geplanter Kaiserschnitt mit Vollnarkose

Hallo,
ich bekomme einen Kaiserschnitt wegen BEL. Ich bin ziemlich nervös - vor allem weil ich nicht weiß was auf mich zukommt. Es ist meine allererste OP. Ich würde nun gerne von euch wissen wie es euch bei eurem KS mit Vollnarkose erging. Wie genau läuft der KS und vor allem die Narkose ab? Konntet ihr danach ganz normal stillen?

lg und danke für eure antworten
natascha

1

Hallo Natascha...

ich bin auch ein totaler Angst #hase

Als sich bei mir rausstellte, dass ich eine KS brauchte, hab ich auch gesagt Vollnarkose!!!! Für mich kam was anderes nie in Betracht. Dann kam die Anästisistin zur Aufklärung und sie ist einfach davon ausgegangen, dass ich eine PDA will....hab mich nicht getraut zu widersprechen.

Also musste ich da durch.

Ich kann dir nur sagen, dass ich sehr sehr sehr froh bin, dass ich eine PDA hatte. ich hab den ersten Schrei meines Babys gehört, hab gesehen wie der Kleine auf dem nackten Oberkörper des Papis lag, hab ihn im Kreißsaal gleich angelegt.

Ich würde es immer wieder so machen.

Ich weiß, dass war nicht Deine Frage....ich wollte dir nur sagen wie es mir ergangen ist. Es war übrigens auch meine erste OP.

LG Bunny #hasi

2

Hallo
also ich hatte am 29.1.07 meinen zweiten ks unter vollnarkose! Und ich kann dir nur sagen ja du kannst danach auch sofort anlegen sobald du aus dem Aufwachraum raus bist! Die narkose wirkt sofort also schon während sie dir das zeug spritzen davon bekommst du aber nicht viel mit, weil es über den selben zugang wie die infusion gespritzt wird! Schlecht war mir auch nicht nach dem aufwachen! Und den katheter setzten und auch das ziehen am nächsten tag tut nicht weh! Nur das aufstehen halt aber normal ist ja schließlich eine op! Wenn alles gut geht kannst du das kh schon nach 4 tagen wieder verlassen mit deinem würmchen! Also alles gute hoffe konnte dir weiterhelfen

LG
Niccy +Conner 17 monate + joanne 9 tage

3

Hi Natascha,

ich hatte auch einen KS mit Vollnarkose - auf Wunsch.

Bei mir lief das so ab:

Meine Hebi rasierte mich noch komplett, anschließend bekam ich einen Einlauf. Danach kam der Anästhesist und legte mir schon mal den Zugang am Handrücken. Danach bekam ich von meiner Hebi zwei Säfte zu drinken. Der eine war zum Entspannen und Verdrängen und der andere war, damit mir von der Vollnarkose im Anschluss nicht so übel wird.

10 Minuten vor dem Schnitt wurde ich in den OP gerollt. Hier bin ich dann nocheinmal richtig, richtig nervös geworden. Habe am ganzen Körper gezittert und brachte kein klares Wort mehr heraus. Während der Anästhesist noch mit mir versucht hat zu quatschen spritzte er mich weg.

Auf meinem Zimmer war ich leider erst gegen 17 Uhr - KS war bereits um 14 Uhr gewesen. Es kam zu einem unschönen Zwischenfall was alles verzögerte.

Jedenfalls kaum war ich in meinem Zimmer und meine Augen waren geöffnet, kam auch schon Max mit seinem Papi. Nur noch anlegen und schon gings auch los mit dem Stillen. Klappte auf anhieb!

Wenn Du noch Fragen hast, dann frag ruhig. Achja, falls ich jemals noch einen KS haben sollte, dann mit einer Spinalen. Alles halb so schlimm!

Liebe Grüße
Caro mit Max *08.08.04

4

Schau mal hier nach, das war meine Entbindung da stehen viele Details drin!http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=43&tid=732546

5

Hallo Natascha, hatte am 23.12.2006 einen kaiserschnitt mirvollnakose wat natürlich ziemlich aufgeregt als ich in den op kam zuerst wird ein tuch gespannt damit du nix mehr von deinen bauch sehen kannst der nakose arzt sitzt neben dir und 2 hebammmen dann bekommst du eine maske auf damit du während der nakose auch genug luft bekommst dann gibt dir der arzt die nakose und wenn du wieder aufwachst ist dir ziemlich kalt und du bist ganz schön am zittern das hat auch bestimmt am 1std gedauert mein mann dachte ich sterbe so doll hab ich gezittet dein baby ist natürlich auch schon im raum wenn du aufwachst....ich musste dann 6std später wieder aufstehen hat ziemlich wehgetan aber ich denke das ist normal nah einer op....stillen konnte ich zwar kamm aber nicht viel raus er musste noch zusätzlich nahrung bekommen..mein richtiger milcheinschuss kam nach 7tagen
ich wünche dir auf jeden fall alles gute
liebe grüsse labuna#stern:-)

6

Hallo,

ich hatte einen Ks mit Vollnarkose wegen Gestose (allerdings nicht geplant). Für eine PDA blieb keine Zeit und ich hätte auch keine gewollt. Ich hab mein baby schon in der SS geliebt und da war mir der erste Schrei sch... egal.

