Mein Partner,der Alkohol und ich

Hallo,
Ich weiß nicht mehr weiter.Ich habe das Gefühl das mein Partner ein Alkohol Problem hat.Immer wenn ich ihn drauf anspreche spielt er es runter

1

Liebe f.,

sich einzugestehen, ein Suchtproblem zu haben, ist der erste Schritt – und einer der wichtigsten Schritte. Wenn dein Partner das nicht schafft, wirst du mit seiner Alkoholsucht leben oder, und das ist die gesündere Variante, ihn verlassen müssen. Der Alkohol ist ein Mittel, andere Probleme zu überdecken. Wenn der Betroffene nicht selbst (ein)sieht, dass er ein Problem hat, wird das meistens nicht besser, sondern eher schlimmer.

Lieben Gruß
Frauke

2

Hallo Frauke,
Erstmal vielen Dank für die Antwort.
Die Frage ist,wo fängt die Sucht an und wo hört sie auf?
Er arbeitet in einem handwerklichen Beruf.Da gehört das Feierabend Bier quasi dazu.Wir wohnen nicht zusammen.An den 5 Tagen wo ich bei ihm bin,trinkt er eigentlich nie.Aber auch nur mir zu liebe,weil er weiß das ich das nicht mag.An den anderen Tagen trinkt er ich würde behaupten 3bis 4Bier.zumindest stand dieses als Leergut da wenn ich nicht da war.Letztes Jahr im September habe ich ihn auf den Konsum angesprochen und behauptet er könnte nicht mal 6Wochen ohne Alkohol Leben.Nach seiner Aussage hat er sich daran gehalten.Ich kann ihn nur Vertrauen und das glauben.Bis heute stand nicht eine Flasche Alkohol im Haus.was mir schon spanisch vor kam.Vor einer Woche habe ich dieses angesprochen.Er sagte er hat nie behauptet das er nichts trinkt,und hat das Leergut gleich entsorgt.in meinen Augen hat er mich hintergangen.Wenn er Stress hat ob beruflich oder mit mir,weiß ich das er mehr trinkt.Dann ist es auch mal Whisky oder Jägermeister ich behaupte mal auch eine ganze Flasche.Er sagt das er dank mir auch ohne Alkohol Leben kann und das er schon lange nicht mehr so viel trinkt wie früher.Ja wenn er mich doch so sehr liebt,warum lässt er es dann nicht ganz.Wenn man unter Freunden ist oder was essen geht oder oder nehme ich es ja hin das man mal was trinkt.Aber immer an den Tagen wenn die Partnerin nicht da ist?Immer wenn Stress ist?
Das löst doch die Probleme nicht,und am nächsten Morgen sind sie wieder da.Klar ist Trennung die einfachste Lösung,aber ich Liebe diesen Mann sehr und möchte diese Beziehung eigentlich nicht aufgeben.Aber akzeptieren will ich diese Sucht auch nicht,wenn es denn eine ist. . . .

3

Er sagt er hat die Flaschen entsorgt weil er mich nicht traurig machen wollte und er den Stress aus dem Weg gehen wollte.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen