Kaiserschnitt Frage.

Wollte Euch mal Fragen,wie ein Kaiserschnitt vonstatten geht.
Was wird da alles gemacht vorher? Wie groß ist die Wunde? Wie lange dauerte die Op?


Christine

huhu
nachdem dir bis jetzt noch keine(r) geantwortet hat werde ich das nun tun.
Ich kann jedoch nur erzählen wie es bei mir war - ob das immer so ist weiss ich nicht.

also ich bekam zuerst einen einlauf, dann wurde ich vom narkosearzt über die risiken einer spinalanästesie ( schreibt man das so?) informiert. dann bin ich rasiert worden und durfte dann in den kreissaal mit den berühmten hemdchen laufen. im op angekommen setzte ich mich auf den tisch musste mich nach vorn beugen und bekam die narkose in die wirbelsäule ( natürlich nach vorheriger örtlichen betäubung) gesetzt. dann ging es ratzfatz. Bauchdesinfektion.Mein bauch wurde warm und schaffte es auch nicht mehr aus eigender kraft meine beine in die schalen zu legen ( wei beim frauenarzt).
Ziemlich zeitgleich kam mein mann in den op und setzte sich an das kopfende. Mit einem grünen tuch wurde das sichtfeld abgehängt und direkt vom kaiserschnitt hab ich nichts mitbekommen - ausser dass ich kurz keine luft bekam und sauerstoff zum atmen bekommen hab. aber als ich dann das erste quieken vom kleinen gehört hab war alles wieder ok.
meine op dauerte ca. 45 min. ( hatten bei mir bissle probleme beim zunähen) aber glaub mir.. die zeit vergeht wie im flug.

Als ich dann fertig war wurde ich wieder auf das stationsbett umgelagert, das desinfektionsmittel rasch abgewischt und dann musste ich noch 2 std im wehenzimmer warten bis die narkose nachlies. die ganze zeit war dann der kleine- nachdem er von der kinderärztin gecheckt wurde bei mir ( hehe mein mann natürlich auch)

achso meine narbe ist relativ gross.. 20 cm aber der keine war auch n riesen brocken.

klar hat man nach einem kaiserschnitt schmerzen - bei mir fielen sie wohl weniger aus als bei manch anderen.

Hallo,

mach mir auch schon ständig Gedanken - vor allem falls es ein NotKS werden sollte...

Dein Bericht hat mir echt geholfen - Danke!
Trotzdem hab ich noch eine Frage: wie ist es mit Geräuschen?? Kann man sich darauf vorbereiten?? (Schnitte, Absauger ...???)

LG Wiebke (ET-9)

Also vom Schneiden hab ich weder was gehört noch mitbekommen. Im Gegenteil, der Arzt fragte mich noch, ob ich was spüre, 2 Min. später war die kleine Maus schon da.

Den Sauger hört man natürlich + bei mir ging der Schlauch auch noch über meinen Kopf hinweg. Was ich etwas gemerkt hatte war die Ausschabung. Aber muss ja raus das Zeugs.... ;-)

LG

Anja

(.... die am Fr. nen weiteren KS hat.)

weitere 3 Kommentare laden

Hallo Christine!