Ich war zum glück schon rasiert, dann hab ich den Zugang und den Blasenkatheter bekommen, mein OP Hemd und musste noch den Aufklärungszettel unterschreiben. der Arzt wollte mir das dann noch erklären, aber ich wollte nichts hören. dann war ich auch schon im OP. Da hab ich Sauerstoff bekommen und dann war ich auch schon weg.

Nach dem aufwachen hab ich sofort nach meiner Tochter verlangt, die noch bei Papa war. Konnte ganz normal stillen. Und prinzipiell fand ich die verpasste Geburt schlimm, aber nicht das ich den ersten Schrei nicht gehört hab. Ich würde nie eine PDA nehmen. Hätte zu viel Angst.
LG Denise

7

Hallo

bei meinem 2. Kind hatte ich einen Notkaiserschnitt mit Vollnarkose. Die Narkose läuft so ab, wie die anderen hier schon gepostet haben. Das ist alles halb so wild.

Aber, auch wenn die Geburt von meinem ersten Kind nicht so toll war, fand ich den Kaiserschnitt im Vergleich dazu total unpersönlich und hatte nichts mit einem Geburtserlebnis zu tun.

Hätte ich noch eine Wahl gehabt, hätte ich eine PDA genommen, aber es blieb wegen Abfallen der Herztöne keine Zeit.

Insgesamt war der KS nicht schlimm und ich war am nächsten Tag (KS war abends 18 Uhr) schon wieder sehr fit, aber es war total emotionslos, was ich bis heute sehr bedauer!

Grüße

Kerstin

8

Liebe Kiki
ich kann deine gefühle sehr gut verstehen, obgleich ich keinen kaiserschnitt hatte, jedoch bin ich operationsschwester auf einer gynäkologie und geburtshilfe und ich kann dir nur aus jahrelanger erfahrung sagen, dass ein notkaiserschnitt zu eurem gunsten war, denn da ging es um das überleben deines babys, also liegt es an die abzuwiegenm, was dir wichtiger ist, eine emotionale geburt oder das leben bzw. überleben ohne folgeschäden deines kindes!!!!!!??????
du bist nun an der reihe deinem kind gefühle zu vermitteln, dein ärzteteam hat "lediglich" das leben und die gesundheit deines kindes erhalten.
alles liebe und viel spaß mit eurem neuen erdenbürger
germain

10

Hallo germain,

natürlich hast Du vollkommen Recht!! Das weiß ich ja auch und natürlich war in dem Moment das Wichtigste, dass Colin gesund zur Welt kommt. Dass Ärzteteam war klasse und ich weiß, dass es nicht anders ging, denn die Oberärztin hatte schon bei der Kreißsaalbegehung gesagt, dass sie Kaiserschnitte haßt (war mir sehr sympathisch) und von daher weiß ich: Sie hätte keinen KS gemacht, wenn es nicht wirklich dringend gewesen wäre. Würde diese Klinik auch immer wieder nehmen!

Ich wollte damit nur ausdrücken, dass wenn jemand schon einen WKS haben möchte, es sich überlegen soll, ob es denn wirklich eine Vollnarkose sein muss.

Unser "neuer" Erdenbürger -dem wir sehr, sehr viel Liebe entgegenbringen (ist ja schließlich unser Kind!!!), wird übrigens in 2 Monaten schon 2 Jahre alt....also ist er gar nicht mehr so neu ;-).

Grüße

Kerstin

9

Hab meine erste Tochter auch wegen BEL per KS bekommen, allerdings mit Spinalanästhesie, also ähnlich PDA.
Ich will dich nicht verunsichern, aber wenn du die Wahl hast, überleg dir das gut mit der Vollnarkose! Es war wirklich schön, den ersten Schrei zu hören und als erste meine kleine Maus, wenn auch nur kurz, in den Arm nehmen zu können! Nach 20 Minuten nähen war ich dann voll da und habe meine Tochter noch genauso nackt bekommen und angelegt.
Ich bin davor auch noch nie operiert worden und finde auch jetzt noch die Vorstellung schrecklich, wach den Bauch aufgeschnitten zu bekommen, aber du merkst und siehst wirklich nichts davon!

Alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen