Zweite Geburt auch bei erster Geburt mit Kaiserschnitt schneller?

Hallo ihr!

Meine Frage steht ja eigentlich schon oben... meine erste Geburt wurde 10 Stunden nach Einleitung durch Kaiserschnitt beendet, nachdem ich bis zu den Presswehen hin alles durchgemacht habe. Der Kopf meines Kleinen ist nicht gerutscht, angeblich wegen einer Beckenanomalie.

Nun hätte ich gerne eine natürliche Geburt und frage mich, ob ich mit den Zeiten für "Erstgebärende" rechnen muss, oder ob durch den geöffneten Muttermund (war bei 10 cm) mit einer verkürzten Geburt rechnen kann?

Hat jemand von euch diese Erfahrung gemacht?

Danke für eure Antworten, bin schon sehr gespannt...


Ninna (mit Jan-Simon 2 Jahre und 2 Monate und Lottchen 31. SSW)

1

Hallo Ninna,
wenn sich am MM was getan hat, und das war ja bei dir der Fall, dann wird es für dich wie eine 2. Geburt sein...
Dein MM hat sich ja schon geöffnet!!
Mich würd mal interessieren wie du eine normale Geburt machen willst mit einer Beckenanomalie??
Lässt du vorher einleiten oder richtig ausmessen?? Würde mich interessieren...! Ansonsten viel Glück, dass es klappt!!
LG Melli mit Luca (24 Mon) und Lenya Josephine inside (35+6)

2

Hallo Melli,

die haben im Krankenhaus gesagt "Beckenanomalie", beim Röntgen konnte später aber nichts entsprechendes festgestellt werden. Ich musste auch die ganze Geburt über liegen und durfte nicht aufstehen, auf den Ball oder so.
Vielleicht konnte sich dadurch der relativ große Kopf meines Sohnes nicht richtig einstellen...
Meine Ärzte konnten bisher nichts feststellen und ich werde mich im Krankenhaus zur Geburtsanmeldung vermessen lassen... vielleicht ist das Köpfchen der Kleinen ja tatsächlich kleiner und ausserdem soll es jetzt schon drücken... vielleicht mit Erfolg.
Ein Kaiserschnitt mit Vollnarkose (PDA klappt nicht) kann dann ja immer noch gemacht werden, wenn das Köpfchen nicht rutscht.

Gruß Ninna (und dir auch viel Erfolg bei der Geburt deiner Kleinen)

3

Hallo Ninna,

die Geburt meines Sohnes endete im Juli 2003 nach 16 Stunden Wehen bei kompletter Muttermundöffnung und ersten Presswehen mit einem Not-Kaiserschnitt unter Vollnarkose, weil sich der kleine Mann im Geburtskanal verkeilt hatte.

Im Januar 2005 habe ich dann meine Tochter auf natürlichem Wege und ohne jegliche Schmerzmittel geboren. Von der Muttermundöffnung von 3 auf 10 cm über die Presswehen bis hin zum ersten Schrei der kleinen Maus sind gerade mal 35 Minuten vergangen!! Ich hatte eine entspannende Akupunktur bekommen, die wohl den Geburts-ICE :-D ausgelöst hat.

Ich bin mir sicher, dass es dabei geholfen hat, dass mein Körper durch die erste Geburt bereits die Muttermundöffnung komplett durchgemacht hat.

Lieben Gruß,
Angela und Lukas (3,5 Jahre) und Lea (2 Jahre) und Boy inside (25. SSW)

Top Diskussionen anzeigen