen, welche Aufgaben er wirklich sinnvoll übernehmen kann, ohne dass ich ihn durch nachputzen frustriere (einkaufen, etc)... und ansonsten schafft er mir mindestens einmal pro Woche 2 Stunden Freizeit ohne Kind, Haushalt und Job. Diese Zeit gehört dann nur mir, er passt dann auf die Große auf und räumt ein wenig auf - falls sie sich gut ins Bett bringen lässt 😅.

Vielleicht passt da ja auch was für Euch....
LG Doline

5

PS.

Wichtig ist vor allem für ihn, zu erkennen, dass Du jetzt nicht nur mal kurz für ein paar Monate Unterstützung brauchst, sondern dass Euer Leben von nun an anders laufen wird. Ihr werdet ganz grundsätzlich neu überlegen müssen, wer was macht. Mit Baby wird's ja nicht weniger anstrengend.

4

Also ich muss meinem Mann ganz klar Aufgaben geben, dann läuft es 😅 Kleine Dinge macht er von allein, also zum Beispiel Geschirrspüler oder kochen. Aber er würde zum Beispiel nie auf die Idee kommen, zu wischen oder ähnliches. Ich sag ihm dann 'los du kehrst und ich wische' und dann macht er auch mit.
Und seit ich schwanger bin, muss ich wirklich sagen, dass er sich mehr bemüht im Haushalt mehr zu machen.

6

Das hat ja nun nichts mit dem Geschlecht zu tun sondern eher mit einer individuell sehr seltsamen rollenaufteilung. Wie kommt es, dass ihr die Aufgaben ao ungleich verteilt habt?

7

😨 Bei so einer Antwort wäre ich stinksauer! Kurz vor Rausschmiss, ehrlichgesagt.
Mein Mann hat auch eine sehr viel höhere "Schmutz und Unordnungs-Toleranz" als ich...aber wenn ich ihm sage: mach bitte dies und das (saugen, aufräumen, Spülmaschine, kochen...) dann würde er das machen und sein bestes geben.
Aber mir wäre auch nie ein Mann ins Haus gekommen der eine solch seltsame Einstellung zu einer Partnerschaft hat (im Sinne von: wir arbeiten gleich viel und die Frau macht zusätzlich den Haushalt). Also bitte...da würde ich mal ziemlich deutlich werden 😲😠🗣👉🤜

8

Bei meinem Mann helfen konkrete Fragen wie "könntest du heute bitte Staubsaugen" oder "kannst bitte wischen nach dem ich gesaugt habe".
Mit der riesen Fragen hilfst du im Haushalt sind die meist überfordert.
Bei manche Sachen will ich gar nicht das er hilft. Na meiner kocht zumindest 😋

9

Oh einkaufen geht meiner am Samstag jetzt auch alleine! Haben ne App names Bring als Einkaufszettel, so macht er das sogar echt gern und einkaufen fand ich immer sehr anstrengend.

10

Uhhhh Zeit zum ändern !

Zum Glück hab ich nicht so ein Mann 😱

Bei uns ist immer : wer Zeit hat der macht ! Und wenn ich jetzt sage „geht net“ dann
Macht er es ohne jeglichen Kommentar!

11

Oh 🙈
Das Problem habe ich Gott sei Dank ansich nicht. Wir arbeiten beide Vollzeit und der Haushalt ist aufgeteilt, er saugt, wischt, kümmert sich um Wäsche und Müll und Reperaturen etc.
Ich putze im Allgemeinen eben alles, mache Büro zeug und erledige den Einkauf.
Ein Hund haben wir auch, aufgrund von Schichtarbeit teilen wir das Wochenweise.
Passt ganz gut und alles ist eingespielt. Jeder macht seine Aufgaben wenn diese anfallen, wenn es mal einer nicht schafft, bittet man um Hilfe 😊

Aber.... Ich hasse kochen, habe es aber immer übernommen weil man ja Hunger hatte, zu Beginn der Beziehung hat er auch öfter mal Essen gemacht, hier gab es egtl auch nie eine Regelung. Und als selbst wo er krankgeschrieben war und ich nach einem harten Tag mit Außentermin etc abends k. O. nach Hause kam und trotzdem dann noch kochen musste, ist mir erst aufgefallen für wie selbstverständlich er es mittlerweile hält dass ich mich um unser Essen kümmer. Typisch die Ehefrau die brav am Herd zu stehen hat. Ich weiß ja dass er kochen kann und wir haben sogar einen Thermonix 😅
Ich habe zu Beginn mal gemeckert und gesagt dass ich es doof finde wie die Essensregelung ist und ich mich ja auch freuen würde wenn mal das Essen auffen Tisch steht wenn ich Heim komme 😅
Ende der Geschichte:er hat einmal gekocht und dann wars das wieder wochenlang. Das wiederholte sich mehrmals.
Das einzige was wirklich geholfen hat war, wo ich einfach gestreikt habe 😂
Man muss sonst einfach mal die Dinge ruhen lassen und sich selber nicht für verantwortlich sehen (das habe ich beim Kochen immer gedacht). Oft macht man es ja dann einfach. Lass es liegen und kommunizier mit ihm dass du es gerade nicht mehr schaffst und Hilfe brauchst. Punkt 😅
Mittlerweile kochen wir wieder einfach zusammen, ich habe da öfter mal mehr Ideen, dann wird aber zusammen geschnippelt und wenn soweit alles vorbereitet ist und ich die Endzubereitung beginne (braten oder so) deckt er schonmal den Tisch. Damit leben wir gerade wieder gut und harmonisch 😊👍 wir beide haben keine Lust auf Kochen, aber geteiltes Leid ist halbes Leid 😁

Gerade jetzt wenn ihr auch bald Nachwuchs habt, muss er ja helfen. Ich würde nicht erst darauf warten sondern ihm vorher schonmal "erziehen".
Alles Gute dir und viel Glück 😅👌

Top Diskussionen anzeigen