Arnica zur Blutgerinnung

Hallo!

Ich lese in den Foren öfter etwas über das Wundermittel Arnica. Ich weiß, dass man es z.B. bei blauen Flecken und Schnittverletzungen einnehmen kann.

Ich selbst leide an einer genetischen Blutgerinnungsstörung. Die schulmedizinischen Medikamente vertrage ich aber nicht. Bei mir führt Minirin z.B. zu Krampfanfällen, da es zu viel Wasser einlagert, usw.

Arnica könnte eine echte Alternative sein.
Ich habe schon gelesen, dass Gebärende Arnica unter der Geburt nehmen bzw. unmittelbar nach der Geburt und auch im Wochenbett.

Wer kann mir Auskunft darüber geben?

Danke!

1

Hallo,

wir machen viel mit Homöopathie, unser Hund z.B. wurde vom TA schon aufgegeben, dank einer Tierheilpraktikerin führt er jetzt ein weitestgehend beschwerdefreies Leben.
Allerdings würde ich bei so schwerwiegenden Sachen / Krankheiten nie selbst eine Anamnese erstellen, sondern mich richtig einstellen lassen.
Vielleicht brauchst Du auch eine Kombi aus verschiedenen Sachen, das kommt ganz darauf an, aber ich würde empfehlen es vom Facharzt klären zu lassen, schließlich ist Deine Krankheit etwas anderes als "mal ein blauer Fleck" und sollte bewusster betrachtet werden.
Leider ist es immer noch so, dass die Kassen Alternativmedizin kaum bezahlen. Ich habe mich auch immer gescheut, wegen der Kosten. Der Arzt, der mich geburtsvorbereitend akkupunktiert hat, sagte dazu: "jeder, der ein Auto hat, rennt wegen dem kleinsten Schrappeln gleich in die Werkstatt und hat keine Probleme damit, 50,- und mehr an Stundenlohn zu zahlen und obendrauf noch die Materialkosten. Warum aber sparen die Leute alle an ihrer eigenen Gesundheit?".

Liebe Grüße,
Jenny

2

Hallo,

ich hatte eine Hausgeburt und meine Hebi hat mir ca. 2-3 Std. nach der Entbindung eine klitzekleine Kugel (Arnica 200?) gegebenen. Allerdings weiß ich nun nicht, wie sie bei mir geholfen hat, da jede nach der Hausgeburt diese Kugel bekommt - wenn man sie natürlich nehmen möchte. Bezahlt habe ich dafür gar nichts, meine Hebi rechnet alles mit meiner KK direkt ab.

Vielleicht rufst du einfach mal bei einer Hebi an und erkundigst dich danach, da du ja speziell "vorbelastest" bist.

LG
Julia

Top Diskussionen anzeigen