Was soll ich tun. Bin am Ende.

Guten morgen. Ich bin neu hier und hab schon meine Situation geschildert und möchte trotzdem ein Experten fragen.
Ich bin am verzweifelt. Meine Gedanken bringen mein Kopf noch zum platzen
Es geht darum ob ich mich trennen soll oder nicht. Ich heule mich in den schlaf und wenn ich mal entluch einschlafe klingelt der Wecker. Ich nach meine Augen auf, schaue zu mein Mann und ich fühle nix, leere. Ich muss dazu sagen das ich ihn damals verlassen habe. Wir haben zwri Kinder. Und er hat mich damals..... So klar sehe ich das heute.. Unter Druck gesetzt. Emotional erpresst... Ich soll dich an die Kinder denken.. Sie leiden.. Und er würde nicht mehr leben wollen... Ich möchte nicht das die Kinder es noch mal durchmachen also bleibe ich... Aber mir geht die Kraft aus. Ich kann nicht mehr lange machen gab i h das Gefühl... Wenn jemand fragt ob alles ok ist... Sag ich ja.. Aber in nächsten Moment könnte ich los heulen.
Mein Mann klebt an mir wie ne klette. Ständig sagt er das er mich liebt und er wartet regelrecht drauf das ich das auch sage... Und was mache ich... Ich sag es..
Gestern auf Arbeit hatte ich das erst mal den Gedanken... Wenn ich nicht wäre dann kann ich keinem weh tun.... Was ist los mit mir....
Er will auch immer das ich alles mache... Wo ich denke das kann er auch alleine. I h kann ni ht mal alleine weg. Gab keine Freunde... Jetz sehe ich das er dafür gesorgt hat das ich alleine da stehe. Und quasi Nur ihn habe....
Die Kraft geht aus.... Da würde auch keine Paartherapie was bringen... Ich bin immer an allem schuld... Zumindest lässt er mich das glauben.... Sorry für den langen Text

Liebe a.,

es hört sich so an, als ob du nur wegen der Kinder noch mit deinem Mann zusammen bist. Helfen könnte dir, wenn du dich klar dafür entscheidest, das zu tun, damit es deinen Kindern mit den Eltern zusammen besser geht. Wenn dem so ist! Eine unglückliche Mutter zu haben macht Kinder nicht wirklich glücklich. Aber eine klare, entschiedene Mutter: die dazu steht, sich selbst und ihre eigenen Bedürfnisse für eine Weile hintenan zu stellen. Oder eine, die nach ihrem Gefühl entscheidet und sich trennt, weil sie in der Beziehung zum Vater ihrer Kinder einfach unglücklich ist. Dann gibt es auch eine Lösung für ein Leben danach. Eltern können, auch wenn sie sich als Paar getrennt haben, als Eltern ein Team bleiben. Und beide für die Kinder da sein. Ohne sich selbst zu kasteien.

Wie würdest du dich entscheiden, wenn du dich in die Rolle deiner Kinder versetzt?

Lieben Gruß
Frauke

Top Diskussionen anzeigen