Wahrheit sagen bei Trennung 🤷🏼‍♀️

Liebes Urbia Team!

Ich habe mich mit dem Internet auf das Trennungsgespräch mit meinem Mann vorbereitet. Das Thema anzupacken ist mega schwierig, man hat im Freundeskreis schon so viel mitbekommen und gerade wenn Kinder im Spiel sind, möchte man das ja irgendwie „richtig“ machen.

Wir leben eigentlich schon seit ein paar Jahren unausgesprochen in einer Eltern WG. Für unseren Sohn machen wir alles möglich und denke wir sind ganz vernünftige Eltern. Jedoch ein Paar sind wie lange nicht mehr. Wir haben ein tollen Haus, jeder seine Hobbys und jeder seinen Freundeskreis 🤷🏼‍♀️ Eigentlich war ich damit auch immer zufrieden, aber...

Im November hat sich ein sehr guter Freund getrennt und in den Gesprächen war ich überrascht wie viele Gemeinsamkeiten wir haben. Auch wenn ich da zum ersten Mal zu meiner Freundin gesagt habe dass ich nicht sicher bin ob ich meinen Mann noch Weihnachten unter einem Baum sitze, hat sich eine Trennung falsch angefühlt. Ich habe ja „alles“ und möchte nicht das unser Sohn leidet.

Es kam wie es kommen musste. Ich habe mich verliebt 🤷🏼‍♀️ Und der Wunsch zu Hause die Fronten zu klären wird stärker. In sämtlichen Ratgebern habe ich gelesen das man dem Partner zum Schutz nix von einem anderen erzählen soll und auch Umarmungen sind im Trennungsgespräch tabu. Mein Mann wollte im Gespräch natürlich wissen ob es jemanden gibt und das habe ich verneint. Auch als er mich zum umarmen wollte, habe ich das tapfer abgelehnt.

Das war vor 2 Wochen und jetzt sitzen wir hier „eingesperrt“. Ich kann diesen Schwebezustand schlecht ertragen. Er macht hier einen mega Job mit Kind und Homeoffice während ich in der Praxis arbeite. Ich schlafe und esse kaum und habe das Gefühl ihm alles sagen zu müssen...

Es wäre schön von Ihnen zu hören und etwas Hilfe zu bekommen!

Vielen Dank und bleiben Sie gesund.

1

Zu vielen Zeiten mag es schwierig erscheinen, aber nicht zusammen zu sein, scheint die beste Option zu sein. Es gibt viele Websites, die zu Treffen von Freunden und Liebhabern beitragen können, das ist es, was Sie wollen. Freiheit zu dem, was Sie wollen. Das Leben folgt immer... ;-)
https://de.skokka.com/

2

Liebe a.,

ich halte die Wahrheit meistens für die beste Option, denn sie kann viel in Bewegung bringen.Ob du dir und euch damit aber jetzt gerade, wo ihr gemeinsam auf engstem Raum lebt und darauf angewiesen seid, den Alltag so gut wie möglich zu meistern, einen Gefallen tust, wenn du nun alles sagst, das kannst nur du entscheiden. Was, glaubst du, ist denn jetzt das Beste für euer Kinder?

LG
Frauke

3

Liebe Appicula, ich bin derzeit exakt in derselben Situation. Wie ging es bei euch weiter? Ich habe mich dagegen entschieden, jetzt einen vermeidlich neuen Partner zu erwähnen. Ich sitze auch dank Corona im Haus fest und die Situation mit 2 Kindern ist so schon unerträglich. Ich habe mich zwar getrennt und auch schon lange Gespräche mit meinem Mann geführt, aber dieses festsitzen macht mich wahnsinnig. Jeden Tag wieder eine neue emotionale Achterbahnfahrt. Mach ich wirklich das richtige, Angst,Mitleid, Selbstzweifel....alles nimmt überhand. Dazu mein Mann der ständig an meiner Entscheidung zweifelt und fragt bist du dir 100% sicher, warum gibst du uns keine Chance mehr, Paartherapie....es ist wirklich nicht einfach, aber ich denke einen anderen Mann zu erwähnen, wäre in der jetzigen Situation nur noch schlimmer und ändert auch nichts😖 LG

Top Diskussionen anzeigen