Hilfe. KAISERSCHNITT

Mädels, ich brauche dringend Hilfe und rat.
2010 hatte ich einen not ks in der 29 ssw mit längsschnitt. 2016 kam mein sohn in der 37 ssw auf die welt mit querschnitt. Jetzt bin ich erneut schwanger in der 7 ssw. War letzten Montag beim arzt, er bestätigte es, fragte nach wie der letzte ks lief, ich sagte auser vernarbungen liefs gut. Er wollte in den Op bericht guckn, dann fiehl ihm auf das er den gar nicht bekommen hat. Er forderte ihn an, er kam heute. Er rief mich an und sagte das beim ks festgestellt wurde das meine gäbermutter schon 3 cm eingerissen war, ich war geschockt. Ich wusste davon nichts. Jetzt sagte er das ich am donnerstag ins kh soll um die narbe ect gründlich zu untersuchen. Wenn sie sagen das keine weitere ssmöglich ist muss ich diese ss abbrechen. Bin hilflos, hat jemamd erfahrung oder das selbe erlebt wo es gut ging? Hab panik vor donnerstag. Sorry für fehler ect, bin mit den nerven am ende. Wenn ich das gewusst hätte wäre ich nicht nochmal schwanger geworden. Haben für diese ss über 1 jahr geübt. Nie hat ein arzt im kh zu mir gesagt ich soll nicht mehr

1

Sorry 2 mal gepostet#heul

2

Leider kann ich dir nicht helfen , ich hatte 2ks und nachdem letzten würde meine Narbe vermessen und das ok für eine erneute Schwangerschaft gegeben... wir sollten aber 1 Jahr warten damit das Narbengewebe ausreichend gefestigt ist. Ich weiß nicht in wie weit Quer oder Längs- schnitt da was ausmachen aber wenn deine letzte ss schon länger zurück liegt, würde ich annehmen (weiß ich aber nicht!) das einer erneuten ss nichts im Wege steht....

3

Das hoffe ich eben auch, da der letzte ja 2 Jahre zurück liegt aber die angst und ungewissheitvist echt schlimm.

4

Ich weiß halt nicht inwiefern es eine Rolle spielt ob quer oder Längsschnitt.... aber prinzipiell sind 2 Jahre dazwischen doch optimal 👍🏻 Ich drücke die Daumen das alles gut ist

5

Hallo.

Ich glaube es geht darum das der KS vernarbt ist. Das könnte zu Problemen führen.
Lass dich aber erstmal nicht verrückt machen.....leichter gesagt als getan, ich weiss. Alles gute 🍀

6

Hallo,

oft ist es so, dass man sehr engmaschig kontrolliert wird.
Es kann zu einer Ruptur kommen, ja.
Das ist aber sehr selten.

Hat das Baby sich denn direkt in oder an dem alten Narbengewebe eingenistet? Denn dieser Fall ist leider tatsächlich eine Indikation für einen Abbruch.

Ruptur Gefahr an sich ist nicht unbedingt eine Indikation, allerdings wird manchen Frauen tatsächlich von weiteren Schwangerschaften abgeraten, wenn die Uteruswände zB sehr dünn sind, oder viel Narbengewebe mit möglichen Verwachsungen da sind, oder es eben bereits eine Ruptur gab.

Es kann zB auch geraten werden, dass du die letzten Wochen bis zum ET stationär bleiben musst oder etwas in der Richtung.

Alles Gute! 🍀

Top Diskussionen anzeigen