STILLEN UND RAUCHEN???GRRHHH..

HALLO ZUSAMMEN!

HÄTT MICH NUR MAL KURZ INTERESSIERT, WER VON EUCH STILLT UND RAUCHT?

WIE SCHÄDLICH IST ES? GIBT ES DA BERICHTE ZUM LESEN, WELCHE STOFFE GELANGEN IN DIE MILCH? WELCHE SCHÄDEN GIBT ES BEIM BABY?

ICH HABE WÄHREND DER SCHWANGERSCHAFT 2-3 ZIGARETTEN PRO TAG GERAUCHT....HABE SEIT DEM AUCH NICHT AUFGEHÖRT..ABER MEIN GEWISSEN PLAGT MICH UNHEIMLICH?!?!

Ich zieh schon mal den Kopf ein, bitte nicht mit Tomaten schmeissen#freu

1

Ich habe alle meine Kinder gestillt und bis zu 5 Zigaretten am Tag geraucht.
Alle sind kern gesund, normal entwickelt, normal intelligent, einfach normal.
Solange du keine zwei Schwachteln am Tag rauchst wird die Welt sicher nicht unter gehen ;-)

2

hallo,

dann höre halt auf wenn dich dein gewissen so plagt gibt es ein wichtigeren grund las die gesundheit deinen kindes??

lg sandra

3

Hallo!

Statistisch überwiegen die Vorteile des Stillens bei bis zu 3 Ziggaretten pro TTag..(gegenübe Flasche)...aber: ALLE Giftstoffe gehen nahezu komplett in die Milch über...

Und wusstest du, das Kinder, die in der Umgebung von Rauchern aufwachsen(müssen) im Urin deutlich nachweisbar Nikotin und Co haben, auch wenn nicht in ihrer Gegenwart geraucht wird! man dünstet es nämlich aus...

Kinder von Rauchern sind, statistisch(Ausnahmen bestätigen die regel), weniger intelligent, krankheitsanfälliger, haben öfter Krebs, sind in der Motorik zurück...

lg

melanie mit Nr.3(18.SSW) - die totale Rauchgegnerin

4

Hallo,

ich würde sagen, dann steig lieber auf Flasche um, wenn du auf deine Freiheit nicht verzichten kannst.

Ist ja schon irgendwie lächerlich, dass sich Raucherinnen beruhigen lassen, wenn andere Raucherinnen erzählen, dass ihre Kinder trotzdem gesund sind.

Dann müssen sich diese aber schon fragen, was wäre gewesen, wenn sie nicht geraucht hätten.
Stell dir vor irgendetwas passt später nicht so.
Vielleicht hat es eine Matheschwäche oder gar etwas körperliches... dann wirst du dich doch fragen müssen, ob es das nicht hätte, wenn du auf Zigaretten verzichtet hättest.


Man hat die Verantwortung einem anderen Leben gegenüber, dass anfangs absolut abhängig von einem ist.
Man hat sich bereiterklärt diese Verantwortung zu übernehmen.

Ich habe sofort mit rauchen aufgehört, die Vorstellung, dass mein Baby während einer Zigarette nicht mal eben aus mir raus kann, obwohl es das am liebsten wöllte, habe ich nicht ertragen.

Stillen und Rauchen ist aber einer, der größten Widersprüche, die mir bekannt sind.

Jetzt hab ich also in der SS und in der Stillzeit nicht geraucht, also fast 1 Jahr, aber gänzlich verzichten tu ich auch nicht mehr.
Wenn Richi mittags schläft und abends, rauch ich eine, aber keines Falls in der Wohnung, noch irgendwie in seiner Nähe. Das soll er nicht sehen, aber ich hab trotzdem ein klein bisschen Luxus :-D

Du musst noch öfter stark sein für dein Kind, doch das sehe ich gefährdet, wenn du nicht mal schaffst mit etwas auf zu hören, was ganz allein mit deinem Willen zu tun hat.

