Mann aggressiv/depressiv?

Liebe Expertin,
ich weiß nicht weiter und muss deshalb hier schreiben. Ich versuche mich kurz zu fassend. Mein Mann und ich streiten häufig und zwar auch mal echt böse stark. Wir haben eine 6 Monatige Tochter, die wir über alles lieben. Vorhin ist sie in Obhut meines Mannes gegen den Nachtisch gesprungen und hat sich natürlich verletzt und geweint, ich war im Nebenraum bin schnell hin und habe die direkt in den Arm genommen. Er hatte sie nicht auf dem Arm warum auch immer, ist glaube ich passiert als er sich grad umziehen wollte. Ich meinte nur zu ihm, Pack sie lieber nächstes mal in ihr bettchen, dann passiert sowas nicht. Aber mit einer normalen Stimme, vllt etwas besorgt aber nicht voller Vorwürfe. Er ist sofort ausgerastet und hat was los geschrieen, erinner mich nicht mehr. War dann so sauer von dem was er gesagt hat, dass ich die Tür geknallt habe (nicht einer meiner besten Momente). Hatte die kleine auf den Arm und sie dann versucht mit ner ruhigen Stimme zu beruhigen. Er ist hinter her und zwar voller Wut und hat den Wäscheständer umgeschmissen, der tollerweise das Bein unserer Tochter getroffen hat, da habe ich ihn natürlich angeschrieen was mit ihn nicht stimmt und er die kleine am
Beim getroffen hat. Dann hat er den anderen Wäscheständer getreten und sich auf den Boden gelegt/geschmissen und richtig laut geweint. Man muss sagen, dass er zur Zeit krankgeschrieben ist (starke Rückenschmerzen und Erkältung), wir Ende Oktober umziehen und mit neuen Möbeln, rechnen wie das mit dem
Geld passt zu tun haben. Bin dann irgendwann zu ihm auf den boden und hahe die klein an ihn gelassen damit sie mit ihrem Papa spielen kann. Er war immer noch am weinen und hah auf nichts reagiert. Bin dann in ein anderes Zimmer, er hat dann die Tür bei sich geschlossen und jetzt höre ich wie er schläft. Ich weiß nicht weiter. Er hat öfters so krasse stimmungsschwankungen und scheint nicht glücklich zu sein, sagt aber immer das alles gut ist, auch wenn es nicht so ist.

1

Liebe M.,

die ersten Monate mit Kind sind sehr herausfordernd für die frischgebackenen Eltern. Der Schlafmangel, die Umstellung, das neue Sicheinrichten im Leben zu dritt, das alles kostet Nerven und kann einen schon mal überfordern. Dann noch ein Umzug, Geldsorgen und Rückenschmerzen ... das scheint alles einfach ein bisschen viel zu sein für deinen Mann. Vielleicht hilft es euch, wenn ihr ein bisschen Struktur in alles bringt, guckt, was jetzt als Erstes erledigt werden muss (erst mal wieder genug schlafen, gesund werden, die kommenden Veränderungen planen und gucken, wie ihr das mit dem Geld hinkriegt) – und dann könnt ihr auch wieder nachsichtig miteinander sein. Denn das alles ist einfach eine große Belastung. Die aber nach dem Umzug schon wieder weniger groß ist.

Vielleicht könnt ihr euch als Paar auch mal ein paar Stunden freischaufeln und etwas Schönes gemeinsam machen – ob essen gehen oder zwei Stunden durch den Wald laufen ... Tut euch etwas Gutes.

Liebe Grüße
Frauke

Top Diskussionen anzeigen