Mein Mann, warum ist er so

Hallo,

mal überlegen wo ich am besten anfange. Also mein Mann und ich sind seit ca. 6 Jahren ein Paar und haben einen 5 jährigen Sohn.

Nun ist es leider so das mein Mann nichts im Haus macht, also heißt sich keineswegs am Haushalt machen beteiligt, oder irgendwelche Handwerklichen arbeiten oder wenn es um die Autos geht. Von allem organisatorischen mal ganz abgesehen, kümmere ich mich um alles. Er geht 40 Stunden arbeitn und ich aber auch. Er hat lediglich zu seiner Arbeitsstelle einen längeren Fahrtweg als ich und geht später auf arbeit als ich. Das einzige was er eigentlich immer macht ist unseren Sohn in die Kita bringen.

Mich ärgert es sehr das es ihn überhaupt nicht interessiert das ich alles mache, er meint ja das mache ich nebenbei. Wir haben auch schon oft darüber gesprochen und habe ihm auch gesagt das es mir das Gefühl gibt das ihn unsere Haus etc. überhaupt nicht interessiert. Und so ist es auch leider oft bei mir und auch unserem Sohn, es interessiert ihn sogut wie nichts und wenn man mal was erzählt merkt er es sich nicht. Aber geht es um seine Sachen da merkt es sich alles und kann auch machen und tun. Sonst hütet er lieber die Couch. Er meint ich muss ihm sagen wenn er was machen soll, von alleine sieht er das nicht. Wiederspricht sich aber so ein bisschen, denn wenn die auf Arbeit nicht mitdenken sind die alle blöd.

Nun kommt hinzu das er eine Arbeitskollegin hat (sie ist auch verheiratet und ich kenne sie auch) in der er gefühlt total verschossen ist. Also heißt wenn er von Arbeit kommt oder wir zwischendurch mal telefonieren geht es zu 90 % nur um sie. Ich kann den Namen echt nicht mehr hören. Sie hat sich einen Ring von ihm gewünscht, was macht er kauft einen Ring (auch wenn es nur ein billigding ist). Sie legt ihm auch immer mal Zettel mit herzchen auf den Platz oder so. Ja er erzählt mir in der Regel auch alles, aber ich werde das Gefühl nicht los das er mehr für sie empfindet, auch wenn er es abstreitet. Er ist auch total nett zu ihr und zuvorkommend, hilft ihr usw. Er hat auch auf seinem Diensttelefon als Bildschirmhintergrund ein Bild von ihr und ihm. Sie war in Australien ein paar wochen, da hat er sich sogar einen Timer gestellt wann sie wieder kommt. Kann gar nicht alles aufzählen es würde den Rahmen sprengen. Ich habe ihm auch schon gesagt das es mir sehr weh tut das er sie so viel besser behandelt als mich, viel mehr interesse an ihr hat als an mir bzw. seiner Familie. Ich mache viel mit aber es gibt auch grenzen für mich, er soll ja seinen Spaß auf Arbeit haben und natürlich ist es auch wichtig das man Kollegen hat mit denen man sich versteht, aber das geht für mich darüber hinaus. Sie schreiben auch privat. Letztens waren wir zu einer Beerdigung wo auch Sie und ihr Mann waren. Sagen wir mal so wo sie auftauchte hat er mich echt dumm da stehen lassen und das bestätigten mir auch freunde von uns das sein verhalten gar nicht geht gegenüber mir wo sie kam und er sei doch in Sie verknallt.

Wir haben schon gesprochen. Er sieht das leider alles so überhaupt nicht. Er sieht es nicht mit seiner Kollegin so und er sieht auch nicht sein desinteresse an unserer Familie, unserem Zuhause usw.

Falls jemand fragt warum ich ihn nicht verlasse. Weil ich eigentlich kein Mensch bin der so schnell aufgibt und ich immer noch Hoffnung habe das er sich wenigstens ein bisschen für uns ändert. Und ich weiß ja er kann auch anders.

Wie sieht Ihre Meinung dazu aus, übertreibe ich mit allem oder keine Ahnung :-(

1

Liebe m.,

ich werde dich nicht fragen, warum du ihn nicht verlässt, denn natürlich ist es nicht so einfach. Du musst selbst schauen – und fühlen –, wann es dir zu viel wird. Denn es hört sich so an, als ob er ein herrliches Leben führt: Er hat ein tolles Kind, eine Frau, die genauso viel arbeitet wie er und auch noch den ganzen Haushalt macht und sich um alles kümmert, und eine Kollegin, mit der er flirten und die er mit Billigschmuck betören kann, hat er auch noch. Na, das ist ein Leben! Schön für ihn. Schlecht für die anderen. Aber wenn die einen alles aushalten, können die anderen alles machen.

Es ist eine Frage der Grenzen. Vielleicht sind auch deine Grenzen irgendwann überschritten. Dann wirst du etwas ändern können.

Liebe Grüße
Frauke

2

Ich danke Ihnen für Ihre Antworten. Aber was soll ich denn mehr tun als mit ihm reden. Und z.B. sagen das ich auf dauer nicht alles alleine schaffe und das es mir mit der Kollegin weh tut. Ich hoffe einfach das er wirklich mal darüber nachdenkt

3

Liebe m.,

womöglich hat er gar keinen Grund, darüber nachzudenken, weil alles so weitergeht wie bisher. Vielleicht gucken Sie mal für eine Weile mehr auf Ihre Bedürfnisse. Und schaffen sich Ihren eigenen Kosmos in Ihrer Beziehung, weniger auf ihn hoffend, sondern so gut als möglich danach trachtend, alles, was Sie sich vom Leben erhoffen, in Ihr Leben zu holen. Mit anderen Worten: Seien Sie egoistisch! Besorgen Sie sich eine Haushaltshilfe. Holen Sie sich einen Babysitter ins Haus. Treffen Sie sich mit Freunden, mit Leuten, die Ihnen guttun. Fahren Sie allein ein Wochenende mit einer Freundin Wellness machen. Tun Sie etwas. Nur für sich. Dann hat er zumindest einen Grund, nachzudenken.

Viel Glück dabei!
Liebe Grüße, Frauke

Top Diskussionen anzeigen