Was beeinflusst das Geburtsgewicht von Babies ? Kleine Umfrage ...

Hallo !
Das beschäftigt mich schon seit geraumer Zeit.
Was meint Ihr, was das Geburtsgewicht von Babies am meisten beeinflusst ?
Alle um mich herum bekommen meist süße Durchschnittsbabies mit etwa 3-3,5 kg, ich dagegen hatte wahre Klopse, meine Tochter mit 3820 g und mein Sohn mit 4400 g.
Wir denken über ein drittes Kind in ca. 2 Jahren nach, ich habe nur Angst, daß dieses dann eventuell die 5 kg-Marke knackt #schwitz
Woran liegt das nur ?
Hier zähle ich mal auf, wie ich mich während beider Schwangerschaften verhalten habe:

- sehr viel an der frischen Luft
- immer in Bewegung, viel Treppensteigen, Radfahren, u.s.w. ..
- bis ca. zur 30.SSW einigermassen gesunder Ernährung mit viel Obst, Gemüse, wenig Fleisch, die letzten 10 Wochen vor allem abends viel Schokolade und Kekse #hicks
- sehr viel Flüssigkeitsaufnahme in Form von Wasser

Mehr fällt mir gerade nicht ein. Meine Kinder kamen beide ziemlich genau am ET.

Meine Schwägerin hat heute ihr erstes Kind bekommen, zwar 3 Wochen zu früh, aber mit zarten 2700 g - das hätte auch 3 Wochen später nicht mehr als 3,5 kg gehabt !
Sie lag fast die ganze Schwangerschaft auf der Couch, hat fast nur Süßes und Schokolade gegessen und war kaum draußen #kratz
Erzählt doch mal, wie das bei Euch so war, bin schon ganz gespannt #schein
Vielleicht ist das auch einfach nur Veranlagung #kratz ?
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (27 Monate) und Nevio (7 Monate), beide keine "Elfen" bei der Geburt #schein

1

Hallo Katrin,

ich denke nicht, daß dein Verhalten dabei eine Rolle spielt. Das ist größtenteils Vererbung. Emma hatte 2880g bei der Geburt, der 2. wird wohl auch nicht viel größer, wenn überhaupt. Du solltest eher schauen, wie groß/schwer die Babies deiner Mutter und SchwieMu waren, das ist oft viel aussagekräftiger. Na gut, immer vorrausgesetzt es treten keine sonstigen Probleme auf (SS-Diabetes, Plazenta-Insuffizienz), die das Gewicht des Babies beeinflußen.

Grüße,
Maria

2

HUHU
also ich habe 2 kiddis bei beiden habe ich immer gegessen worauf ich gerade hunger hatte und mein sohn kam mit 3450g zur welt und meine tochter mit 2875g! Und ich hatte bei beiden kiddis plazenta insuffizienz mein sohn kam 18 tage zu fürh und meine tochter 11 tage zu früh!

LG Niccy mt Conner 20 Monate und Joanne 10 wochen

3

Hallo Katrin,

ich glaube, es ist eine Mischung aus Veranlagung und Ernährung. Ich habe mal gelesen, dass eine proteinreiche Ernährung während der SS das Geburtsgewicht massiv beeinflusst.

Ich habe mich in der SS, was die Ernährung angeht, sehr zusammen gerissen. Nicht zu viel gegessen, sehr viel Gemüse (bin nicht so ein Obst-Fan), so wenig wie möglich Süssigkeiten und nur gaaaanz wenig Fleisch (was man leider an den Eisenwerten sah). Am Ende hatte ich nur 10 kg zugenommen und klar, dass mein Baby dann kein Schwergewicht war. Mina wog bei ihrer Geburt 2 Wochen vor ET 3080g.

Liebe Grüße: Silke & Mina (*27.03.2006)

4

Hallo,
Lilly wog 3220 g. also auch ein süßes Durchschnittsbaby...;-)
Sie kam 7 Tage nach ET.
Ich war bis zum Mutterschutz arbeiten, ohne Pause und ich habe einen körperlich anstrengenden Beruf (bin Physio), einkaufen, putzen, was man eben alles so macht. Jeden Tag draussen und habe auch auf die Ernährung geachtet. Ich habe auch Süßes gegessen wenn ich Lust drauf hatte.
Ich habe während der kompletten Schwangerschaft 7 Kilo zugenommen, war auch nicht die Welt.
Ich habe auch noch 3 Tage nach errechnetem ET Blumen gesetzt, mit ein-und ausbuddeln (mein Mann stand kurz vor der Herzattacke...)
Also alles ganz normal und durchschnittlich, ich war sehr aktiv und habe keinen "Brummer" bekommen (obwohl, mir langte das auch..;-))
Ich glaube nicht das man das so beeinflussen kann, evtl. wenn man raucht wie ein Schlot oder so.

Ansonsten ist das bestimmt eine Veranlagung oder ähnliches.

LG
22 und Lilly (9 Monate)

5

Dass auf der Couch rumhängen kleine Kinder macht, glaub ich nicht wirklich... Da kenne ich genügend Gegenbeispiele (Psyhiotherapeutin, bis zum Mutterschutz gearbeitet, Sohn 2.900g 2 Tage nach ET; Karrierefrau, bis Mutterschutz gearbeitet, Tochter 2.800g 10 Tage vor ET;...)

Soweit ich weiß, ist es nicht so wirklich klar, was nun wirklich alles das Geburtsgewicht von Babys beeinflusst. Aber ich habe mal gelesen, dass sowohl die Körpergröße der Mutter als auch die des Vaters mit dem Geburtsgewicht des Babys korrelieren. Sprich: Große Mutter und/oder großer Vater = schweres Baby.

