Angst vor einleitung

Huhu, ich war heute im Kreissaal zur Kontrolle, da meine Fa im Urlaub ist und bin Gott sei dank dort hin anstatt zur vertretung.. es stellte sich heraus das kaum noch fruchtwasser da ist - warum auch immer sowas passieren kann frage mich echt was ich falsch gemacht habe

Jetzt muss ich morgen zur einleitung.. hab totale angst und es ist mein erstes Kind. Bin irgendwie heute total überrumpelt worden und hätte nie damit gerechnet weil sonst immer alles Super war
Ich hoffe das dauert nicht so lange, habe gehört das kann bis zu 4 Tage dauern 😳 vielleicht hat hier jemand ja das selbe durch, kann mir tipps geben oder selber mal erzählen wie das war

1

Ich glaube nicht, dass du das hättest beeinflussen können. Dafür sind die Kontrollen ja da, damit sowas rechtzeitig erkannt wird!

Erfahrungen habe ich selbst leider keine, aber ich habe mal ein ausführliches Video bei YouTube zum Thema Geburtseinleitung von Laila Maria Witt gesehen, vielleicht willst du dir das ja mal anschauen. Es enthält Informationen und persönliche Erfahrungen. Sie hat auch schon ein Buch für Schwangere geschrieben und hat eine recht beruhigende Ausstrahlung.

2

Hey ich hab mir gerade mal ein Video von ihr angeschaut danke dir für den Tipp ☺️ Ihre art ist echt total beruhigend! Ist sehr schwer wenn man sich auf Grund der aktuellen Situation nicht persönlich mal austauschen kann, da hilft sowas total
Vielen dank 😊

3

Lass dir den PDA Zugang (80% der Frauen mit Einleitung brauchen einen) nicht erst legen wenn schon ein Wehensturm kommt. Lieber vorher.

Ich wurde mit Prostaglandine eingeleitete. Zuerst gar keine Reaktion und dann ging es ab. Aber nach der PDA war alles ok. Ich wollte eigentlich keine aber ohne wäre ich einfach elend zugrunde gegangen.

12

War das mit Gel?
Habe das gel bekommen und merke Garnix 😐

13

Ne, ich hab Kapseln bekommen. Je eine im Abstand von zwei Stunden. Nach der vierten, also quasi nach ca. 6 Stunden (bisschen mehr) hat es dann gewirkt. Vorher hab ich auch nichts gemerkt.

4

Hey,
eine Einleitung muss nicht immer negativ sein. Meine Tochter wurde 2019 auch eingeleitet, da ich zu wenig Fruchtwasser hatte und Anzeichen einer Präklampsie.
Bei mir wurde donnerstags 12 Uhr mit cytotec Tabletten zur oralen Einnahme angefangen.
Freitag Vormittag hat mich noch der Chefarzt auf dem Flur im KH angesprochen und gesagt, dass wenn es heute (Freitag) nicht klappt ich übers Wochenende nochmal nach Hause soll um Kraft zu tanken. Soweit ist es aber nicht gekommen. Freitags um Punkt 16 Uhr habe ich Fruchtwasser verloren und gleichzeitig haben die Wehen eingesetzt. Diese waren zwar direkt in sehr kurzen Abständen und recht heftig, dafür war meine Maus aber auch schon um 20:39 Uhr auf der Welt, es ging also im Endeffekt doch alles recht schnell ☺️ Selbst die Hebammen und der Chefarzt waren überrascht.
Du siehst, es kann auch super verlaufen und man kann trotz Einleitung eine schöne Geburt haben.
Eine Hebamme hat zu mir gesagt, die Einleitung ist sowieso nur ein „anstupsen“ um die Geburt in Gang zu bringen, der Ablauf an sich hat damit wenig zu tun, der könnte ohne Einleitung genauso lange/kurz sein.
Starte morgen ruhig in den Tag und freue dich darauf dein Baby bald in den Armen halten zu dürfen 🤗

