haben bei euch bei der geburt schmerzmittel (keine pda) was gebracht

mich würde mal interessieren ob bei denen die auch eine po-spritze #hicks bekommen haben (keine pda!!!!) ob das eures erachtens was gebracht hat.


ich habe nach dem blasensprung um 21:00 uhr ein homöopathisches mittel (:-[ ich sagte ich will keine homöopaten mittelchen) bekommen, was null gebracht hat.

nachdem sich inerhalb von noch nicht mal 5 minuten der muttermund von fingerdurchlässig auf 8 cm geöffnet hat, bekam ich ein stärkeres schmerzmittel laut hebamme (auch in den po).... außer ds ich wie watte im kopf hatte, in den wehenpausen kaum gerade aus gucken konnte (wobei ich glaube das kam von den schmerzen, den als es rum war, gings mir normal) finde ich sind die schmerzen kein bißchen besser geworden, im gegenteil, immer stärker....



wer hatte auch den eindruck dass das schmerzmittel nix gebracht hat???

ich mein natürlich kommen die kleinen auch so raus und ich habe noch nicht mal dran gedacht das es helfen könnte, ist mir erst im nachhinein aufgefallen.



trotzdem möchte ich nicht wisasen wie es ohne gewesen wäre, es war so schon horror genug.

1

Bekam nach 40 Std. ne PDA, und als es nach 7 weiteren endlich losging hab ich von der nix mehr gemerkt...
Tut mir leid, aber andere Schmerzmittel hab ich nicht bekommen!

Lg, Su + Kaia (20 Monate) + #baby im Bauch (28+4)

2

bei mir hat die spritze auch nicht viel gebracht. ich hab mich danach zwar sehr benebelt gefühlt und konnte zwischen den wehen ein wenig dösen, aber die wehen selbst waren genauso schlimm wie vorher.

3

Mir hat die Hebamme so ein Homöpatisches Zäpfchen verpasst und was soll ich sagen? Es hat absolut NIX gebracht! Dann wolle sie mir was in die Infusion tun - seltsamerweise hat die das vergessen da sie beschlossen hatte ich soll jetzt mal pressen. Kurz um was sind Schmerzmittel??

LG Hexe1723

4

Vielleicht sollte man sich erstmal darüber klar werden was es so als Schmerzmittel gibt, und wie die wirken.
Gebräuchlich sind eigentlich nur Buscopan, was entkrampfend wirkt, und diverse Opiate(!).
Die Opiate haben vor allem auch eine sehr zentrale Wirkung - selbst wenn sie die Wehenschmerzen nur sehr bedingt eindämmen können, verursachen sie ein schönes LECK-MICH-AM.Gefühl und beduseln die Frauen ziemlich,
ALLE diese Medikamente haben den Nachteil, das sie in den Organismus eures Neugeborenen übergehen!
Bei Opiaten kann das Probleme mit der Atmung geben, bei ALLEN Mitteln tritt nach der Geburt öfter und verstärkt Neugeborenengelbsucht auf.
Ich bin echt ein Vertreter der Schmerzbekämpfung, aber ich persönlich würde mir solche Mittel niemals nie geben lassen.
Dann schon lieber ne PDA - die wirkt lokal, und wenn wer unter den Nebenwirkungen zu leiden hat dann ich!

LG Kati
- die selbst nur PDA hatte, aber schon oft "dabei" war ;-)

6

hallo.


leider wurde mir auch nicht gesagt was ich da bekome. einen buscopan tropf hatte ich der dann aber nach 5 minuten gegen einen oxytocin-tropf gewechselt wurde#augen


ich denke das 2. war so ein hammerding. null gebracht aber beläppert wie sonst was... aber warum ist das belämmerte nach der geburt gleich wiederw eg.. ich konnte aufstehen etc....#kratz



wie gesagt mich hat keiner darüber aufgeklärt und ich hab auch nicht dran gedaCHT ZU FRAGEN:::

WARUM GIBT MAN DANN SOWAS WENN ES EH NICHTS BRINGT UND SO PROBLEME MACHTß



oh groß geworden, sorry...

warum warst du schon oft "dabei"???

7

Habe in der Gyn/Geburtshilfe gearbeitet.

Opiate bringen halt schon ein wenig und machen die Frauen vor allem ruhiger. manche werden unter den Schmerzen ziemlich hysterisch....
Das Du nach der Geburt sofort wieder fit warst ist Glück, und mit deinen körpereigenen Endorphinen zu erklären - in der Pressphase und nach der Geburt werden gaaanz viele natürlich Hormone ausgeschüttet :)

Während einer Geburt ist es meist schwierig, einer Frau die in den Wehen liegt genau auseinanderzunehmen was man ihr denn da gibt und welche Vor- und Nachteile das hat. Den meisten Frauen ist das dann in dem Moment auch egal ....
Optimalerweise hat man im Geburtsvorbereitungskurs das Thema schon behandelt.

LG
kati

weiteren Kommentar laden
5

mir gings ganz genauso!

irgendwann als die hebamme mir das dritte homopatische mittelchen geben wollte hab ich gesagt der sch... wirkt doch eh nicht.:-[ und so wars auch#augen

die spritze hat eine bissle geholfen aber nur kurz, ich fand den plötzlichen bluthochdruck den man dabei bekommt nicht gerade berauschend.

als ich dann um eine pda gebettelt habe wars schon zu spät, mumu endlich nach gut 20 stunden vollständig geöffnet.

fazit: die nächste geburt mit pda von anfang an bis zu den presswehen und gut ist!

lg sylvia + tim 18.12.06

9

so sehe ich das auch... selbst als wks gegnerin würde ch bei einem 2 kind darüber nachdenken, aber ich finde JETZT habe ich auch einen grund, weil ich WEIß wie es sein kann...

10

Außter das die Knie weich waren und ich mich wie benebelt fühlte waren die Schmerzen wie gewohnt.

11

hey..


hab auch die spritze bekommen und hat null gebracht #augen
mir wurde dann die pda nahe gelegt,das wollte ich aber noch nicht..also haben sies erstmal mit akupunktur probiert.
ergebniss = alles wie vorher :-[ immer noch die gleichen schmerzen.
alsooo pda und mir gings richtig gut #freu

lg jenny

12

Hallo,

ich habe abgesehen von irgendwelchen Zäpfchen auch noch zwei verschiedene Schmerzmittel über den Tropf bekommen.

Ob die nun geholfen haben oder nicht, kann ich nicht wirklich sagen - ich weiß ja nicht, wie es ohne gewesen wäre.

In jedem Fall kann ich nur sagen: Wenn noch ein Kind, dann nur mit PDA!!!

LG
Nadja

Top Diskussionen anzeigen