Bei mir war es ähnlich.
Die Rasur hab ich schon zu Hause gemacht.
Abends vor dem KS nichts mehr essen und trinken.
Morgens um halb sechs gings dann los nochmal an den Wehenschreiber für ne halbe Stunde.
Dann hab ich auch nen Einlauf bekommen hab das aber von meinem Mann machen lassen, die vorstellung das das eine Krankenschwester macht war mir nicht so angenehm...
Dann gings in den Kreissaal, da hab ich auch so einen hübschen OP Kittel bekommen und es wurde noch einen Katheder gesetzt. Ach ja und eine Braunüle wurde auch noch gelegt.
Dann gings in den OP. Ich saß auch vorübergebeugt da und bekam eine Spinalanästhesie. Dann kam auch schon mein Mann und der Sichtschutz wurde aufgebaut. Vorher wurden mir noch elektroden angelegt und ein Sauerstoff schlauch kam in die Nase.
Eigentlich ging dann alles ganz schnell, ich wußte von einer Bekannten schon das das ganze ein komisches Gefühl ist denn es ruckelt. Naja man merkt nichts also keine schmerzen oder so, aber es wackelt irgendwie. Da ich wußte was da auf mich zukommt fand ich das ganze recht lustig...
Wie der kleine Schreihals dann da war, war mir eh alles egal.
Die Hebamme hat ihn uns gezeigt und dann wurde er mit meinem Mann zur nächsten Untersuchung gebracht.
Als die Ärtzte dann zunähen wollten ist mir ein wenig übel geworden, ich bekam etwas gesprizt und alles war wieder in Ordnung. Ich lag dann noch eine Weile im Aufwachbereich bis klar war das die Narkose nachläßt und bin dann in den Kreissaal gekommen und durfte meinen kleinen Mann in die Arme nehmen #freu Und konnte ihn auch gleich an die Brust legen #freu#freu
Danach wurde noch ein Tropf angeschlossen gegen die Schmerzen.
In den ersten 1 1/2 Tagen konnte ich nicht wirklich aufstehen, was aber kein Problem, denn bei uns im KKH gibt es die möglichkeit ein Familienzimmer zu bekommen und das hatten wir die ersten drei Tage auch, so daß mein Mann sich um das wickeln kümmern konnte.
In der 2. Nacht bin ich dann selbst zum Wickeln aufgestanden, auch hat ich sonst keine Probleme von wegen Kreislauf oder irgendetwas in der Richtung. Am vierten Tag hab ich mit meinem Kleinen, im Stations Kinderwagen, schon ne kurze runde um's KKH gedreht...
Ich kann nur sagen bei mir lief wirklich alles glatt, auch die Schmerzen waren bestimmt nicht schlimmer als die von den Frauen, die ich mit nem Dammschnitt gesehen hab...
Ich denke mir das ist von Frau zu Frau unterschiedlich, aber ich hoffe ich konnte Dir mit meiner Erfahrung ein bischen Angst nehmen.#liebdrueck
Ach ja Narbe ist ich hab eben nochmal nachgemessen 11cm und lang nicht so häßlich wie meine Schwangerschaftsstreifen;-)

hi christine!

mein KS ist nun 8 monate her und es war super entspannt...
kein "romantisches "erlebnis, aber planbar und deswegen entspannt. mein sohn kam um 10:35h zur welt. gegen 17h bin ich alleine zur toilette gegangen. kein tropf, keine schmerzen. habe ihn die 1. nacht im kinderzimmer gelassen und am nächsten tag normal versorgt, gestillt, alles gut. nach 6 tagen KH nach hause. wie bei einer normalen geburt...


lg
tt

Hallo Du,
also bei mir war es so. ich habe einen blasenkatheder bekommen... keinen einlauf.
Dann wurde ich rasiert, ich habe so ein op hemdchen anbekommen, bin in den op geschoben worden. habe mich da auf diesen komischen op gynstuhltisch gelegt und habe eine vollnakose bekommen.
als ich wieder wach wurde(1std.später) hatte ich sehr starke schmerzen,wohl von den nachwehen. Ich hatte auch tierisch durst, durfte aber noch nix trinken... mein freund saß nebenmir und unser sohn lag in einem kleinen bettchen. ich habe ihn nur ganz kurz gesehen und habe dann gleich nach dem ich schmerzmittel bekommen habe wieder geschlafen und meinen sohn erst nächsten tag gegen 10 uhr richtig zu gesichtbekommen... mal abgesehen davon das ich diese erfahrung schlimm fand(weil ich die geburt nicht miterleben konnte) war der kaiserschnitt nicht so dramatisch... ich bin nach 4 tagen freiwillig auf eigenen wunsch nachhause gegangen und da war es dann ein klacks wieder fit zu werden...
meine narbe ist auch sehr groß. ca 23 cm....
mein sohn war bei der geburt 58cm groß und wog 4310 gramm...also ein echter brocken... meine arbeitkollegin hat ca eine 12 cm groß enarbe... ihr baby war nur 48cm klein :-)

hallo,

also wie das hier so lese ist das mit der größe der narbe immer verschieden.

meine narbe ist ca.15 cm.
und mein erster sohn war 58cm und wog 4410g.

lg bibi

Top Diskussionen anzeigen