Freistellung für Arzttermine?

Moin Mädels,

Mal ne kurze Frage wie das rechtlich so aussieht.
Ich habe gestern bei 11+0 die Schwangerschaft auf der Arbeit bekannt gegeben.

Habe morgen z. B. einen Termin beim Hämatologen, da es ja nunmal ein Facharzt ist habe ich den schnellstmöglichen Termin einfach angenommen. Der ist natürlich in der Arbeitszeit.
Das gleiche gilt für meinen nächsten Frauenarzt Termin, wobei der direkt um 8Uhr morgens ist sowie der Termin bei der Feindiagnostik darauf die Woche.

Mein Abteilungsleiter wird da nichts groß zu sagen, solange wir die Arbeit schaffen lässt der uns eh Spielraum. Hab nur mal Sorge wie das ist wenn ich egtl mal einen Außentermin habe oder bspw die Arbeit im Nacken hängt, aber so ein "wichtiger" Termin ansteht wie bei der Feindiagnostik (die wollen einen ja zw. der 11 und 14ten Woche sehen und hatten keine Termine außerhalb meiner Arbeitszeit).

Muss mich mein AG dafür freistellen in der Schwangerschaft? Gibt ja sicher dazu ein Paragraph im MuSchuGe?

Danke euch 😊

Muss mich mein AG freistellen?

Anmelden und Abstimmen
1
Thumbnail Zoom

Schnell zu finden. 😊

2

Danke dir, habs gerade auch nochmal schnell gegoogelt und die gleiche Seite gefunden 😁👍

3

Anders sieht die Sache jedoch aus, wenn man Gleitzeit hat! Am besten bei der Personalabteilung kurz nachfragen. Lg

weitere Kommentare laden
6

Wir haben variable Arbeitszeiten - also Gleitzeit frei wählbar. Trotzdem hat mich die Personalabteilung darauf hingewiesen, dass ich mir bei den FA-Terminen eine Bescheinigung mitgeben lassen soll und dann wird diese Zeit hinterher meinem Zeitkonto gutgeschrieben. Es sei denn der Termin wäre spät abends/ausserhalb der typischen Arbeitszeit. Das passt zu der "bezahlten Freistellung" in eurem gefundenen Text. Ne Freundin meinte mal, dass man einer Schwangeren nicht zumuten kann, diese Zeit abends wieder reinzuarbeiten - wären ja mega lange Tage, weil die Arzttermine mit Wartezeit, CTG etc ja schon lange gehn... 🤷🏼‍♀️

Top Diskussionen anzeigen