Hatte ich eine Sturzgeburt? Lang geworden, Geburtsbericht beinhaltend.

Hallo,

habe vor 13 Tagen mein Baby bekommen. Es ist mein Viertes, die letzte Geburt liegt 12 Jahre zurück.

Möchte kurz mal berichten, wie das vor sich ging.

Wegen Komplikationen sollte das Baby früher per Einleitung geholt werden und es wurde bei 36+3 Wochen damit begonnen. Man ging davon aus, dass es 3-4 Tage dauern würde, bis es da ist.

9 Uhr das erste Gel und am Nachmittag gegen 15 Uhr der zweite Versuch. Am Abend ca. 21 Uhr habe ich dann regelmäßige, alle 3-4 Minuten kommende Schmerzen, starkes Ziepen gehabt, CTG konnte es nicht als Wehen erkennen, also wurde ich auf Station zum Einschlafen und Ausruhen geschickt.

Oben auf Station hielten die Schmerzen an, Paracetamol half nix, danach knackste es gegen 1 Uhr an meiner Blase, ich wieder zurück zum Kreissaal, im KS: keiner wusste, was das war. MuMu zu, also lt. Hebi war das kein Blasensprung.

Ich immernoch seit 21 Uhr mit Schmerzen geplagt, im Rücken, in der Leiste, an den Nieren, es zieht, tut weh. Sie kommen regelmäßig, sie halten sehr kurz an, dafür kommen sie alle 2 Minuten.

Es tat höllisch weh aber CTG zeigte immer noch keine Wehen an. Also lies man mich mit meinen Schmerzen nach Gabe von einem Schmerzzäpfchen (was nix brachte) im Kreissaal alleine.

Ich rätselte, was das dann für Schmerzen waren. Ließ einen Urintest auf Blasenentzündung machen, der negativ ausfiel. Gegen 3-4 Uhr ließ ich nochmal nach gucken, ob MuMu offen war. Hebi erstaunt: "Uuups, 3 cm offen, waren das wohl doch Wehen?"

Ich sofort: Juppiee, also geht es jetzt doch los.. Bat sofort um PDA, Anästhesist kam, legte PDA, gegen 5 - 5:30 Uhr war es gelegt.

Wehen kommen immernoch alle 2 Minuten. Nach dem Legen der PDA habe ich die letzten 2 Wehen nicht mehr sooo intensiv gespürt, da die Wirkung eingesetzt hatte und schon habe ich einen Druck nach unten gespürt, die Presswehen kündigten sich an. 2x den Druck gespürt, musste aber noch nicht pressen.

Hebi glaubte nicht, dass es die Presswehen sind, wollte bei der nächsten Wehe mal abtasten. Mit dem nächsten Druckgefühl war auch Hebi am Tasten, da kam auch der Presszwang, ich musste pressen.

Die eine Wehe, die kam, die war sehr lang. Es war inzwischen ein Paar Minuten vor 6 Uhr geworden.

Am Anfang der Wehe presste ich mit, in der Mitte sollte ich hecheln und nicht mehr pressen, ich hechelte eine kurze Zeit, konnte aber nicht mehr und am Ende dieser gleichen Wehe presste ich wieder und das Baby war schon da. Es war jetzt genau 6 Uhr.

Es hatte an der Nase und an der Stirn schürfwundenähnliche Abdrücke. Lt. Mutterpass war es eine vordere Hinterhauptslage (soll angeblich die Geburt erleichtern).

So schnell, also mit der ersten Presswehe, kam noch keiner der anderen 3 auf die Welt. Deswegen meine Frage: war das eine der sogenannten Sturzgeburten?

So #freu, sorry, es ist lang geworden. Hoffe dennoch, es wird durchgelesen und beantwortet.

#blume Danke für eure Antworten.

LG

Hallo,

ich denke es war einfach "nur" eine schnelle Geburt, denn laut deiner Aussage hattest du ja schon ne ganze Weile wehen, ne Sturzgeburt kommt von der einen auf die andere Sekunde ohne große Vorankündigung. Denke ich zumindestens.

Alles liebe Jean

Hallo,

"google" doch einfach mal unter "Sturzgeburten" - ich meine mich zu erinnern, dass die Definition lautet: Sturzgeburt = weniger als 3 Presswehen, bis das Kind da ist (unabhängig davon, wie lange vorher schon "geweht" wurde). Allerdings gehen die Meinungen da allem Anschein nach sehr auseinander.

Für mein Gefühl war es bei Dir eine Sturzgeburt. Bei mir war es ähnlich beim zweiten Kind: er war nach 4,5 Stunden (von der ersten muttermundwirksamen Wehe bis zum vollständigen Austritt) da, von 7-cm-Muttermund-Öffnung bis zum Austritt 25 Minuten und insgesamt waren es 5 Presswehen. Es war allerdings ein "Brocken": 4.500g und 38 cm KU. Zum Glück hatte meine nur unwesentlich leichtere Tochter zwei Jahre vorher schon alles vorgedehnt, grins!

Liebe Grüße,
Sabi.

Bei einer Sturzgeburt geht die ganze Sache absolut schnell - und manchmal auch ohne überhaupt spürbar schmerzhafte Wehen.
Das bezieht sich nicht nur auf die Pressphase- sondern auf alles.

LG

Gabi

Hallo Hiseba,

also wie meine Aerzte mir die Sache erklaert haben, war das definitiv keine Sturzgeburt. Ich hatte eine und eine Sturzgeburt faengt gleich mit Presswehen an, ich habe 14 Minuten gebraucht bis mein Sohn da war, und es waere noch schneller gegangen wenn ich nicht am anfang das Pressen unterdrueckt haette (waren noch nicht im KKH und ich hatte gelesen, dass man erst pressen soll, wenn ein Arzt/Hebamme das OK gegeben hat).
Da du ja schon ein paar Kinder hast, war es einfach nur eine schnelle Geburt, aber sei froh drum eine Sturzgeburt ist kein Spass und ich hatte lange an diesem negativen Geburtserlebnis zu knabbern.

lG Anja

Hallo Anja,

ich habe noch eine Frage zu Deiner Geburt, würde dich aber gerne privat fragen. Geht das? Du erreichst mich unter chris.kolb@gmx.de

Liebe Grüße, bei mir ging es auch rasant, aber nicht so wie bei dir!

Christiane

Top Diskussionen anzeigen