Sternzeichen

Hallo zusammen und speziell an alle Esotherikerinnen,

eigentlich ist es mir ja völlig egal, da ich nicht an eine tiefere Bedeutung glaube, aber habt ihr euch schonmal Gedanken darüber gemacht, dass es eigentlich gar keinen Sinn macht die Sternzeichen der Menschen anhand dem Geburtsdatum festzulegen?

Das Baby entwickelt sich ja im Bauch und wächst in ein bestimmtes Sternzeichen hinein. Wenn nun die Mama einen Unfall hat oder aus einem anderen unvorhergesehenen Grund das Baby viel zu früh kommt oder per Kaiserschnitt geholt wird, wird es möglicherweise im total falschen Sternzeichen geboren.

Dann wundert es sich möglicherweise sein Leben lang warum die Sternzeichen-Charaktereigenschaften nicht auf ihn / sie zutreffen und ihr Horoskop (sofern man daran glaub) nicht stimmt und keine Sternzeichen-Heilsteine helfen... #gruebel

Da frage ich mich wer irgendwann mal festgelegt hat, dass das Geburtsdatum ausschlaggebend für die Sternzeichenbestimmung ist. Eigentlich müsste man doch das Sternzeichen anhand des Zeugungstermins festlegen... oder nicht?

1

Hallo,

ich habe mir Esoterik nun gar nichts am Hut, aber ich verstehe die Sternzeichen eher als Synonym für Jahreszeiten, zu denen man geboren wurde.

Angeblich sind die Hormone im Körper der Mutter, aber auch die Ernährung und die Infektionsgefahr zu verschiedenen Jahreszeiten unterschiedlich und entsprechend die Prägung des Babys. Bspw. sollen Winterkinder durchsetzungsfähiger sein, weil die Mutter im Herbst mehr Testosteron im Blut hat; außerdem sind zu den wichtigsten Engwicklungsphasen die Sonneneinstrahlung und die Vitaminversorung größer.

Sollte dem so sein, ist es natürlich egal, ob man die Geburt oder die Zeugung als Ausgangsdatum nimmt. Und irgendwelche Sterne, die gerade durch irgendwelche Häuser laufen, sind dann eh #bla

LG, poliglota

2

Das ist mal eine gute Erklärung, das könnte tatsächlich der Zusammenhang sein, muss mal googeln ob ich dazu was finde, das wär ja echt interessant, ich hab die Sternzeichen bisher immer als esoterisches Hokuspokus abgetan...

3

http://www.stern.de/wissenschaft/mensch/:Sternzeichen-Horoskope/560123.html

hm, also hier schreiben die nichts davon...

4

Hallo!

Hmmm. Ich kann dir nur sagen, dass meine jüngere Tochter sich das richtige Sternzeichen ausgesucht hat. Ihr Entbindungstermin war der 24.7., also danach wäre sie Löwe geworden. Sie kam am 22.7. Genau einen Tag, bevor sie ein Löwe gewesen wäre - und sie ist der totale Krebs! :-) Und ich konnte den Zeugungstermin genau ansagen.

Aber ich hab mich solche Sachen auch schon gefragt. Gerade was Frühchen betrifft. Sind die dann mehr das Sternzeichen ihres errechneten Termins oder das des tatsächlichen? #kratz

LG
Steffi

5

Hallo,

ich glaube auch nicht daran, aber vor 2 Jahren habe ich mir diese Frage auch gestellt: meine Tochter sollte nämlich Jungfrau werden, und sie wollte einfach nicht kommen. Ich habe viele Freundinnen, die Jungfrau sind, aber keine die Waage ist. Deshalb dachte ich mir damals: ok wenn da etwas dran sein sollte, dann soll sie lieber Jungfrau werden, dann verstehen wir uns;-).

Habe übrigens damals herausgefunden, dass nicht alle Sternzeichen am 21ten wechseln, dazu habe ich 31 Jahre gebraucht... nur um zu sagen, wie sehr mich das interessiert.

lg,

cosica

6

Wenn man dem Glauben schenkt, was Astrologen sagen, dann ist ja nicht nur das Sternzeichen, sondern auch der Aszendent von Bedeutung - der hängt glaub ich mit der Geburts-Uhrzeit zusammen (???). Außerdem damit, in welchem Sternzeichen der Mond stand und alle anderen Planeten... Und war da nicht noch irgendwas mit astrologischen "Häusern" (was auch immer das bedeuten soll) #kratz

Und von KS- Kindern kann man wohl kein richtiges Horoskop erstellen, weil die ihren Termin nicht ausgesucht haben... #gruebel

Aber ich kenne mich damit ehrlich gesagt auch nicht so wirklich aus #hicks

Wollte damit nur sagen, dass hinter "richtigen" Horoskopen wesentlich mehr Tüftelei steht als der Geburtsmonat - ob die dann nun stimmen oder nicht...

LG Steffi

7

hallo

kenne mich da nicht sooo gut aus aber hab ein beispiel für dich!

ich kam als früchen in der 34ssw zur welt am letzten tag des krebses! was soll ich sagen, ich bin 100%ig einer:-)!

normal wär ich ja jungfrau geworden, hab mit dem zeichen aber absolut nix zu tun!

lg sylvia

8

Hallöchen,

darüber habe ich mir auch schon oft Gedanken gemacht.

Mein Mann wäre eigentlich Schütze (lt. errechnetem Termin), kam dann aber als Frühgeburt schon Ende Oktober auf die Welt, d.h. er ist Skorpion. Von seinen Charaktereigenschaften ist er aber Gott sei Dank kein Skorpion. Er ähnelt eher allen Schützen, die ich kenne.

Bei unserem Sohnemann bin ich mal gespannt, was die Zukunft bringt. Lt. errechnetem Termin wäre er eigentlich Fisch geworden, hat sich aber Zeit gelassen und ist nun Widder. Mal sehen, ob wir irendwann seine Hörner zu spüren kriegen;-).

LG, Sandra.

9

hi

ja so hab ich das noch nie betrachtet
aber du hast eigentlich Recht- #gruebel

#kratz

kati+babyboyEt heute

Top Diskussionen anzeigen