Auch die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft kann wohl eine Rolle spielen. Eine größere Gewichtszunahme der Mutter korreliert nämlich mit einem größeren Geburtsgewicht des Babys.

LG Steffi

6

Hi,


also ich wog bei meiner Geburt 2800 g (am ET), mein Kleiner 2570 g (2,5 Wochen zu früh).

Das würde ja zur Vererbungslehre passen.

Ansonsten hab ich bis zum Tag der Entbindung sehr viel Sport gemacht, jeden Tag Walken und Schwimmen, Radln etc.

Ich habe mal in einem Schwangerschafts und Sport Buch gelesen, dass bei sehr viel Sport die Kinder eher leichter werden, weil die Versorgung des Körper der Mutter während des Sports im Vordergrund steht. Naja, würde ja auch passen #schein

Meiner Ernährung ist eigentlich immer gesund (viel VKprodukte, Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch), während der Schwangerschaft habe ich allerdings jeden Tag abends noch einen Eisbecher und nachmittags nen halben Liter Milchshake (aber das läuft ja unter gesund) verdrückt.


gruss
Julia

7

Hey...

Das ist Veranlagung, ausser bei unbehandelter Diabetis, da kannst du essen, was du willst!

Wie ward ihr denn als babys? Und eure Eltern?

Mein Mann ist eher schlank(und war ein zwartes baby) -mein Sohn wog nur 2930g - temingerecht geboren...und sieht original aus, wie mein Mann: gesicht, Statur, ALLES!
Nur die blauen Augen und den "Dickkopf"(36cm KU) hat er von mir...

Ich war ein kräftigs Baby mit 3800g...meine Tochter kam mit 4kg zur Welt - und sieht aus, wie ich(das arme Kind;-))...bis auf die braunen Augen, die sind vom papa....

Da kannst du nix beeinflussen...


lg

melanie(18.SSW)

8

Hallo,

Ich habe auch schon mit meiner Hebi darüber geredet, da meine Tochter 4040 g wog und gerade so durch mein Becken gepasst hat, da hatte ich auch Angst dass mein nächstes Kind schwerer wird und nicht mehr durchpasst.
Veranlagung passt bei uns gar nicht, denn ich hatte bei der Geburt 2850g und mein Mann 3200g.
Meine Hebi meinte das das viel mit der Ernährung zu tun hat. Man sollte (wenn es der Eisenwert mit macht) wenig Fleisch und Proteine essen.
Was meine Hebi noch sagte ist, das die ganzen Vitamintapletten was du laut Arzt nehmen sollst auch zu viel des guten sind. Als es noch nicht so viele Vitamintaplettén gab, passte fast jedes Kind durch das Becken der Mutter, doch um so mehr Vitamintapletten es gibt umso schwerer werden die Kinder und auch das Durchschnittsgewicht der Babys steigt gewaltig.
Ich werde bei meiner nächsten SS keine Vitamintapletten nehmen und auf meine Ernähtung achten, so hoffe ich wird es dann nicht mehr so schwer oder zumindest nicht schwerer.

Liebe Grüße

Melli mit Alena

9

Hallo Katrin :-)

Su stellst ja mal Fragen *gg* aber gut da muss ich mal Überlegen wie es bei mir war.

Lena *30.11.2003
_____________

Überwiegend so ab der 23 SSW Tofifee und Choclat Chips ....ohh man wenn ich so darüber nachdenke wird mir Übel... ansonsten ganz Normal gegessen und Getrunken..zwischendurch auch mal ne Cola.

7 Tage vor ET: 2980gr. 50cm


Alina *11.12.2005
_____________

So ab der 20 SSW Jeden und Jeden Abend aufgebackte Brezen, mal Mit Butter mal ohne was...wirklich jeden Abend! Viiiiiielk Eistee #hicks Kartoffelsuppe 2x Wöchentlich.

13 Tage vor Et : 2620gr. und 46 cm



Naja wie du siehst habe ich wirklioch zwei Zierliche Kinder auf die Welt gebracht, wobei ich bin sehr froh darüber, denn wenn ich manchmal lese was andere Gewogen haben #schock#schock#schock

Ich selber habe bei meiner Geburt 2340gr gewogen...vieleicht spielt das ne Rolle? Veranlagung oder so?

LG

Natalie

10

Hallo Katrin,

ich denke, es ist auf jeden Fall Veranlagung.

Natürlich können auch äussere Faktoren beeinflussen, wie #schwangerschaftsdiabetes oder rauchen während der #schwangerschaft.

Meine beiden waren auch nicht gerade leicht, meine Tochter genau 4 kg, 53 cm und 39 KU; mein Sohn 4240 g, 53 cm und 36 KU.
Mein Verhalten während der Ss wat ähnlich wie deins, aber ich glaube nicht, dass das etwas beeinflusst hätte.
Bei meiner Tochter hatte ich während der ganzen Ss sogar nur 5 kg zugenommen und kaum einen Bauch, deshalb war die Überraschung um so grösser, als der kleine Wonneproppen kam.

Nach der zweiten Entbindung meinte die Hebamme halb im Scherz, dass das nächste Kind wohl die 5kg- Marke erreichen wird #schwitz.
Auch wir haben ein drittes Kind in Planung, aber da die Geburten trotz der Grösse sehr schnell und einfach waren, mache ich mir keine Gedanken darüber.


LG

11

Ich noch mal ;-)- habe mir gerade die anderen Antworten durchgelesen.
An der Ernährung lag es bei mir auf keinen Fall, ich esse nur ganz selten Fleisch und proteinhaltiges essen und habe wie geasagt in der ersten Ss eher sehr wenig zugenommen.

LG

Top Diskussionen anzeigen