Einen Tipp hab ich für dich. Schäl Möhren und schneide sie in Zigarettengröße, steck sie in eine leere Schachtel und immer, wenn du eine rauchen möchtest, dann nimm dir eine Möhre und knabber die :-D

Dat schaffst du schon und es muss ja auch nicht für immer sein, halt nur das 1. Jahr und später nicht in der Nähe deines Kindes.

Du machst das schon #liebdrueck

5

Nein, ich schmeisse nicht mit tomaten, ich gehöre zu den ex rauchern, ich habe bei meinen ersten beiden geraucht, auch als ich gestillt habe, denn auch ich habe mich durch andere "es ist ja nichts passiert" Aussagen beruhigen lassen.
Mein Fazit:
Meine Große 7J. : Knoten auf den Stimmbändern, eine "Raucherstimme", Lungenprobleme, schlechtes Immunsystem
Mein Mittlerer fast 2J.: wiederkehrende Fierberkrämpfe, ständig spastische Bronchitis, schlechtes Immunsystem
Mein Kleinster ( fast 3 Monate) : Riesige Polypen, Dauerschnupfen trotz des Nichtrauchens in der SS und jetzt, denn auch heute noch ist mein Körper vergiftet durch das Nikotin, laut meiner Hebi kann es bis zu 10 Jahre dauern bis der ganze Mist ausgeschieden ist.

Denk mal drüber nach, denn es geht nicht immer gut.

maria

6

hallo

ich rate dir nur hör auf !!!! ich bin ex raucherin beim ersten geraucht in der ss- und stillzeit bei der kleinen nicht . beide kern gesund ABER

meine kleine liebt es viel mehr zu kuscheln der große von anfang an nicht und weißt du warum? man stinkt einfach als raucher die hände das haar, die klamotten einfach alles und da nützt es auch nix das ja nicht vor dem kind raucht oder im haus sondern vor die türe geht du schleppst den geruch mit dir mit.

und jetzt wo ich nicht mehr rauche kuschelt mein großer wie wild klar ich stinke ja auch nciht mehr nach rauch

na wenn das nicht ein guter grund ist ;-)

7

Hi!

Ich rauche auch, aber auch ich möchte stillen. Hab dazu mal die Meinungen von mehreren Hebammen und auch vom FA eingeholt. Die haben alle gesagt, dass wenn ich rauche, es direkt nach dem Stillen tun soll, aber halt auch nur eine. Ich denke, damit kann frau als "Süchtige" leben.

Lass Dich nicht fertig machen. Es gibt einfach Situationen in den man es noch schwieriger hat aufzuhören. Lass sie labern!!! Und Hut ab, dass Du es schaffst mit nur 3 Ziggis pro Tag auszukommen!!!

LG

Verena (ET 10.05.)

8

Dieses Thema als Gelabber zu bezeichnen empfinde ich für absolut inakzeptabel!
Die Nachteile des Rauchens während der Schwangerschaft und Stillzeit sind nachgewiesen.
Über Vorteile lasse ich mich aber noch gern aufklären.
Vielleicht kann ich die denkweise dann nachvollziehen dieses als Gelabber zu bezeichnen.

9

Hallo!

Naja, wer weder eine Begrüßungsformel, noch eine Grußformel aus seinen Fingern kriegt, hat wohl noch nicht viel von Höflichkeit gehört.

Habe nie behauptet, dass Rauchen gut ist in Schwangerschaft und Stillzeit oder Vorteile hat. Du musst da schon genauer lesen. 3 Zigaretten sind aber wirklich noch ok und eine sehr große Leistung!

Mehr werde ich dazu jetzt schreiben, denn ich möchte Dich nicht überfordern.

Lieben Gruß

Verena

weiteren Kommentar laden
10

Meine Hebi meinte, Rauchen in der Stillzeit sei sogar noch schädlicher als in der Schwangerschaft, da Nikotion und andere Gifte fettlöslich sind und in der Muttermilch konzentrierter sind als im Blut!

Top Diskussionen anzeigen