Baby wird immer abgegeben!

Hallo,

meine Schwägerin hat vor 4 Wochen ihr erstes Kind bekommen.
Sie hat diese 40 Tage wochenbett. Sie ist total Depri und gibt das Baby jedentag ab (Mutter od. Schwigermutter) Sie will das Baby nicht jedentag haben! sie hat Tropfen verschreiben bekommen, besser ist es nicht davon geworden!
Habe vorhin erfahren das meine Mutter die ganze Woche das Baby hat!:-[ Das arme Baby! Ach ja, das ist ein Wunschkind.
Ist den sowas normal nach der Geburt...oder muss man sich sorgen machen?

LG

1

Leider kommt so etwas öfter vor und das sucht man sich nicht aus. Das ist eine Depression, in die jede Frau nach der Geburt fallen kann.

LG

2

Hallo

Ja es ist normal #schmoll
Leider gibt es diese Depris und die sind garnicht so selten ! Bei den meisten Frauen wird es nur nicht erkannt oder sie werden nicht ernst genommen, leider !
Die Phase kann über Monate gehen !
War bei meiner Frau so, obwohl sie ihr Kind abgöttisch geliebt hat, kamen bei ihr die Muttergefühle einfach nicht hoch !
DSann es lieber abgeben, bevor noch etwas passiert aber das gibt sich mit der Zeit :-)

Es kam doch mal ein Bericht, von einer jungen Mutter ( also baby nen paar wochen alt ) die wurde nicht ernst genommen und ist aus dem Fenster gesprungen #heul hat aber überlebt und dann wurd ihr endlich geholfen !

Gruß
Jeromé

3

Hallo,

deiner Schwägerin sollte geholfen werden. Ich hatte nach meinen Geburten den normalen Baby-Blues, hab wegen jedem Blödsinn geheult und war total niedergedrückt. Das hat ungefähr drei Wochen gedauert. Aber abgeben wollt ich mein Baby nie.

Es hört sich so an, als ob es bei deiner Schwägerin schon mehr ist als der normale Baby-Blues.
Nicht nur das arme Baby, sondern auch die arme Frau! Ich denke nicht, daß sie sich die erste Zeit mit Kind so vorgestellt hat und es geht ihr auch sicher nicht gut damit. Sprich mit ihr und ermuntere sie sich professionelle Hilfe zu holen!

Alles Gute

4

Hallo Ulrike,

ich finde es gut, daß du dir Gedanken machst! Du und deine Familie ihr könnt eure Schwägerin in der nächsten Zeit sehr viel unterstützen (zum Beispiel, indem ihr das Kind abnehmt).

Informiert euch unter: http://www.schatten-und-licht.de. Das ist die HP des Vereins "Schatten und Licht", der sich mit postpartalen Erkrankungen beschäftigt.

Dort findet ihr auch Listen mit Fachleuten (Psychiater, Neurologen, Ärzte, Hebammen, Selbsthilfegruppen), und könnt jemanden suchen, der in eurer Nähe ist. Postpartale Depressionen sind behandlungsbedüftig!

Nimm deiner Schwägerin ab, soviel du ihr abnehmen kannst, laß sie nicht allein, vermittle ihr das Gefühl, daß das Zusammensein mit dem Baby auch schön sein kann. Aber mache ihr keine Vorwürfe! Sie ist krank.

Ich hatte nach beiden Geburten eine Wochenbettdepression und kann mich noch sehr gut der Zeit des "Baby-am-liebsten-abgebens" entsinnen (nur hatte ich keine Oma/SchwieMu vor Ort). Das geht irgendwann vorbei und alles wird wieder gut. Je schneller ihr euch fachärztliche Hilfe sucht, desto schneller!

Ich wünsche euch alles Gute und deiner Schwägerin, wie deiner Mutter viel Kraft!

Joulins

5

hallo

ich finds nicht in ordnung das du so über sie schreibst.du weisst gar nicht wie das sein kann wenn man so ne wochenbett deprision hat. ich hatte sie auch. und ich war froh als meine mutter da war... ich hatte sie zwar ein bisschen anders aber naja. ich war total überfordert mit meiner tochter und vermisste wahnsinnig meinen bauch.

also hab ein wenig verständniss für sie und steh ihr besser bei als so zu reden!

6

Hallo,

"ich finds nicht in Ordnung das du so über sie schreibst"

Was ist daran so schlimm wenn ich schreibe ob das normal ist, das man nach der Geburt Depri ist und das Baby jeden Tag abgibt.#kratz

Was ist an diese Frage so schlimm?#kratz

Top Diskussionen anzeigen