Zur und nach der Geburt im KH - war aber noch nie von meiner Tochter so lange getrennt!

Hallo!

Ich bin alleinerziehend mit einer 2,5 jährigen Tochter. Ein Kontakt zum Kindsvater besteht nicht.

Derzeit bin ich schwanger und das Baby soll Anfang/Mitte August zur Welt kommen. Für die Zeit in der ich im KH bin, werden meine Eltern auf meine "große" Tochter aufpassen.
Nun war ich gestern in der Klinik um mich für die Geburt anzumelden und da sagte man mir, dass mich die ganze Zeit die ich im KH bin nur eine einzige Person max. für 1 Stunde am Tag besuchen darf (es muss auch immer die gleiche Person sein!). Kinder als Besuchspersonen sind prinzipiell nicht zugelassen. Außerdem sagte man mir, dass die Handyverbindung im KH extrem schlecht ist, also Videotelefonie mit dem Smartphone ist demnach wohl auch nicht möglich... Auch dass sie die Regelungen bis Anfang August lockern ist wohl nicht drin - sie meinen die Regelungen bestehen seit Frühjahr 2020 und werden mindestens bis Ende diesen Jahren noch bleiben.

Ich mache mir nun wirklich Sorgen wie meine Tochter es aufnimmt, wenn ich plötzlich für einige Tage gar nicht da bin und sie mich gar nicht sieht. Seit ihrer Geburt war ich immer da - selbst wenn ich arbeiten musste, haben wir uns zumindest ab dem späten Nachmittag noch gesehen und noch einige Stunden zusammen verbracht! Ich versuche zwar sie ein bisschen darauf vorzubereiten und sage ihr, dass ich wegen der Geburt ihrer kleinen Schwester dann ein paar Tage weg bin, aber ich glaube so richtig kapieren tut sie das irgendwie noch nicht... :-(

Habt ihr Ideen wie ich es meiner Tochter (und auch mir ;-) )in dieser Trennungsphase leichter machen kann?

1

Meine war auch 2.5 als ich zur stillen Geburt im Krankenhaus war.
Sie war auch bei Oma und sie hat es gut weggesteckt.
Als wir zurückgekommen sind meinte sie nur ihr ward aber lange weg.

Mit den Besuchen im Krankenhaus ist es bei uns auch so.
Nur 1 feste Person, 1x am Tag.
die getestet sein muss,
Kinder unter 12 gar nicht
Wobei auf der Geburtsstation nicht so genau hingeschaut wird ob da Papa jetzt ne Stunde oder 2 da ist.

2

Getestet muss die Person auch sein? Jeden Tag aufs neue? Davon war gestern gar nicht die Rede, aber ich habe ja weitestgehend auch nur wegen meiner Tochter gefragt gehabt...
Wird die Besuchsperson dann im KH getestet?

3

Ne, bei uns muss er ein negatives Testergebniss mitbringen.
Schnelltest darf nur 24 Stunden alt sein der andere (48 Std). Selbsttest wird nicht akzeptiert.
Das handhand vermutlich jedes kh anderes.
meine Schwester hat letzte Woche entbunden, nur deswegen weiß ich die aktuelken Regeln. Als schwangere wurde sie bei der stationären Aufnahme gestestet.

weitere Kommentare laden
5

Huhu

Für mich ist das mit einer der Gründe warum ich ambulant entbinden möchte. Also ich hatte es eh vor, aber das ist definitiv ein verstärkender Faktor.
Falls das für dich keine Option ist denke ich aber das deine Tochter es gut wegstecken wird, sie wird in der Zeit ja liebevoll versorgt und wahrscheinlich auch etwas mehr betüddelt als sonst. Sie wird eine schöne Zeit mit den Großeltern haben!

Liebe Grüße

6

Mein Kind, ebenfalls 2,5 hat die Geburt ihres Geschwisterchns vor kurzem super weggesteckt. Sie war bei Oma und Opa und hat die Zeit genossen. Ich war zwei Nächte im KH. Wir haben vorher oft darüber gesprochen, mit 2,5 hat sie es auch gut verstanden. Ich kann das Buch "Bobo bekommt ein Geschwisterchen" nur empfehlen. Das haben wir vorher oft gelesen und während ich im KH war, war es auch total aktuell und wurde bei Oma oft gelesen.
Trau es ihr zu, sie schafft das schon.
Mein Partner brauchte tatsächlich immer einen Test. Er hat es so gemacht, dass er den einen Tag spöt nachmittags kam und am nächsten Tag am frühen Nachmittag. Somit hat ein Test gereicht. (weil weniger als 24 Stunden). Man darf so viele Tests machen, wie man will. Das ist in der Verordnung etwas dämlich geschrieben. Mindestens ein Test die Woche ist kostenfrei. Bei den Teststellen kann man aber auch mehrfach die Woche hin.
Ach, der Empfang im KH war bei uns auch total miserabel, sodass wir auch keine Videotelefonie gemacht haben. Ich weiß aber nicht, ob das so gut gewesen wäre. Ich habe ab und zu mit ihr telefoniert ☺️
Alles gute für die Geburt