Liebe Grüße Jmal4 mit 💗 an der Hand, ⭐️ Im Herzen und Baby im Bauch

5

Hallo meine liebe Mitkuglerin🤰🏼🙋🏼‍♀️
Man kann an bei der Versorgung im Bauch einfach nichts machen..du musst also kein schlechtes Gewissen haben..
Ich bin heute auch Angemeldet zur Einleitung, da meine Blutwerte schlecht geworden sind und eine Schwangerschaftsvergiftung vorliegt..
Bin heute bei 37+5 SSW..also weit geschafft dafür..
Ich habe vor über 10 Jahren meine Sohn spontan nach Einleitung wegen Hellp-Syndrom bei 38+5 SSW enrbunden..
Es war anstrengend und ich hatte auch einen unproduktivenWehensturm über mehrere Stunde..nach Empfehlung der PDA ging es aber gut voran, der Muttermund öffnete sich endlich und mein Sohn ließ nicht ewig auf sich warten..die erste Wehe war so gegen 9 Uhr morgens, anstrengend und schmerzhafter wurde es so gegen 14:30 Uhr und geboren wurde er 18:32 Uhr..
Und ich habe trotz Wehensturm sehr viele positive und schöne Erinnerungen an meine 1.Geburt..die Schmerzen sind aber aushaltbar..auch wenn die Wirkung der PDA zum Schluss weg ist..hatte es mir wesentlich schlimmer vorgestellt.( In der Nacht zuvor hat eine Frau entbunden und über Stunden schrecklich geschriehen)
Ich hatte ein schönes Geburtserlebnis..das hoffe ich diesmal auch wieder zu haben..man muss nur vom Kopf her frei sein..jede Wehe bringt dich deinem Wunder ein Stück näher..und Entspannung,Motivation und gute Stimmung ohne Angst ist wichtig..auch wenn man so überrumpelt wird..
Ich drück dir fest die Daumen, dass du eine schöne Geburt erleben darfst🍀🥰

LG ckli mit einem Sohn(10J.),Stieftochter(9 J.) an der Hand, 11☆im♡ und Babyboy💙 38.SSW inside

6

Huhu,

Also ich kann dir nur von mir berichten. Habe 2 Kinder per Einleitung bekommen.

Bei der 1 war es so: 5 Tage vor et eingeleitet. 3 Tage mit cytotec, 2 tage mit gel und am letzten Tag mit dem Cocktail. An allen Tagen kamen zwar wegen aber gingen auch wieder weg.. Ich war nach 6 Tagen Einleitung einfach nur noch fix und fertig. War mir den Nerven und mit den Kräften am Ende. Habe gesagt ich möchte am nächsten Tag einen ks (habe sau Angst vor ks).

Am nächsten Morgen wurde ich für den ks vorbereitet der sollte um 9 Uhr stattfinden. Um 8.30 ca platzte dann plötzlich die blase und die wehen kamen von 0 auf 100. Sie kam ohne Schmerzmittel ohne pda am 9.2. Um 9.22 Uhr auf die Welt. :)

Kommen wir zur 2..😅

Bei der zweiten war ich et+7 und konnte nicht mehr. Habe also um Einleitung gebeten. Da war es wieder dasselbe.. 3 Tage cytotec bekommen ohne jegliche wirkung. Daraufhin bekam ich einen Ballon gelegt der am nächsten Tag raus rutschte (er dehnt den muttermund auf ne gewisse Größe und rutscht dann raus.). Bin dann zum Kreißsaal wo ich dann meinen Mann anrufen sollte. Der kam und ich bekam diese wehen Infusion. Mein mumu war da bei 3 cm. Knapp 20 Minuten später platzte die blase ich bekam wieder die volle ladung wehen und mumu bereits komplett geöffnet. Die kleine kam innerhalb 1 Stunde genau wie die große.


Nun bin ich mit dem 3 Kind schwanger und bin wahnsinnig gespannt wie es da ablaufen wird... Ich würde immer wieder Einleitung machen wenn nichts geht ehe ich einen ks machen würde.. Aber dieses tagelange einleiten nervt.. 😂

7

Huhu,

Mach dich mal nicht so verrückt ^^ eine Einleitung ist nicht schlimmer als eine Geburt ohne Einleitung. Bei beiden können „schlimme“ oder „schmerzhafte“ Sachen passieren.

