Jemand Erfahrung mit Geburtseinleitung wg Gestose?

Hallo,
jetzt wurde bei mir leider doch Gestose festgestellt, die Werte sind auch schlechter geworden.Am Mittwoch soll ich ins Krankenhaus zum Doppler und Gespräch wg evtl Einleitung der Geburt (errechneter Entbindungs-Termin wäre am 17.6)

Ich bin gerade sehr traurig und habe Angst um meine Kleine.
Zudem beschäftigt mich der Gedanke, dass bei einer Einleitung, wenn der Körper noch gar nicht bereit ist, evtl eher ein Kaiserschnitt gemacht werden muss oder es zu Komplikationen kommen könnte.

Hat jemand von euch damit Erfahrungen gemacht und kann mir sagen, was vielleicht auf mich zukommt?

Ich war noch auf der Gestose Homepage und fnage heute an, mehr Salz zu essen, ich weiss nicht, ob es noch was verbessern kann, aber die Hoffnung stirbt ja zuletzt.

Würde mich über Erfahrungsberichte sehr freuen, komme vermutlich aber erst morgen wieder ins Internet, also nicht böse sein, wenn ich nicht sofort danke sag
(dafür sage ich schon mal jetzt DANKE#blume im voraus)
LG, Wiebke 39.SSW

PS:Geburtsvorzeichen bestehen z Zt gar nicht, hab seit Tagen weder Vor-noch Senkwehen, MuMu ist total dicht, GMH hat sich nicht weiter verkürzt.
Ist doch irgendwie absurd, musste vorher die ganze Zeit liegen wg Fehlgeburtsgefahr und viel zu frühen, heftigen Wehen--und jetzt macht mein Körper zu.Könnte mich selbst hauen!

1

Hallo
Erstmal #liebdrueck. Ich hatte auch Gestose und wurde eingeleitet. Du brauchst keine Angst haben, das ist echt nicht schlimm. Außerdem bist du ja schon in der 39. SSW , bei mir wurde es in der 38. SSW gemacht.
Mir wurde es mit Gel vorm MUMU gemacht, danach musst du öftersmal zum CTG schreiben, ob sich was tut. Allerdings kann es sich schon mal 3 Tage hinziehen (mit je 2 x Gel früh und abend) bis sich was tut. Muss aber nicht, kann auch gaaaaanz schnell gehen. Ich hatte 3 Tage Einleitung und dann war Sabrina innerhalb 1 3/4 Std. ohne Papa da. Der hatte es nicht mehr pünktlich geschafft.
Kaiserschnitt ist nur die letzte Rettung.

Also denk nicht so viel darüber nach....freu dich das du bald dein Kleines im Arm hast und geh positiv zur Einleitung, das hilft enorm das es ruckzuck geht, glaub mir#blume

Lg
Nicole + Colin (20.09.04 mit Notkaiserschnitt) + Sabrina (27.02.07 mit Einleitung)

2

Hallo Nicole,

ein ganz dickes Dankeschön für Deine Antwort,#danke
Du hast mich sehr beruhigt.Seit gestern war ich nur noch am Grübeln..
Das klingt ja wirklich alles gar nicht so schrecklich, wie das, was ich mir vorgestellt hab (immer macht man sich so einen Kopf und Panik)--bin wirklich superfroh, von jemandem gehört zu haben, der diese Erfahrung gemacht hat!:-D

Jetzt kann ich auch viel ruhiger den Termin morgen wahrnehmen--und Du hast recht,ich sollte nur daran denken, die Kleine bald im Arm zu halten#huepf

Ganz liebe Grüße
Wiebke

3

Hallo Wiebke,

mache Dir nicht zu viele Gedanken!

Man sagt, dass bei einer Einleitung ein KS haeufiger vorkommt, aber es muss nicht sein.

Ich habe im Juli letzten Jahres entbunden bei 39+5. Sa abends bekam ich das erste Mal Gel, morgens das 2. Mal, um 12.30h sind wir in den Kreisssaal gezogen und um 17.57h war Lottie da.

Das "Dumme" an Einleitungen ist meiner Meinung nach nur, dass eine konstante Ueberwachung mit CTG notwendig ist und keine Wassergeburt in Frage kommt. Zudem wirst Du wohl an einem Tropf "haengen" und somit alles in allem nicht so frei sein, wie Du es bestimmt gerne haettest. Aber auch das ist zu ueberleben.

Alles, alles Gute,
Claudia mit Charlotte (10 Monate) #blume

4

Hallo Claudia,
vielen Dank für Deinen Beitrag!Wie schön, dass es bei Dir auch ohne KS geklappt hat.:-)

Ich bin sehr froh, dass die Einleitung wohl doch nicht so negativ ist, wie ich sie im Kopf hatte.
Und da ich mein Herz nicht an eine Wassergeburt gehängt habe (ich bin eher Gebärhocker fixiert,hoffe, dass es klappt), ist e´s dann wohl nicht so schlimm, wenn ich "verkabelt" bleibe ;-)

Habe heute im KKH erfahren, dass momentan nicht eingeleitet werden muss, da der Doppler eine sehr, sehr gute Versorgung unserer Kleinen gezeigt hat.
Wenn das so bleibt (es wird engmaschig kontrolliert), wird abgewartet, ob sie sich bis zum ET 17.6. alleine auf den Weg macht.
Sollte sie nicht bis dahin da sein, wird am 18.6 aber auf jeden Fall eingeleitet, da der Entbindungsarzt im KKH nicht über den Termin warten will.

Bin jetzt sehr gespannt, wie es weitergeht--ich musste mir gerade noch einmal richtig bewusst machen, dass ich spätestens in 12-13 Tagen MAMA bin --langsam setzt richtig die Vorfreude ein, Einleitung hin oder her..
Liebe Grüße
Wiebke

Top Diskussionen anzeigen