7

Die Sache ist halt auch die, dass ich mir nicht zu 100% sicher bin, dass meine Tochter bei meinen Eltern die Zeit so genießt. Wir sind häufig bei meinen Eltern und das "Aufpassen" (wenn ich z.B. mal zum Arzt oder so muss) sieht bei denen so aus, dass meine Mutter wie gewohnt ihren Haushalt weiter macht und meine Tochter im gleichen Zimmer alleine spielen soll. Meine Tochter hilft immer sehr gerne in der Küche oder beim Putzen, aber wird von meiner Mutter nicht gelassen weil es dann nicht "richtig" gemacht wird oder ihr einfach nicht schnell genug geht. Und wenn mein Vater aufpasst, sitzt er im Sessel und meine Tochter soll alleine auf dem Teppich o.ä. spielen und er kommentiert höchstens. Selbst wenn sie alles kreuz und quer rausschmeißt fängt er höchstens an sie etwas lauter zu ermahnen, aber er bewegt sich null aus seinem Sessel (ist somit auch kein Wunder, dass sie null auf ihn hört, oder?!). Auch so Sachen wie z.B. das Zähne putzen klappt bei meinen Eltern nicht bzw. sie vermeiden es mittlerweile total wenn meine Kleine bei ihnen ist - d.h. ich kann mir gut vorstellen, dass der Kleinen dann einige Tage nicht die Zähne geputzt werden, weil meine Eltern sich den "Stress" nicht antun wollen (sie wehrt sich halt anfange ein bisschen dagegen aber macht dann doch meistens gut mit)!

Andere Leute bei denen ich meine Tochter in der KH-Zeit lassen könnte habe ich aber leider nicht.

8

Mh. Das klingt natürlich nicht so toll.
Aber was willst du machen? Du sagst ja, du hast keine Alternativen Betreuungsmöglichkeiten.
Ich wäre da pragmatisch: Zähne putzen ist wichtig, ja. Aber auch kein Weltuntergang, wenn es Mal 2 Tage nicht gemacht wird. Genauso wie das spielen. Es geht um 2 Tage. Und es gibt ja einfach keine Alternative (außer ambulant entbinden). Also bleibt dir nix anderes übrig.
Bereite deine Tochter einfach gut vor und verwöhnen sie davor und danach (soweit das im Wochenbett möglich ist) einfach ganz besonders.

9

Hallo,

ich würde eine ambulante Geburt anstreben. Wieso gehst du davon aus, dass du mehrere Tage weg bist?
Bei meinem zweiten und dritten Kind haben die Geschwister gar nicht mitbekommen, dass wir weg waren 😅. Es war natürlich ein Babysitter da! Die Geburten begannen jeweils abends, als die Kinder schon schliefen und bevor sie wach wurden, waren wir mit Baby zurück! Beim ersten Geschwisterchen war das ältere Kind auch 2,5 Jahre alt.

Liebe Grüße von Lena 🍀

10

Hallo,

ich würde bei deinen Gesprächen den Fokus nicht auf "und ich bin dann weg im Krankenhaus" sondern auf "du darfst Urlaub bei Oma und Opa machen" legen. Dazu ein neues Spielzeug einpacken, mit dem sie sich allein beschäftigen kann (zB Tiptoi Stift und Buch). Schlag den Großeltern ein Ausflugsziel vor. Geht das Kind tagsüber in die Kita oder ist sie die ganze Zeit bei den Großeltern? Vielleicht kann jemand die Großeltern besuchen und sich mit dem Kind beschäftigen? Zwei Tage ohne Zähneputzen kann man vertreten, aber was ist der Plan B, wenn es länger dauert?
Ich würde eine ambulante Geburt anstreben. Hast du Unterstützung im Wochenbett? Vielleicht den Vater von Kind 2? Kann er nicht das erste Kind betreuen?

Alles Gute!
mavikelebek

12

Hallo
Ich habe im Januar meine Tochter geboren. Vor 4 Wochen musste ich ganz plötzlich über Nacht not operiert werden. Ich war 6 Tage lang im kh. Habe noch einen 3 jährigen sohn. Klar der Papa war da. Sonst war ich es immer. Habe noch nie gefehlt. Ich habe mir die größten Gedanken gemacht. Es hat alles super geklapptm zwar anders aber hat geklappt und so wird es auch bei dir klappen. Dei e Eltern bzw. Oma und Opa werden das Kind wahrscheinlich betütteln und ganz schnell bist du als Mama dann wird er da. Alles gute für die Geburt 😊

13

Wenn der handy Empfang schlecht ist, kannst du vielleicht auf einen Balkon, Garten o.ä. gehen, wo der Empfang besser ist? So dass du zumindest 1mal am Tag mit deiner Tochter telefonieren kannst?

Top Diskussionen anzeigen