Himbeerblättertee noch ab jetzt?

Hallo :)

Bin heute 37+5 und frage mich ob es sich noch lohnt mit dem himbeerblättertee anzufangen?

Habt ihr überhaupt gute Erfahrungen gemacht damit, das zur Geburtsvorbereitung zu trinken? Also hat es tatsächlich geholfen?
Könnte man es mit Frauenmanteltee kombinieren?

1

Hi,
Ich habe letzte Woche entbunden und habe auch ab ca der 37. Woche Himbeerblättertee getrunken. Ich war nicht wirklich konsequent und es war eher mal jeden zweiten Tag eine Tasse. Die Geburt hat lange gedauert, ich benötigte einen Dammschnitt und hatte einen Scheidenriss. Die Ärztin fragte dann, ob ich H-Tee getrunken hätte, da es beim Nähen wohl sehr blutete. Das ist der Nachteil des weicheren Gewebes. Ich hatte das so vorher nicht gelesen/gehört, aber Himbeerblättertee gilt wohl vor allem bei Ärzten als nicht so beliebt. Und mir hat es leider auch gar keine Vorteile (und eben sogar einen kleinen Nachteil) gebracht.
Liebe Grüße und alles Gute für den Endspurt

2

Oh okay, danke für die Antwort.

Vielen Dank :) bin froh wenn es endlich vorüber ist 🙈

3

Hab den Tee eher sporadisch getrunken, ab der 37. Woche. Hatte einen Dammschnitt, konnte aber gut genäht werden.
Habe an ET+1 spontan entbunden, Geburt ging ruckizucki. 12h im Kreißsaal mit leichten Wehen. Kurz nach 15h Geburt

Ich würde das nächste mal auf den Tee verzichten

4

Ich habe zwei mal kurz nach Beginn mit himbeerblättertee entbunden. Beim ersten Kind habe ich bei 36+2 angefangen, fruchtblase platzte bei 36+4 und meine große kam bei 36+5. bei Nummer 2 habe ich bei 37+0 angefangen und 37+2 kam meine kleine Tochter.
Bei mir scheint es auf jeden Fall zu wirken 😅 Probleme gab es dadurch keine, beim ersten Kind wurde ein dammschnitt durchgeführt und ich hatte einige Risse, aber keine übermäßige Blutung oder Ähnliches. Bei Nummer zwei ist der Damm an der Naht gerissen und ich wurde erneut genäht, wieder ohne starke Blutung.

Top Diskussionen anzeigen