Als ich damals mit meiner Tochter schwanger war, war ich 18 Jahre alt also noch sehr jung. Sie war auch mein erstes Kind. Wegen einer verkalkten Plazenta und dadurch schlechteren Versorgung wurde mir geraten einzuleiten.
Ich kann dir nicht genau sagen was man mir damals gegeben hat. Ich weiß nur ich musste alle ich glaub 4 oder 5 Stunden eine Tablette nehmen und kam jedesmal dann auch ans ctg. Den ersten Tag hatte ich nichts also keine Schmerzen oder so. Nur dieses ständige auf Station gehen wieder in den Kreißsaal zum ctg und wieder auf Station. Dieses hin und her war nervig aber kostet jetzt nicht mega viel Kraft. Am nächsten Tag passierte bis zum Nachmittag gar nichts. Dann hatte ich meine erste richtige Wehe. Wieder in den Kreißsaal. Hab mir direkt die pda setzen lassen und konnte dann schmerzfrei entspannen bis die Wirkung bei den presswehen nachließ.
Bei meinem Sohn vor 10 Jahren, ging es von alleine los. Da hatte ich aber nur so leichte Schmerzen das ich es gar nicht als Wehen wahr genommen habe. Bin nachts einfach aufs Klo und wieder ins Bett und das so bis um 8uhr oder so. Da hab ich dann gesagt mal lieber ins kh zur Sicherheit. Die haben mich dann gleich da behalten. Hab mir direkt die pda setzen lassen und dann war alles gut bis zu den presswehen. Ging also bei beiden Geburten ruckzuck.
Natürlich kann es auch länger dauern genauso wie bei einer Geburt die nicht eingeleitet wurde 🤷‍♀️ Also mach dich nicht verrückt. Wird schon alles gut gehen ^^

8

Guten Morgen ☀️, ich habe auch so große Angst vor der Geburt (mein erstes Kind) deshalb möchte ich dir Mut zusprechen. Meine Freundin hat erst kürzlich ihr erstes Kind zur Welt gebracht und musste ebenfalls eingeleitet werden. Sie hatte die gleichen Ängste und Sorgen. Nach der Einleitung kamen die Wehen ziemlich schnell und auch direkt in kurzen Abständen. Nach zwei Stunden hat sich meine Freundin eine PDA legen lassen und das war nach ihrer Aussage die beste Entscheidung. Dadurch verkrampfte sie nicht so arg und das Baby wurde nach Einleitung innerhalb von 8 Stunden (am Ende dann mit der Saugglocke) geboren :). Sie hatte es sich viel schlimmer vorgestellt.
Ich drücke dir die Daumen dass alles reibungslos und für Dich erträglich abläuft 😘😘😘

9

Hey..
Ich glaube einfach das jeder Körper anders reagiert auf eine Einleitung.
Ich musste auch eingeleitet werden nach vorzeitigen blasensprung, und hatte von einer anderen schwangeren gehört sie hat die erste Tablette cytotec vor 48 Std genommen und nichts passiert.
Und ich? Bekam die erste dosis um 10:30,die zweite im 14:30,ab 18 Uhr bekam ich wegen, 20 Uhr in den Kreißsaal gekommen und um 22:05 war mein Sohn da. Ich hatte leider echt wehenstürme und kaum Verschnaufpausen.. Muttermund ging binnen 20 min von 4 auf 9cm auf und es war zu spät für eine PDA.. ES ging schnell aber war schmerzhaft.

Ich drücke die Daumen das es bei dir gut klappt und eine schöne Geburt 🍀✊🏼

LG pat mit 💙3J, 1 🌟 und babygirl 18ssw💗

10

ich hatte nach 2 spontangeburten eine einleitung in der 42 ssw mit tabletten. von der ersten wehe bis zuf geburt waren es 6 stunden. ging also ratzifatzi und dank pda auch erträglich.

lg jelilu mit 🧑 13 jahre, 🧒 & 👧 5 jahre, und 👶 9 wochen

Top Diskussionen anzeigen